Kaufberatung Notebook

Uni

Active Member
für was wird laptop benötigt?
arbeit, spiele, fotos etc?

Studium, (ältere) Spiele. Ergibt sich ja quasi aus der Auswahl der 3 Notebooks, das Asus und das Toshiba sind ja fast identisch




Das MSI ist etwas schwächer und billiger, hat auch eine kleinere Festplatte, aber auch ein mattes Display.



Ich hänge etwas ratlos zwischen diesen 3 ähnlichen Notebooks rum.
 

Keeper

Member
Kann mich da nur anschließen. Habe seit Jahren nur noch Dell. Vorallem haben die alle einen Fehler! Sie haben AMD Prozessoren.
 

Uni

Active Member
ich kauf nur noch dell oder ibm/lenovo notebooks

Zu einem vergleichbaren Preis wäre das VostroTM 1500 NB (N1215005), allerdings nur mit 1 jahr Garantie, ein zweites würde dann 140€ mehr kosten... was mein Budget sprengen würde.
 

Uni

Active Member
Kann mich da nur anschließen. Habe seit Jahren nur noch Dell. Vorallem haben die alle einen Fehler! Sie haben AMD Prozessoren.

Ich brauch's für Office-Anwendungen und ältere Spiele, dafür reicht auch ein AMD. Jetzt keine Grundsatzdiskussion anfangen bitte


Ich habe nur ein begrenztes Budget, AMD bietet eine bessere Preis-Leistung in dem Segment.
 
G

Guest

Guest
Intel und AMD, das alte Thema. Aber lassen wir das mal beiseite.

Ich tendiere zu dem Asus oder Toshiba. Allerdings sind selbst die für Office-Anwendungen und alte Spiele zu gut bestückt. 512 MB Grafikkarte, max 1280 MB. Selbst wenn shared, für alte Spiele genügt oft eine 128 MB-Karte. Daher die Frage, was sind alte Spiele? Siedler 3, Quake 3, UT2k4? Je nachdem ist auch der Arbeitsspeicher zu überdenken, 2 GB wird heute zwar von jedem empfohlen, da er günstig ist, aber bei XP genügt 1 GB ohne Probleme (wenn keine Videobearbeitung, High-Tech-Spiele, etc.). Und zur Festplatte, ich sag mal so, selbst 80 GB sind idR nicht innerhalb von einer Woche voll. Und wenn doch, dann sind externe Platten, oder bspw. über die icybox auch interne Platten verhältnismäßig günstig zu bekommen.

Von deinen Vorschlägen tendiere ich vom Preis-Leistungsverhältnis zu Asus. Aber je nachdem wa du wirklich damit machen willst reicht auch ein schwächeres Notebook für um die 600 €.



Hier mal zwei Beispiele. Eins von Asus und noch ein Lenovo für ein wenig mehr. Für Office und alte Spiele genügen diese beiden ohne weiteres.
 
G

Guest

Guest
Hände weg von Asus, der Service ist katastrophal. Die schicken alles wochenlang ein. Ich persönlich habe immer Fujitsu-Siemens gehabt, die haben auch 36 Monate Vor-Ort-Service mit next Bussinessday Reaktionszeit, das ist echt geil.



Verarbeitung ist auch top.



Fujitsu Siemens AMILO Pa 2548 wäre was, kostet um die 800 Eur und hat folgende Ausstattung:



AMILO Pa 2548 mit neuester AMD Turion™ 64 X2 Mobile Technologie TL-64 Gold Edition bietet einen modernen Arbeitsplatz, mit dem sich auch das Heim-Büro äußerst komfortabel organisieren lässt. Das 15,4-Zoll große LCD-Display in Kombination mit der Spitzen-Grafikkarte NVIDIA® GeForce® Go 8400M G garantiert optimale Bildqualität dank BrilliantView-Technologie und integrierter Umgebungslichtsensoren.



Das 2,9 kg Leichtgewicht verfügt über integriertes WLAN. Mit vielfältigen Schnittstellen, 160 GB Festplatte und Webcam präsentiert es sich in markantem Schwarz-Silber-Design und ist ein idealer Reisebegleiter.
 
G

Guest

Guest
Kann mich da nur anschließen. Habe seit Jahren nur noch Dell. Vorallem haben die alle einen Fehler! Sie haben AMD Prozessoren.

ich weiß ja nicht wie das bei notebooks aussieht, aber nach meinem langen praktikum in einem it-betrieb bin ich mir mit meiner meinung, dass man mit nem amd prozessor und einer nvidia grafikkarte nix falsch machen kann ziemlich sicher.



ich würde nach wie vor aus sympathie und aus gründen der verbesserung von ati grafikkarten nach der installation aktuellerer treiber lieber ati grafikkarten holen... momentan sehe ich die intel prozessoren noch stärker, allerdings bin ich sicher, dass amd da früher oder später sich zurück an die spitze kämpft (jetzt nur auf dual core bezogen.. bei einkernigen prozessoren bleib ich dabei das amd leistungsfähiger und benutzerfreundlicher ist aufgrund eines leiseren kühlers bei den meisten amd prozessoren und aufgrund dessen, dass beim ersten start des frisch zusammen gebastelten computers weniger probleme auftreten.) ati macht durch die treiber öfters probleme beim ersten start, allerdings is das für jemanden der sich auskennt längst kein grund ne nvidia grafikkarte zu nehmen. für laien isses aber am besten sich einfach nen amd prozessor und ne nvidia grafikkarte zuzulegen. bei laptops kenn ich mich weniger aus...



um nicht völlig vom thema abzuweichen:



@ uni, ich tendiere stark zum ersten notebook




tG

Sascha
 

Uni

Active Member
Ich tendiere zu dem Asus oder Toshiba. Allerdings sind selbst die für Office-Anwendungen und alte Spiele zu gut bestückt. 512 MB Grafikkarte, max 1280 MB. Selbst wenn shared, für alte Spiele genügt oft eine 128 MB-Karte. Daher die Frage, was sind alte Spiele? Siedler 3, Quake 3, UT2k4? ...
Office-Anwendungen heißt in dem Fall nicht nur im Internet surfen, sondern mehrere Anwendungen bei intensiver Nutzung parallel laufen haben. Dutzende Internet-Seiten, Word-Dateien, PDF-Dateien usw usf.; Recherche-Arbeiten halt. Unter 2 GB Ram geht nicht, mit Vista schon gar nicht.



Gut, bei der Graka sind die 512 MB Augenwischerei, mehr als 256 MB kann die 2600 eh nicht sinnvoll nutzen. Mit ältere Spiele meine ich CSS, GTA 3-Reihe, PES 5... sowas in der Art.



Ansonsten 80 GB sind schneller voll als man denkt
160 GB sind beim Notebook das absolute Minimum für mich.





@Fabi93: Das hält mich leider bisher auch vom Kauf ab, obwohl das Asus von den von mir gelisteten von Austattung, Verarbeitung und Ergonimie her am besten sein soll.
 
G

Guest

Guest
Office-Anwendungen heißt in dem Fall nicht nur im Internet surfen, sondern mehrere Anwendungen bei intensiver Nutzung parallel laufen haben. Dutzende Internet-Seiten, Word-Dateien, PDF-Dateien usw usf.; Recherche-Arbeiten halt. Unter 2 GB Ram geht nicht, mit Vista schon gar nicht.


Gut, bei der Graka sind die 512 MB Augenwischerei, mehr als 256 MB kann die 2600 eh nicht sinnvoll nutzen. Mit ältere Spiele meine ich CSS, GTA 3-Reihe, PES 5... sowas in der Art.



Ansonsten 80 GB sind schneller voll als man denkt
160 GB sind beim Notebook das absolute Minimum für mich.





@Fabi93: Das hält mich leider bisher auch vom Kauf ab, obwohl das Asus von den von mir gelisteten von Austattung, Verarbeitung und Ergonimie her am besten sein soll.

deine anforderungen sind nicht so hoch, kauf was dir was gefällt. mir ist die gehäuse verarbeitung als it-ler meist wichtiger wie 0.2 ghz mehr.
 
G

Guest

Guest
amila hab ich auch, aber n älteres modell. as mich da nur sehr stört, ist die gerine akkuleistung. ich weiß nicht ob das bei dem von fabi beschriebenen auch ist.



ansonsten kann ich nur noch was zu asus sagen, hatte mein ex. der hatte wie es fabi auch schon angedeutet hat auch probleme mit dem service. aber das soll ja schon überall mal vorgekommen sein, weiß nicht wie repräsentativ das ist.
 
G

Guest

Guest
Die Amilos haben auch oft ein Problem mit der Lüftung. Der Kühler ist oftmals ziemlich laut...

Kann ich so nicht bestätigen, habe selbst einen Amilo, mehrere Freunde haben auch einen. Ich hatte auch schon mehrere Esprimo in den Händen (Businessmodell), die waren jedenfalls nicht laut.



Asus macht gute Notebooks, 4-6 Wochen Servicezeit sind aber normal -mehrfach schon gehabt (auch mit Mainboards usw.).

Wem das egal ist, der bekommt stylische, etwas teurere Notebooks.

Wenn Du Zeit hast würde ich noch bis Januar - Februar warten und dann einen Intel Proz mit Santa Rosa Chipsatz nehmen.

Ein Centrino macht sich gerade bei der Akkuzeit stark bemerkbar. Wenngleich die meisten Notebook eine Akkuzeit unter Vollast (z.B. surfen per W-Lan) von 1,5 Stunden haben, mehr bekommt man in teureren Klassen mit 8 Zellen Akku.



Bei mir wäre die Service Zeit ein Argument, da ich nicht 6 Wochen ohne Rechner sein möchte und der Chipsatz (Santa Rosa). Dann würde ich einen Core2Duo holen, dann gehen die Teile schon gut ab.



Heute ist auch einer bei Aldi im Angebot, Medion ist nicht schlecht.

Der kostet 899 und ist auch ein Centrino Core2Duo, ältere Spiele macht die Gforce 8400M GS auch locker, auch neuere, allerdings eingeschränkt.

Was für einen Chipsatz der jetzt hat kann ich nicht sagen, da müsste man mal fragen.



Überleg Dir doch mal den zu holen.
 

French-FCK-Fan

Moderator
Teammitglied
Hat hier jemand Erfahrung mit der E-Serie von Lenovo? Bin auf der Suche nach einem neuen privaten Notebook und liebäugele mit einem ThinkPad E540 (natürlich in Betzerot
)

Beruflich habe ich ein ThinkPad T-Serie und war eigentlich immer zufrieden.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
weiss nicht, wie lange meine kiste noch macht und schau mich deshalb schon mal um. brauche das teil hauptsächlich zum surfen, videos/bilder speichern und hochladen.



was sagen die kenner zu diesem nicht ganz aktuellen teil und was würdet ihr dafür bezahlen?




Prozessor (Taktrate): Intel Core i3-4010U (1,70 GHz)
verfügbarer Arbeitsspeicher (eingebauter Arbeitsspeicher), Typ 4096 MB (3890 MB), DDR3-1600

Grafikchip (Grafikspeicher) Intel HD Graphics 4400 (2120000 MB (max., vom Arbeitsspeicher))

Bildschirm: Diagonale, Auflösung, Typ 15.6 Zoll (39.5 Zentimeter), 1366 x 768, spiegelnd

Festplatte 464,1 GB (nutzbar)

optisches Laufwerk TSST SU-228CB (DVD-Brenner)

Betriebssystem: Windows 8.1 (64 Bit)

LAN Gigabit-Ethernet

WLAN 802.11n

Bluetooth Bluetooth 4.0

Schnittstellen Peripherie: 2x USB 2.0 (rechts), 2x USB 3.0 (links),1x Kartenleser (rechts, SD), 1x LAN (links)

Schnittstellen Video: 1x HDMI (links),1x Displayport (Mini, links), 1x Webcam

Schnittstellen Audio: Audioeingang, -ausgang kombiniert

Gewicht: Notebook (mit Akku) / Netzteil 2,60 / 0,36 Kilogramm



Bildschirm:

Größe: 39,5 Zentimeter / 15.6 Zoll

Auflösung: 1366 x 768 Bildpunkte

Punktedichte: 100 dpi

Helligkeit: 174 cd/m²

Helligkeitsverteilung 82 %

Kontrast: 226:1

Entspiegelung: gering



Der (Touch) Bildschirm lässt sich um 300 Grad drehen
 
G

Gelöschtes Mitglied 96

Guest
Für deine Anforderungen dürfte das ausreichend sein. Mehr als 400€ würde ich wohl aber nicht auf den Tisch legen. Wenn gebraucht, dann je nach Alter und Zustand wohl eher um die 200 bis maximal 300€.
 

TurboFCK

Active Member
Nicht ganz aktuell trifft es ganz gut
Würde mir persönlich kein Laptop mehr ohne SSD kaufen. Und die Auflösung vom Bildschirm ist gerade für Bilder betrachten und bearbeiten ziemlich dürftig. Wird wohl so um die 300€ kosten. Je nachdem welche Marke.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
Würde mir persönlich kein Laptop mehr ohne SSD kaufen.
hab mich zwar noch nicht schlau gemacht aber diese ssd-festplatten sollen ja besser sein und irgendwo mein ich hätte ich gelesen, dass da so eine drin ist. hoffe, dass das jetzt nicht bei nem anderen notebook war


die aktualität von so nem teil ist mir nicht so wichtig, da zahl ich lieber weniger, als dass ich das neueste vom neuen habe, was übermorgen auch schon wieder veraltet ist.

bin mit meiner alten kiste ja eigentlich auch noch zufrieden, wird nur recht schnell heiss (im sommer geht das ding schon mal aus wegen überhitzung) und die hintergrundbeleuchtung ist nach wie vor defekt. hab deswegen immer noch nen externen monitor dranhängen, weil ich nicht mehr gross geld reinstecken wollte.
 
G

Gelöschtes Mitglied 96

Guest
Wie gesagt: Für die Anforderung, die du hast, reicht das Teil aus.



Und wenn es, wie von mir vermutet, das Medion ist, dann sagt PC Welt:


Je nach Benchmark arbeitet das Aldi-Notebook mit seinem Core i3 aus der Haswell-Generation dadurch so schnell wie ein Notebook mit einem Core i5 und Standard-Festplatte, bei besonders speicherintensiven Aufgaben wie dem Importieren und Bearbeiten von Bildern holt es sogar ein Notebook mit Quad-Core aber ohne SSD ein.
QUELLE
 

TurboFCK

Active Member
Naja gut Aktualität ist beim Preis das Eine aber das geht dann auch auf Kosten der Qualität in Material, Bauteilen etc. Siehe Überhitzung, Hintergrundbeleuchtung, Akku... Klar kann das bei teuren Geräten auch passieren aber die Wahrscheinlichkeit ist doch schon geringer. Momentan rennt die Entwicklung auch nicht davon, Die Prozessoren machen keine Riesensprünge mehr. Der Flaschenhals an den meisten Geräten ist momentan die Festplatte. SSD rein und du kannst ein langsames Gerät gerne nochmal ein paar Jahre nutzen.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
immerhin drei jahre garantie, gibts glaub ich auch nicht überall.



wollte die marke absichtlich erst mal nicht nennen, wegen eventuellen vorurteilen aber da es jetzt eh raus ist, hier auch der preis. es kostet in einigen filialen noch 399€.
 

maddin

Active Member
Ja.



Und zwar ist es ein "Dijon-Senf Maille - Originale". Der Senf zeichnet sich durch seine feine Körnung und seinen ausgewogenen, scharfmilden Geschmack aus. Er ist ideal zum Verfeinern von Saucen und Würzen von beispielsweise Roulladen, Frikadellen und Ähnliches.



Ich habe es für 3,89 erstanden und wollte diesen Preis auch wieder dafür haben (Versand exklusive: 4,99 €). Der Grundpreis beträgt somit 7,78€ pro Kilogramm. Das Haltbarkeitsdatum läuft bis zum 31.12.2014.



Das Glas ist noch verschlossen und unversehrt.



Wenn Sie jetzt bestellen, bekommen Sie gratis einen kleinen Feigenbaum-Setzling gratis dazu. Einfach nächstes Frühjahr an einem sonnigen Ort einpflanzen und schon können Sie acht Jahre später die erste Ernte einfahren. Passt hervorragend zum Dijon-Senf.
 

Oben