Julian Pollersbeck (wechselt für 3,5 mios + zum HSV)

Alb-Teufel

Well-Known Member
Laut ‚kicker‘ entpuppt sich der Schlussmann so langsam „als teures Missverständnis“.


http://www.fussballtransfers.com/nachricht/pollersbeck-ein-teures-missverstandnis_83315

find ich wirklich bitter. Vor allem weil Mathenia auch nicht gerade den besten Eindurck macht. Für ihn hoffe ich, dass er irgendwann wieder die Gelegenheit bekommt sich zu zeigen. Ist nur schwer nachzuvollziehen finde ich.
 

Eschder Laudrer

Well-Known Member
Sowas geht auch nur in Hamburg. Einen jungen U21 Turniersieger, der für viel Geld geholt wurde nach 3 Monaten quasi als unfähig abzustempeln. Der Gisdol ist schon ein großer Trainer.
An Polles Stelle hätte ich auch keinen Bock mehr. Da kommste mit viel Rückenwind hin, wirst auf die Bank rasiert und öffentlich als zu schlecht bewertet wobei der Stammtorhüter im Bestfall alle drei Wochen mal ne Durchschnittsleistung bringt.
Das eigentlich krasse an der Sache ist ja, dass diese Saison schon wieder zwei Teams deutlich schlechter sind als dieser Chaosverein.. Aber vllt kommt wenigstens Bremen noch an denen vorbei.
 

Uni

Active Member
Hamburg ist und bleibt einfach ein extrem mieses Pflaster für Talente.

Wer da schon alles "gescheitert" ist. Tah, Choupo-Moting, Demirbay, Sam, Rincon, Arslan, Berg um nur einige zu nennen...
 

Viktor

Active Member
Naja....ist zwar die BILD aber ganz unschuldig scheint Pollerbeck an der Situation auch nicht zu sein. Sieht eher so aus, als wäre ihm der U21 Erfolg sichtlich zu Kopf gestiegen.


Schuldlos an der Situation ist Pollersbeck wohl nicht. Zum einen bemängeln die Verantwortlichen, dass sich der Torwart im Training nicht genug aufdrängt, den Konkurrenz-Kampf durch Topleistungen nicht anheizt.

Deswegen hat es nach BILD-Informationen bereits mehrere Gespräche zwischen Gisdol und Pollersbeck gegeben. Auch Torwart-Trainer Stefan Wächter (39) soll sich den Europameister schon zur Brust genommen haben.

Zudem hat sich Pollersbeck bereits den Ruf erworben, dass er abends gerne mal aus dem Haus geht.

Junger Spieler, tolle Stadt. Dazu der frische Ruhm von der U21-EM. Man muss dem Ex-Lauterer nicht alles verübeln. Aber: Mehr Attacke im Training täte ihm wohl gut.
https://www.transfermarkt.de/ex-lautrer/thread/forum/23/thread_id/313558/page/175
 

vega

Well-Known Member
Unabhängig davon, dass ich es ihm menschlich gönnen würde, wäre es auch für den FCK gut, wenn er noch den Durchbruch schaffen würde.

Denn die für Zweitligaverhältnisse mehr als überdurchschnittlichen Ablösesummen fußen auch auf der Annahme, dass man sich mit der Verpflichtung eines Gerry-Zöglings auf lange Sicht im Tor keine Gedanken mehr machen braucht.

Nun wäre Pollersbeck nach Müller und (natürlich mit Abstrichen) Sippel schon der dritte Keeper, der sich Stand jetzt nicht zum nächsten Trapp, Weidenfeller oder Wiese entwickelt.
 

mentalthing

Well-Known Member
Hat auch Pech mit so einem schleimigen ekelhaften Trainer zu trainieren .... auch wenn er es gewusst hat zu wem er wechselt
 

playerred

Well-Known Member
Die Wochenend-Kolumne

Ich bin der Meinung, ...

... dass Julian Pollersbeck Rätsel aufgibt.Kein Ballfänger der Fußball-Bundesliga ist derzeit nach Noten schlechter als Christian Mathenia. Woche für Woche bietet der 25-jährige Torwart des Hamburger SV eine Angriffsfläche. Umso erstaunlicher ist es, dass Trainer Markus Gisdol an ihm festhält und der ehemalige Kaiserslauterer Julian Pollersbeck chancenlos die Ersatzbank platt drückt. Jener Pollersbeck, der im Sommer den Europameisterschaftserfolg der deutschen U21 garantierte, den die Hanseaten als neue Nummer 1 und Nachfolger von René Adler verpflichteten. In der Vorbereitung hat Pollersbeck zweimal böse danebengegriffen. Das allein aber dürfte seine Reservistenrolle nicht manifestieren. Getuschelt wird über nächtliche Ausflüge, dass Pollersbeck der Fokus für seinen Job fehle. Sollte dem so sein, gehörten Pollersbeck die Löffel lang gezogen. Er darf seine Karriere nicht leichtfertig verspielen.

Quelle
Die Rheinpfalz Pfälzische Volkszeitung - Nr. 245
Samstag, den 21. Oktober 2017
 

stiller

Moderator
Teammitglied
Und jetzt nur noch Hamburgs Nummer 3:

Pollersbeck ist vorerst nur noch die Nummer drei
Denkzettel an Julian Pollersbeck hat Markus Gisdol seit dem Wechsel des U-21-Europameisters zum HSV schon einige verteilt - keiner war so deutlich wie der am Wochenende inklusive der öffentlichen Begründung. Der 23-jährige Keeper ist keineswegs das zentrale Problem der Hanseaten in diesen Tagen, aber er wird so schnell auch nicht zur Problemlösung beitragen. Das hat der Trainer am Montag nach dem 0:2 auf Schalke mehr als nur angedeutet.

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/711081/artikel_pollersbeck-ist-vorerst-nur-noch-die-nummer-drei.html
 

dreispitz

Well-Known Member
Irgendwann wird Gisdol gefeuert und etwas mehr Vernunft kehrt in Hamburg ein.

Wusstet Ihr, dass Pollersbecks Beratungsfirma dem Sohn vom bayrischen Uhrenschmuggler gehört?
 

dreispitz

Well-Known Member
Pollersbecks Hauptvorzug ist seine Nervenstärke, vielleicht wird das an der Stelle zu seinem Nachteil. Wer weiß ...
 

curthi

Well-Known Member
Ich glaube Tarzan hat das Interview genutzt um ihn aus der Ferne in fen A.... zu treten, in der Hoffnung ihn wach zu rütteln.
 

scusi81

Well-Known Member
Bei einer Sache würde ich Gerry beim Wort nehmen: Wenn er unter Ehrmann um die Häuser ziehen würde, dann wäre er nach dem nächsten Training zu müde dafür... :tearsofjoy:

So gesehen, haben wir alles richtig gemacht. Schade um die % an einem Weiterverkauf, denn so wird sein Markwert sicher nicht steigen. Schade ums Talent. Das sind halt die "schwierigen" Jahre, wenn dein Freundeskreis Party macht und du wegen deiner Karriere zurückstecken solltest. Dafür wird man halt fürstlich entlohnt, wenn man durchhält.
 

Knocki

Active Member
Seit ich ihn im Sommer nach der U21-EM zusammen mit Max Meyer und Marc-Oliver Kempf im Bierkönig getroffen habe, nur ein paar Tage nach seiner Unterschrift, mit HSV Aufklebern auf dem Oberarm und dort den Dicken markierend, kann ich eine gewisse Genugtuung und gehässiges Lachen nicht verleumden... :smiley:
 

wueterich

Well-Known Member
Er sollte mal bei Draxler anrufen, der hatte bei Schalke doch auch so ne Feierphase, er ist dann nach Wolfsburg ( schlimmer als Lautern vom Freizeitangebot ) aber das Wichtigste war wohl der Abstand zu dem schlechten Umfeld.
 

Shelter

Well-Known Member
Die Anzeichen haben sich im Trainingslager in Jerez verdichtet, seit Freitagmittag ist es nach kicker-Informationen klar: Markus Gisdol setzt im HSV-Tor ab sofort auf Julian Pollersbeck, Christian Mathenia muss vorerst auf die Bank. In Augsburg wird der U-21-Europameister am Samstag sein Bundesliga-Debüt geben.
Quelle: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/714793/artikel_pollersbeck-loest-mathenia-im-hsv-tor-ab.html

Freut mich für Polle dass er sich nach seinen anfänglichen Startschwierigkeiten in der Hinrunde nun wieder positive sportliche Schlagzeilen macht. An genügend Chancen um sich zwischen den Pfosten auszuzeichnen sollte es beim HSV ja nicht mangeln. Viel Erfolg für morgen und hau dich rein!
 

Oben