Jogging - Selten, aber lang oder öfters, dafür kurz?

ViehliebMA

Well-Known Member
Hallo,



ich hoffe, hier sind einige passionierte Jogger anwesend. Gehe bisher jeden Sonntag Vormittag etwa 90 Minuten bei mittleren Tempo laufen. Mein vierbeiniger Freund war immer mit großer Freude dabei, da er aber jetzt auch im fortgeschrittenen Alter ist, ist die Distanz einfach zu lang für ihn.



Macht es eurer Meinung nach einen Unterschied, ob man jetzt 1x wöchentlich über die volle Distanz geht oder stattdessen 2-3x die Woche nur ca. 30-45 Minuten laufen geht? Einerseits denke ich zwar, dass es sich für die kurze Dauer kaum lohnt, andererseits schaut er mich immer so
an, wenn ich ihn nicht mitnehme, und Auslauf braucht er ja.



Eine Antwort wäre nett, euch noch einen schönen Sonntag und auf 3 Punkte morgen
 

Jonny

Well-Known Member
Öfter und "kurz" ist gut.

Wobei beim Hobby-Laufen 30 Minuten schon nicht mehr richtig kurz sind
Wird immer gesagt, wenn du 30 Minuten in einem Tempo durchhalten kannst, dann kannst du das Tempo erhöhen und trainierst Kondition...aber darum gings ja nicht




Dir auch einen schönen Sonntag noch und ebenfalls 3 Punkte
 

redskin

Moderator
Teammitglied
Also ich bin alles nur kein Jogger! Fand die Lauferei schon immer ätzend.

Aber ich nehme mal an, dass 2-3 Trainingseinheiten à 30-45 Minuten pro Woche effektiver sind, als 1x in der Woche eine lange Trainingseinheit.





Und jetzt hock ich mich aufs Rad!
 

ROT-WEISS-ROT

Active Member
Habe gerade vor einigen Tagen gelesen was besser ist, da ich wieder anfangen möchte regelmäßig zu laufen. Da gibt es aber unterschiedliche Meinungen und natürlich noch Abhängigkeiten von der eigenen Fitness.



Aber grundsätzlich scheint wohl 2 x 45 Minuten besser zu sein als 1 x 90 Minuten.




Und jetzt hock ich mich aufs Rad!

Ich mache mir jetzt ein Rahmschnitzel mit Spätzle und schaue 1. Liga
 

MythosBetzenberg

Active Member
Habe gerade vor einigen Tagen gelesen was besser ist, da ich wieder anfangen möchte regelmäßig zu laufen. Da gibt es aber unterschiedliche Meinungen und natürlich noch Abhängigkeiten von der eigenen Fitness.


Aber grundsätzlich scheint wohl 2 x 45 Minuten besser zu sein als 1 x 90 Minuten.







Ich mache mir jetzt ein Rahmschnitzel mit Spätzle und schaue 1. Liga

Wenn du zu den (hoffentlich) regelmäßigen hallenkicks auch noch regelmäßig joggen gehst, biste ja bald ne richtige sportskanone.




Dann musste nur noch von den schnitzeln loskommen.
 

Mika

Active Member
also wenn kein konditionswunder bist würde ich auch raten öfters, dafür kürzer...

so 2-4 mal die woche, a´30 oder 45 min.



vor meinem KZB-riss war ich meistens 2x die woche, a´ 2 stunden..aber dann halt auch ohne pause.. wald is ja grad nebenan...

werd ich auch mal wieder machen, wenn jetzt dank ernährungsumstellung und wieder regelmäßier sport die pfunde hoffentlich purzeln...
 

diablo

Administrator
Teammitglied
In der letzten SFT war ein schöner Bericht vom Nürnberger (FCN) Medizinmann drin. Der hat da mit ein paar Vorurteilen aufgeräumt. Ich muss morgen mal nach der Zeitschrift gucken und tippe den Text dann mal ab!
 

Trunks

Active Member
Finde auch, dass mehrmals die Woche besser ist. Ich persönlich betreibe sehr viel Sport, gehe sechs mal die Woche ins Fitnessstudio, davon gehe ich an drei Tagen aufs Laufband.



Allerdings werde ich im Sommer in den Wald laufen gehen, ist angenehmer.
 

s ganz klää

Active Member
Mh also ich hab beides ( kürzer/mehrmals und lang/einmal) ausprobiert und mir hats mehr gebracht so 3, 4 mal die Woche zu gehn dafür aber nur so ne 3/4 Stunde. Sind aber halt nur pesönliche Erfahrungen.

Und der Hund ist auch immer dabei
 

MythosBetzenberg

Active Member
Also ich kann aus persönlicher erfahrung berichten, dass ich früher wesentlich fitter war, als ich noch jeden schultag an die bushaltestelle gerannt bin, um noch den bus zu erreichen.

Brauch halt morgens immer etwas länger.




Seit ich aber mit dem auto fahre ist die kondition doch rapide zurückgegangen.
 
G

Guest

Guest
Mich würd eher mal interessieren wie ihr das mit euren wautzis anstellt das die so mitziehn. Hab selbst 2 Nordies, Alaska Malamute, um genau zu sein, und die sind ja von Natur aus "Läufer", sind ja zum Schlitten ziehn da. Aber mit meinen ist durchgängiges Laufen unmöglich. Da is schnuppern und Revier abstecken viel spannender....
 

ROT-WEISS-ROT

Active Member
Mich würd eher mal interessieren wie ihr das mit euren wautzis anstellt das die so mitziehn. Hab selbst 2 Nordies, Alaska Malamute, um genau zu sein, und die sind ja von Natur aus "Läufer", sind ja zum Schlitten ziehn da. Aber mit meinen ist durchgängiges Laufen unmöglich. Da is schnuppern und Revier abstecken viel spannender....

Kleiner Tipp. Du bist der Chef. Der Hund muss mit Dir laufen und nicht Du mit ihm. Also nicht auf den Hund eingehen (vor allem nicht anschauen!), sondern ihn bestimmt weiter "ziehen"
 
G

Guest

Guest
hehe leichter gesagt als getan, bei einer Zugkraft von 200 - 300 kg. Aber hast schon recht, da muss ich lernen härter durchzugreifen. Obwohl mir Konditionswunder so manche Pause gut tut...
 

ViehliebMA

Well-Known Member
Da weiß ich ja jetzt Bescheid, danke für eure Antworten!

Werd dann wohl ab Dienstag 2-3x die Woche für 30-40 Minuten laufen gehen, ist ja Gott sei Dank wieder länger hell Abends.
 

jan78

New Member
Mein Tipp = Langsam beginnen! Suche dir eine 3-5 Kilometer Strecke ohne Hügel. Diese solltest Du in knapp 30 Minuten absolvieren können.




enn Du das anfangs nicht schaffen solltest, beginne mit 3 Minuten und gehe anschließend in flottem Tempo, bis Du wieder Lust hast, 3 weitere Minuten zu laufen. Hänge einfach jeden Tag 1 weitere Trainingsminute an. Nach genau 4 Wochen bist Du dann bei 30 Minuten. Und auch deine Sehnen und Gelenke haben sich daran gewöhnt. Sie haben sich eingelaufen


<span style="background:#FFFFFF;">Schon nach 2 Monaten ein Fitnesslevel ein, von dem Du bisher nur träumst. Du wirst 5 Kilometer plötzlich in weniger als 30 Minuten laufen und Lust auf 10 Kilometer und länger haben. Du wirst mühelos Hügel in deine Laufstrecke einbinden und ab und zu kleine Sprints einbinden.

Weitere Tipps für den Einstieg:

1.) Dehnen vor dem Training ist nicht sinnvoll. Dehnen dich erst nach dem Training und achte darauf, dass Du nie in den Schmerz hineindehnst. Ein leichtes Ziehen ist ausreichend.

2.) Viele Läufer versuchen den Schmerz „wegzulaufen“ oder ihm zu entfliehen – keine gute Idee. Wer Schmerzen hat, sollte zum Arzt gehen und aufhören zu trainieren

3.) Noch mehr Tipps für Laufanfänger findest Du unter http://jogging-portal.com</span>
 

wueterich

Well-Known Member
Nu hab ich auch mal ne Frage weil ich eigentlich überhaupt kein Läufer bin aber an anderen Einzelsportarten auch schnell die Lust verliere ( Fitness - zu großer Aufwand bis ich da bin usw, Radeln- geht schon aber komm mir unwohl vor weil ich an zu vielen Augen vorbei muss, bis ich in Ruhe radeln kann. Nordic Walking- wie bei Radfahren und dann nie Lust gehabt mit PKW in den Wald zu fahren)




Bin da also echt nicht einfach 




Wie sollte ich als absoluter Anfänger starten? Gaaaaaanz langsam laufen bis ich ko bin? Oder ne Minute normal Laufen dann 1 Minuten normal gehen? das wird natürlich bei besserer Form gesteigert.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
ja, genau so hab ich damals in etwa (3 min. langsam joggen, 3 min. gehpause) auch angefangen, bei rund 95 kg körpergewicht und völlig untrainiert. auf der bahn oder einer anderen flachen strecke und das ca. ne halbe stunde lang. weiss jetzt nur nicht mehr genau, ob ich das zwei oder drei mal die woche machte.


war anfangs ziemlich geschlaucht und fiel abends totmüde ins bett aber das gibt sich nach ein paar wochen training.


später kannst du dann die pausen kürzen oder die laufzeit verlängern.


wieder später, mal steigungen einbauen oder eine bestimmte strecke schneller laufen.
 

Ramser Wildsau

Well-Known Member
Das 1:1 laufen/gehen wird von "Experten" empfohlen, ich würde dir raten mindestens 40 Minuten anzuvisieren. Ich hab mit 30 Minuten durchgängig angefangen und mich in anderthalb Jahren auf 90 Minuten gesteigert. Wegen der Motivation kann ich dir folgende Ratschläge geben: 




1) Das allerwichtigste ist : Nimm dir vor dreimal die Woche zu laufen. 




2) Sobald du mal angefangen hast verfliegen alle Motivationsprobleme. Und bei halber Strecke macht es auch Spaß, egal wie du vorher drauf warst.




3) Das allerwichtigste ist einfach loszulegen, mach das am besten früh morgens, du willst ja eh nicht auffallen, die Luft ist besser und es gibt nix was wichtiger zu erledigen ist. Kater und schlechtes Wetter sind auch weniger dramatisch wenn man die ersten 2-3 km hinter sich hat.




4) Wenn du das alles einhältst kannst du dich gut selbst motivieren. Visier pro Lauf eine längere Strecke an und wenn es nur 25-50 Meter sind. Dann kannst du dich mit folgenden Mantras pushen: Ich hab meinen Plan eingehalten und bin laufen gegangen. Ich lauf so weit wie letztes Mal. Ich lauf sogar noch weiter als letztes Mal.




Grad am Anfang wirst du sehr schnell Erfolge feststellen, da die Muskeln erst neuerdings beansprucht werden und wachsen. Das gibt noch mal einen Motivationsschub den du ausnutzen kannst. 
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
konnte mich an den thread gar nicht erinnern. und warum? weil ich damals auch noch nicht auf den (lauf)trichter gekommen war. allerdings fing ich relativ kurz nach threadöffnung an, im juli 2009.




bin im moment gewichtsmäässig und leistungsmässig so gut drauf wie lange nicht mehr, obwohl ich im winter ziemlich motivationslos und faul war.
 

Ramser Wildsau

Well-Known Member
vor 17 Minuten schrieb DrBETZE:




konnte mich an den thread gar nicht erinnern. und warum? weil ich damals auch noch nicht auf den (lauf)trichter gekommen war. allerdings fing ich relativ kurz nach threadöffnung an, im juli 2009.




bin im moment gewichtsmäässig und leistungsmässig so gut drauf wie lange nicht mehr, obwohl ich im winter ziemlich motivationslos und faul war.

Ich auch, wobei ich eher jetzt als im Winter unter dem Wetter leide. Damals hatte uns der mika noch gut was voraus was Fitness angeht
 
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
der dicke hasslocher mit dem knieschaden?


warst du auch schon zum joggen im olympiapark, ramser? da ist ja immer viel los.
 

Oben