Jahreshauptversammlung 2017

stiller

Moderator
Teammitglied
RE: Jahreshauptversammlung 2017 - Abel raus!

Sind ja noch zwei Monate, bis dahin können wir noch einige Mistgabeln und Fackeln vorbereiten. :sunglasses:
 

Viktor

Active Member
RE: Jahreshauptversammlung 2017 - Abel raus!

Dr.BETZE schrieb:
am sonntag den 3. dezember findet die diesjährige jhv statt.
Sonntag??? Wie stellen die sich das vor? Die Versammlung geht doch mit Sicherheit bis Mitternacht. Wie soll ich da die 500 km nach Hause fahren, ohne am Montag Urlaub nehmen zu müssen? :dodgy:
 

Master69

Active Member
RE: Jahreshauptversammlung 2017 - Abel raus!

Da sollte nicht nur Abel, sondern vielmehr auch Riesenkrampff mal am Verhalten und den eigenen Aussagen gemessen werden! 

"Riesenkampff: Der FCK ist für einen Werbetreibenden eine super Marke. Er steht für Erfolg, Kampfgeist, Begeisterungsfähigkeit, Tradition und Bodenständigkeit. Der FCK ist in ganz Europa bekannt und hat großes Potential. Wir müssen auch außerhalb der Pfalz starke, langfristige und finanzkräftige Partner finden. Ich bin weit rumgekommen und habe zehn Jahre im Ausland, in London und Boston, gearbeitet. Ich würde als Aufsichtsrat mein weltweites Netzwerk nutzen und alles dafür tun, weitere Partner für den FCK zu gewinnen."
 

Jonny

Well-Known Member
RE: Jahreshauptversammlung 2017 - Abel raus!

Master69 schrieb:
Da sollte nicht nur Abel, sondern vielmehr auch Riesenkrampff mal am Verhalten und den eigenen Aussagen gemessen werden!
Gedankenexperiment:

Stell dir vor, du bist Unternehmer und hast ein bisschen Geld übrig, um es als Sponsor auszugeben. Wann machst du das eher:

a) Wenn dir jemand erzählt, der FCK sei europaweit bekannt und eine tolle Marke ...
b) Wenn dir jemand erzählt, dass gerade alles schwer sei und es schon traurig sei, dass der FCK sei xy Jahren nur noch zweitklassig ist und ...

Ich finde diese Notwendigkeit der Positivdarstellung für Marketingzwecke wird viel zu wenig beachtet.

Um seine Arbeits_ergebnisse_ zu bewerten, bin ich zu weit vom FCK weg. WÜrde mich freuen, wenn dazu Details gepostet würden.

@Eschder: Getroffene Hunde weinen :tongueout:
 

dreispitz

Well-Known Member
RE: Jahreshauptversammlung 2017 - Abel raus!

Wollen wir hoffen, dass es eine vernünftige Auswahl bei den AR-Kandidaten gibt. Wir haben zwar im Moment ein Vakuum im AR (eigentlich alle), aber das Motto "es kann nicht schlechter werden" funktioniert beim FCK seit 2 Jahrzehnten nicht.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
RE: Jahreshauptversammlung 2017 - Abel raus!

Viktor schrieb:
Dr.BETZE schrieb:
am sonntag den 3. dezember findet die diesjährige jhv statt.
Sonntag??? Wie stellen die sich das vor? Die Versammlung geht doch mit Sicherheit bis Mitternacht. Wie soll ich da die 500 km nach Hause fahren, ohne am Montag Urlaub nehmen zu müssen? :dodgy:
keine ahnung, warum sonntag.
letztes jahr wars glaub ich samstag 13 uhr.
sofern keine sonstige veranstaltung am 02.12. stattfindet, hätte man doch diesen termin wählen können, zumal wir an dem wochenende ein auswärtsspiel freitags in heidenheim haben.
generell muss ich sagen gehen mir diese mammutsitzungen ziemlich auf den sack!
da sitzt du zig stunden und wenns dann zum teil erst spät ans eingemachte und die für den verein wichtigen themen geht, hat kaum noch einer bock, kann die konzentration nicht mehr halten und will eigentlich nur noch heim.
irgendwo ja verständlich und menschlich.
es ärgert mich dann aber auch, wenn gegen ende der sitzung mitglieder ausgebuht werden, weil sie ihre oft sinnvollen ideen oder kritiken zu lange ausführen, wohingegen irgendwelche dummschwätzer anfang/mitte der sitzung mit ihrem kleingeistigen dünnpfiff ewig labern und diskutieren dürfen.
 

vega

Well-Known Member
RE: Jahreshauptversammlung 2017 - Abel raus!

Riesenkampff bei Antritt:

Master69 schrieb:
"Riesenkampff: Der FCK ist für einen Werbetreibenden eine super Marke. Er steht für Erfolg, Kampfgeist, Begeisterungsfähigkeit, Tradition und Bodenständigkeit. Der FCK ist in ganz Europa bekannt und hat großes Potential. Wir müssen auch außerhalb der Pfalz starke, langfristige und finanzkräftige Partner finden. Ich bin weit rumgekommen und habe zehn Jahre im Ausland, in London und Boston, gearbeitet. Ich würde als Aufsichtsrat mein weltweites Netzwerk nutzen und alles dafür tun, weitere Partner für den FCK zu gewinnen."
Riesenkampff im Vorbericht zum Spiel bei Union Berlin (auf die Frage, was man einem neuem Trainer bieten könnte):

".. :Thinking: ............ :Confused: ................ :Sad: ...Wir sind der 1. FC Kaiserslautern"


Seinen Enthusiasmus hat er jedenfalls über die Jahre nicht verloren.
 

Knocki

Active Member
RE: Jahreshauptversammlung 2017 - Abel raus!

Finde den Titel des Threads ehrlich gesagt zum kotzen. Muss doch jeder selber wissen was er an der MV macht. Hier mit so nem Slogan im Threadtitel Stimmungsmache zu betreiben halte ich für unangemessen...
 

MuschiKlaus fka AndyU

Active Member
RE: Jahreshauptversammlung 2017 - Abel raus!

Knocki schrieb:
Finde den Titel des Threads ehrlich gesagt zum kotzen. Muss doch jeder selber wissen was er an der MV macht. Hier mit so nem Slogan im Threadtitel Stimmungsmache zu betreiben halte ich für unangemessen...
Da das einfache liken nicht mehr funktioniert auf diesem Weg meine Zustimmung. Ich finds auch komplett daneben, auch wenn ich generell sogar der gleichen Meinung bin. Sowas wirft ein schlechtes Licht aufs Forum und ist eins der vielen Puzzleteil zum Verfall dieses Forums.
 

MuschiKlaus fka AndyU

Active Member
Laut AR Mitglied Jürgen Kind war der Samstag, 02.12., nicht möglich, weil da wohl noch eine Fremdbelegung der Halle Nord stattfindet.
Die genaue Uhrzeit für die JHV wird in der nächsten AR Sitzung festgelegt. Angepeilt wird der späte Vormittag/ spätestens Mittag.
 

Master69

Active Member
Der Aufsichtsrat sollte meines Erachtens sich aber dringend dazu erklären, warum man in der öffentlichen Wahrnehmung nicht umhin kommen kann, den Eindruck zu gewinnen, dass der AR ins operative Geschäft eingreift.

Stichpunkte hier: Abel, Stöver, Karl, ...

Ich bleibe dabei, dass ein Aufsichtsrat nicht die Kompetenz besitzen darf öffentlich die Arbeit des sportlichen Leiters in Frage zu stellen, sondern wenn intern dies an den Vorstand richten muss. Und wenn man glaubt zum Wohle des Vereins zwingenden Handlungsbedarf zu sehen und der Vorstand weigert sich, dann wäre konsequenterweise auch der Vorstand zu wechseln, da der dann ja nicht zum Wohle des Vereins handelt.

Wenn dann mehrfach versucht wurde ein AR- Mitglied in eine operative Stelle zu hieven, dann stinkt das ganz gewaltig.

Es drängt sich der Eindruck auf, dass auch ein tiefer Graben zwischen Vorstand und AR ist (s. Thema Stöver). Das kann nicht zum Wohle des Vereins sein - interne Grabenkämpfe! Es ist auch eine völlig unglaubwürdige Außendarstellung zu fordern alle Kräfte zu bündeln und ein Zusammenstehen von Fans und Sponsoren zu fordern, wenn man dies im Verein offenbar genau gegenteilig macht.

Also muss entweder der Vorstand oder der AR gewechselt werden. Und der Vorsitzende des AR hat da die Pflicht seinen AR zu führen.

Meines Erachtens kann man dem Vorstand - zumindest von außen betrachtet- weitaus weniger vorwerfen als dem AR, aber dass nur aus der Entfernung.

Letztlich muss jeder für sich entscheiden, wie er das bewertet.
 

French-FCK-Fan

Moderator
Teammitglied
RE: Jahreshauptversammlung 2017 - Abel raus!

uppsala schrieb:
Ich finde den Titel tendenziös :smiley:
Knocki schrieb:
Finde den Titel des Threads ehrlich gesagt zum kotzen. Muss doch jeder selber wissen was er an der MV macht. Hier mit so nem Slogan im Threadtitel Stimmungsmache zu betreiben halte ich für unangemessen...
MuschiKlaus fka AndyU schrieb:
Knocki schrieb:
Finde den Titel des Threads ehrlich gesagt zum kotzen. Muss doch jeder selber wissen was er an der MV macht. Hier mit so nem Slogan im Threadtitel Stimmungsmache zu betreiben halte ich für unangemessen...
Da das einfache liken nicht mehr funktioniert auf diesem Weg meine Zustimmung. Ich finds auch komplett daneben, auch wenn ich generell sogar der gleichen Meinung bin. Sowas wirft ein schlechtes Licht aufs Forum und ist eins der vielen Puzzleteil zum Verfall dieses Forums.
Like
 

redskin

Moderator
Teammitglied
Neben der Investoren-Nachricht finde ich in der Meldung des SWR die Ausführungen zum Aufsichtsrat interessant - Abel, Frenger und Theis wollen demnach nicht mehr kandidieren.

https://www.swr.de/swraktuell/rp/kaiserslautern/finanzielle-spritze-fuer-fck-investor-will-fritz-walter-stadion-kaufen/-/id=1632/did=20597674/nid=1632/136o2o7/index.html

Wusste nicht, ob das schon bekannt war.

Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk
Die guten Nachrichten reißen heute gar nicht ab!

Gesendet von meinem BLN-L21 mit Tapatalk
 

Eschder Laudrer

Well-Known Member
Der Abel hat wohl kapiert, dass ihn nur noch die größten Schwachköpfe wiederwählen würden. Gehe aber immernoch davon aus, dass da noch was von ihm kommt und wenns drei Monate nach der JHV ist.
 

Thomas

Active Member
Gemeinsam Zukunft schaffen!
Der FCK ist ein Verein, der für viele Menschen mehr ist als nur ein Fußballclub. Vor allem für die Mitglieder, die den Verein seit Jahrzehnten begleiten. Und eines wünschen sich alle Mitglieder: eine langfristig erfolgreiche Zukunft im Profifußball für die Roten Teufel vom Betzenberg. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen jetzt die Weichen gestellt werden.

Für die Zukunft des FCK – Jede Stimme zählt
Wären Treue, Leidenschaft und Emotionen ausschlaggebend, der FCK wäre dank seiner Fans längst in der Bundesliga. Doch sportlicher Erfolg im Profifußball hat heute noch mehr als früher mit Geld zu tun. Denn langfristig betrachtet, beeinflusst die Kapitalkraft eines Vereins maßgeblich den sportlichen Erfolg und damit den Tabellenplatz. Aus diesem Grund sind die Verantwortlichen des FCK nach einer langen und intensiven Prüfung aller Möglichkeiten der festen Überzeugung, dass eine langfristige Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit des FCK nur über den Weg der Ausgliederung des Fußball-Lizenzspielerbereichs möglich ist.

Dies bedeutet, dass der Lizenzspielerbereich des FCK, bestehend aus der Profimannschaft, der U23 sowie der U19 und U17, in eine separate Kapitalgesellschaft ausgelagert. Der 1. FC Kaiserslautern wird dafür die Rechtsform einer GmbH & Co. KGaA (Kommanditgesellschaft auf Aktien) wählen. Durch die Ausgliederung auf eine Kapitalgesellschaft ist es dem FCK möglich, strategischen Partnern nach eingehender Prüfung Anteile an der neu gegründeten GmbH & Co. KGaA zu gewähren. Im Gegenzug erhält der FCK dafür Eigenkapital in beträchtlicher Höhe, das nicht zurückgezahlt werden muss und das strategisch und nachhaltig in die Zukunft des Vereins investiert werden kann.

Das Wichtigste: In diesem in der Bundesliga mittlerweile etablierten Modell werden der 1. FC Kaiserslautern und seine Mitglieder auch weiterhin das Sagen haben und nicht von anderen abhängig sein. Über den FCK entscheidet also auch künftig nur der FCK.

Um eine Ausgliederung des Lizenzspielerbereichs zu beschließen, ist eine Dreiviertelmehrheit in einer Mitgliederversammlung notwendig. Der 1. FC Kaiserslautern plant daher noch in der Saison 2017/2018 eine außerordentliche Mitgliederversammlung und wird alle Mitglieder rechtzeitig über den genauen Termin der Abstimmung informieren.

Damit sich alle Mitglieder ausführlich und umfassend über unser Vorhaben informieren können haben wir diese Website für Sie als Anlaufpunkt für alle Fragen rund um das Thema Ausgliederung geschaffen. Und sollten Sie dennoch weitere Fragen haben, so können Sie uns diese gerne über den Kontaktbereich dieser Website oder per E-Mail unter ausgliederung@fck.de zukommen lassen oder ganz einfach bei einem der Termine vorbeikommen, auf denen die Vereinsverantwortlichen das Thema mit den Fans und Mitgliedern diskutieren.

Was bedeutet Ausgliederung?
Vereinfacht gesagt wird der Lizenzspielerbereich des FCK, bestehend aus der Profimannschaft, der U23 sowie der U19 und U17, in eine separate Kapitalgesellschaft ausgelagert. Der 1. FC Kaiserslautern wird dafür die Rechtsform einer GmbH & Co. KGaA (Kommanditgesellschaft auf Aktien) wählen.

Durch die Ausgliederung auf eine Kapitalgesellschaft ist es dem FCK möglich, strategischen Partnern nach eingehender Prüfung Anteile (sog. Kommanditaktien) an der neu gegründeten GmbH & Co. KGaA zu gewähren. Im Gegenzug erhält der FCK dafür Eigenkapital in beträchtlicher Höhe, das nicht zurückgezahlt werden muss und das strategisch und nachhaltig in die Zukunft des Vereins investiert werden kann.

Das Wichtigste: In diesem in der Bundesliga mittlerweile etablierten Modell werden der 1. FC Kaiserslautern und seine Mitglieder auch weiterhin das Sagen haben und nicht von anderen abhängig sein. Dies ist auch in den Statuten der Deutschen Fußball Liga GmbH (DFL) so geregelt. Nach diesen Vorschriften (sog. 50+1-Regel) ist es Kapitalanlegern nicht möglich, die Kontrolle bei Kapitalgesellschaften zu übernehmen, in die Fußballvereine ihre Profimannschaften ausgegliedert haben. Bei der GmbH & Co. KGaA wird die Kontrolle des 1. FC Kaiserslautern im Wesentlichen dadurch sichergestellt, dass der Verein nach den DFL-Statuten stets 100% an der geschäftsleitenden GmbH halten muss. Über den FCK entscheidet also auch künftig nur der FCK.

Wann und wie soll darüber entschieden werden?
Um eine Ausgliederung des Lizenzspielerbereichs zu beschließen, ist eine Dreiviertelmehrheit in einer Mitgliederversammlung notwendig. Der 1. FC Kaiserslautern plant daher noch in der Saison 2017/2018 eine außerordentliche Mitgliederversammlung und wird alle Mitglieder rechtzeitig über den genauen Termin der Abstimmung informieren.

Diese Versammlung kann wegweisend für die Zukunft des FCK sein. Wir rufen daher schon jetzt alle Mitglieder auf, kommen Sie zu dieser Versammlung, machen Sie von Ihrem Recht als Mitglied Gebrauch und stimmen Sie ab – für eine erfolgreiche Zukunft unseres FCK!

Herzlichst,
Ihr Vorstand

Quelle: zukunft.fck.de
 

Oben