Hauptsponsor Layenberger

Shelter

Well-Known Member
Herr Layenberger hat wohl gestern auf fb wieder einen längeren Post abgesetzt u. ist dabei z.T. auf die AR-Sitzung vergangene Woche u. seine persönliche Zukunft beim FCK eingegangen.

Ich möchte seinen Beitrag nicht vollumfänglich quoten, jeden den es interessiert kann sich seinen Post dort selbst gerne durchlesen aber mit einem (erneut) passiv-agressiven Unterton u. seiner dort generierten Reichweite rund um den FCK werde ich persönlich einfach nicht warm, da kann in seinen Worten bzw. Zeilen noch soviel Wahrheitsgehalt stecken wie will...

Die von uns oft (zurecht) geforderte Transparenz den Club betreffend, ist das Eine, diese immer wiederkehrenden Sticheleien u. seine verletzte Eitelkeit auf öffentlichen Plattformen auszutragen, m.M.n das andere.

Professionell ist solch ein Verhalten u. eine Stimmungsmache für mich jedenfalls nicht, erst Recht nicht in diesen schweren FCK-Zeiten in denen der Club mehr denn je um eine positivere Außendarstellung bemüht ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Weißbierwaldi

Active Member
Nachdem ich mir den Post durchgelesen habe, bin ich erschüttert, wie die Kommunikation mit dem Hauptsponsor vonstatten geht.

Ich gehe mal davon aus das alle im Stadion waren. Dass das jetzt über öffentliche Medien laufen muss ist mir total unverständlich. Aber das ist nicht einseitig zu sehen. Da glaube ich, das Lager Banf/Bucholz hat da auch einen entscheidenden Anteil.

Wenn die Standpunkte und Antipathieen so weit auseinander trifften hat meinem Verständnis nach, der Nehmer (FCK) die Pflicht schlimmeres zu verhindern.

Ich finde er hat keine Internas ausgeplaudert. Der Post ist für mich absolut in Ordnung. Das zu verhindern sind die Verantwortlichen im Verein in der Pflicht.

Auch wenn es schwer fällt. Da muss man auf Layenberger zugehen. Für mich leider ein Minuspunkt für Banf/Bucholz.
 

playerred

Well-Known Member
Er soll rausgeekelt werden wie Pohl damals, ich denke, das wird er sich nicht gefallen lassen und weiter seinen Standpunkt offensiv vertreten, was ich wie schon geschrieben gut heisse, denn wer kann sonst noch, den offensichtlich unfähigen, auf die Finger klopfen. Ich finde in dem Post auch nix was verwerflich wäre, wie andere hier schreiben.
 

fck_lunae

Well-Known Member
Der Einleitungssatz ist doch wohl wieder unter aller Kanone. Der Mann kann mit diversen Punkten noch so viel Recht haben, mit einigen Aussagen diskreditiert er sich einfach direkt selbst.
 

Weißbierwaldi

Active Member
Wem das nicht gefällt sollte aus meiner Sicht auch eindeutig gegen eine Ausgliederung gestimmt haben. Ein Becca oder wer auch immer werden sich ganz andere Dinge herausnehmen. Die Einflussnahme eines Becca (weil gerade anscheinend der Favorit) wäre garantiert größer.

Wenn ich unseren Hauptsponsor als unseren "key Account" ansehe. Im Prinzip ist er ja nichts anderes. Er gibt dem Verein sein Geld und bekommt dafür eine Gegenleistung in Form von Publicity. Wer so mit seinem Key Account umgeht hat die Zeichen der Zeit aber auch noch nicht erkannt.

Wer ist denn im Verein zuständig für die Betreuung der Sponnsoren(Oder Key Account)? Da müssen doch alle Alarmglocken läuten. Sorry, aber das geht nicht, das erweckt in der Tat den Anschein "gib uns dein Geld aber halt dein Maul.

Wie oben schon geschrieben hier ist der Verein in der Pflicht auf Layenberger zu zugehen und auch ihn ins Boot zu holen.
 

playerred

Well-Known Member
Und was ist an Zeit borgen schlimm, im Moment ist es der Faktor der die Welt regiert,
Trump, May , EU, Sultan Erdogan, Guaido, KFC, FCK, da schreibt und sagt keiner was, da ist es ganz normal.
 

Dr.BETZE

Moderator
Mitarbeiter
ich glaube nicht, das banf der pöse gegenspieler in der geschichichte ist, sondern nur vorgeschick wird und buchholz der eigentliche aggressor ist.
das würde auch besser zu den beiden charakteren von banf/buchholz passen.

warum fühlt sich layenberget nochmal gemoppt?
 

fck_lunae

Well-Known Member
Und was ist an Zeit borgen schlimm, im Moment ist es der Faktor der die Welt regiert,
Trump, May , EU, Sultan Erdogan, Guaido, KFC, FCK, da schreibt und sagt keiner was, da ist es ganz normal.
Genau - was ist an Zeit borgen so schlimm? Muss ein Herr Layenberger das dann ins Lächerliche ziehen?
Er zitiert ja Klatt, der da sagte: "Mit diesem Geld wollen wir uns Zeit borgen - und wo borgt man sich diese besser als bei der Familie?"
 

playerred

Well-Known Member
Weil er wohl letztes Jahr auch schon bei dem von Kessler und Littig bestätigten Investor involviert war, dazu kam dann, dass er in seiner Loge ja diese Fanbefragungen machte, die Banf ja als nicht zielführend und uninteressant bezeichnete, ( also, sprich mir gehen die Fans am A.... vorbei ).
Dann jetzt das ganze was in seinem Post steht, wo er in seiner Logenbenutzung eingeschränkt wird, was aus meiner Sicht reine Schikane ist.
 

FeindeslandTeufel

Well-Known Member
Ein Becca oder wer auch immer werden sich ganz andere Dinge herausnehmen. Die Einflussnahme eines Becca (weil gerade anscheinend der Favorit) wäre garantiert größer.
Ich möchte das schon bezweifeln. Zumindest in der Form.
Sicherlich wird ein Becca wie auch ein anderer Investor gewisse Forderungen haben und Einfluss nehmen. Aber in der öffentlichen, emotionalen Form sehe ich das nicht bei Becca.
Das sieht man allein schon daran, dass er sich im vergangenen Jahr, als es im AR auch rund um seine Person hochkochte, nicht twitterte oder Facebookte oder sonst was egomäßiges verlautbaren ließ, sondern professionell seinen Pressesprecher vorschickte. Aussage übertragen gesprochen: Wir kommentieren diese Dinge nicht weiter. Sollte es Gespräche mit uns geben, muss ich die Führung des FCK erstmal einig werden wer mit uns spricht und ihre internen Streitigkeiten beilegen.

Fazit: Einfluss ja, aber nicht auf diesem Kindergartenniveau.
 

Weißbierwaldi

Active Member
Dann lehnen wir einfach ab das er uns Geld gibt. Fort in die Wüste mit dem. Der soll sehen was er hat.

Mir tränen die Augen, wenn ich sehe wen wir schon alles vergrault haben. Nur munter weiter so.

Der gibt uns Geld, und es ist unser Hauptsponsor. Und ich glaube er ist einfach nur ehrlich. Das einzig negative, was er besser gelassen hätte, war der Post im Januar. Das hat er wohl selbst gemerkt und sich dafür entschuldigt. Damit ist es nicht gut aber ich erkenne da eine gewisse Einsicht.

Das er im Januar wohl Interna aus dem Aufsichtsrat kannte ist ja nicht ihm anzulasten. Da wäre die undichte Stelle der erste Adressat. Ob er jetzt noch Interna bekommt oder nicht ist, zumindest aus dem Post, nicht ersichtlich.

Ich glaube er ist ein schwieriger Mensch, vor allem weil er ehrlich ist und vor allem vor sich selbst. Leider gibt es da nicht allzu viele davon.

Ist nur meine Meinung, absolut kein Wissen. Aber ich kann ihn gut verstehen.

Wenn jetzt wirklich Änderungen wegen irgendwelchen Sicherheitsbestimmungen notwendig waren. Warum geht keiner hin und bespricht das mit unserem Hauptsponsor? Das überlasse ich nicht einem Sicherheitsmann. Ich bin im Vertrieb und habe auch viel mit Key Accounts zu tun, das geht so nicht, da rollen sich bei mir die Zehnägel auf.

Also da würde ganz anders reagieren. Sowohl im Vorfeld von Seiten des Vereins, wie auch im Nachgang von Layenberger. Den Burgfrieden haben aus meiner Sicht ganz klar die handelnden Leute verletzt.

So das ist das letzte von mir zu diesem Post. Geht halt hin und schickt ihn zum Teufel, wir können uns die Arroganz ja noch erlauben.
 

FeindeslandTeufel

Well-Known Member
Dann lehnen wir einfach ab das er uns Geld gibt. Fort in die Wüste mit dem. Der soll sehen was er hat.

Mir tränen die Augen, wenn ich sehe wen wir schon alles vergrault haben. Nur munter weiter so.

Der gibt uns Geld, und es ist unser Hauptsponsor. Und ich glaube er ist einfach nur ehrlich. Das einzig negative, was er besser gelassen hätte, war der Post im Januar. Das hat er wohl selbst gemerkt und sich dafür entschuldigt. Damit ist es nicht gut aber ich erkenne da eine gewisse Einsicht.

Das er im Januar wohl Interna aus dem Aufsichtsrat kannte ist ja nicht ihm anzulasten. Da wäre die undichte Stelle der erste Adressat. Ob er jetzt noch Interna bekommt oder nicht ist, zumindest aus dem Post, nicht ersichtlich.

Ich glaube er ist ein schwieriger Mensch, vor allem weil er ehrlich ist und vor allem vor sich selbst. Leider gibt es da nicht allzu viele davon.

Ist nur meine Meinung, absolut kein Wissen. Aber ich kann ihn gut verstehen.

Wenn jetzt wirklich Änderungen wegen irgendwelchen Sicherheitsbestimmungen notwendig waren. Warum geht keiner hin und bespricht das mit unserem Hauptsponsor? Das überlasse ich nicht einem Sicherheitsmann. Ich bin im Vertrieb und habe auch viel mit Key Accounts zu tun, das geht so nicht, da rollen sich bei mir die Zehnägel auf.

Also da würde ganz anders reagieren. Sowohl im Vorfeld von Seiten des Vereins, wie auch im Nachgang von Layenberger. Den Burgfrieden haben aus meiner Sicht ganz klar die handelnden Leute verletzt.

So das ist das letzte von mir zu diesem Post. Geht halt hin und schickt ihn zum Teufel, wir können uns die Arroganz ja noch erlauben.
Es hat keiner gesagt, man soll ihn zum Teufel schicken.
Du hattest nur argumentiert, dass jeder Investor in dieser Form agiert, und das sehe ich anders.
Stell dir mal die Frage, wie Du das bei einem Leistungsträger (Spieler) betrachten würdest, wenn der seine internen Querellen mit Trainer, Vorstand oder Mitspielern auf der öffentlichen Bühne posten würde? Was soll denn dabei Positives rauskommen? Das sind interne Streitereien und dort sollten sie auch ausgetragen werden.
 

Shelter

Well-Known Member
@Weißbierwaldi:

Es geht ja hier nicht darum ihm (Layenberger) Ehrlichkeit oder Unehrlichkeit vorzuwerfen oder ihn als Despot vor dem Herrn hinzustellen aber genau durch dieses öffentliche Gepolter reißt er eben in der Öffentlichkeit den "Burgfrieden" wieder ein auf den man sich noch keine 24 std vorher verständigt hat. Auch ER als Hauptsponsor!

"Das große Ziel ist der FCK, der FCK ist meine Familie u. meine persönliche Herzensangelegenheit?" Ja, dann soll er mit gutem Beispiel vorangehen und den Club (bzw. seine aktuellen Offiziellen) nicht bei jeder sich bietenden Gelegenheit an den Pranger stellen. Der FCK ist größer als alle Banfs, Baders u. auch Layenbergeres zusammen und wird es auch immer sein....was sollen diese ganzen kryptischen Diffamierungen, so etwas lässt sich auch geschäftsmännisch im Innenverhältnis des Vereins klären.

Ansonsten sind das von deiner Seite auch viele Mutmaßungen u. du sagst selbst dass du kein Wissen darüber hast was genau ihn immer wieder zu diesen Posts verleitet...ich denke da sollte man einfach etwas objektiver sein auch wenn ich jedem eine andere Meinung in dieser Causa zugestehen möchte und nochmal klar darstellen möchte dass ich absolut nichts gegen Layenberger u. sein Engagement im Club habe, vielmehr bin ich ihm sogar dankbar...aber letzten Endes macht eben auch der Ton die Musik.
 
Zuletzt bearbeitet:

SaarBetzi86

Moderator
Mitarbeiter
Das Problem, das ich mit Layenbergers Verhalten habe, ist, dass er sich meines Erachtens vollkommen unsensibel verhält - und zwar nicht gegenüber Banf oder sonstwem (persönliche Animositäten sind mir egal), sondern angesichts seiner eigenen Wirkung bei den Fans. Er weiß genau, dass er seinen Mund am Ohr vieler Fans hat, und zwar auch und gerade vieler Fans, die selbst wieder Reichweite haben. Wenn ich weiß, dass meine Worte bei vielen Fans so Anklang finden und dass vieles von dem, was ich sage, für bare Münze genommen wird, dann ist es meine verdammte Pflicht, mir vorher zu überlegen, was ich damit auslöse. Und ich habe bei ihm immer wieder das Gefühl, dass er das gerade nicht macht. Vielleicht aus Kalkül, vielleicht weil die Emotionen hochkochen, ich weiß es nicht. Auf jeden Fall erweist er damit seinem FCK einen Bärendienst, weil er. wie @Shelter schon so treffend geschrieben hat, den Burgfrieden just wieder einreißt.

Mir ist egal, ob Layenberger Grund hat, Banf persönlich zu grollen. Sollen sich die zwei irgendwo aufm Parkplatz treffen und sich drum kloppen oder gucken, wer weiter pinkeln kann. Aber bitte erst, nachdem diese entscheidenden Wochen überstanden sind.

Wer den Verein liebt, sollte persönliche Eitelkeiten hinten anstellen. Und das macht Layenberger leider meines Erachtens nicht.
 

Ramser Wildsau

Well-Known Member
Hoffentlich wird der Harry nicht zum scheuen Hirsch, bei all dem Sponsorenbashing das (nur?) hier im Forum betrieben wird!
Aber vielleicht schafft es der Bamf ja ihn in der Layenberger Lounge lebendig einzumauern! :smiley:
 

FCK-Schwabe

Well-Known Member
Auch wenn es schwer fällt. Da muss man auf Layenberger zugehen.
Ich habe bei der live-Sendung im SWR nicht im Ansatz gesehen dass Layenberger daran interessiert ist sich mit seinen "Gegnern" wieder zu vertragen oder solche Dinge intern auszuräumen. Er wollte nur (öffentlich) gesagt haben dass Banf ein Lügner ist und hat auch immer wieder betont dass er diesen bei bestimmten Gesprächen und überhaupt, nicht dabei haben will. Also wird es weiterhin Facebook-Posts geben, solange der gehasste Banf im Amt ist. Das kann niemand verhindern, das ist allein seine Verantwortung was er so postet.

Was intern so abläuft wissen wir alle nicht, aber in der Außendarstellung macht vor allem einer eine ungute Figur.
Ich will aber betonen dass ich Layenberger absolut abnehme, dass er nur das beste für den FCK will. Leider tut er das dadurch nicht. Wenigstens war der Post nicht ganz so heftig wie die letzten...aber immernoch Öl ins Feuer.
 

vega

Well-Known Member
Also wird es weiterhin Facebook-Posts geben, solange der gehasste Banf im Amt ist.
Und es ist zu vermuten, dass auch danach nicht Schluss sein wird. Mit Grünewalt hat er sich ja auch überworfen. Da dieser in Lautern gelinde gesagt nicht die beste Reputation genießt, hat man das ja auch ungefragt nachvollziehen können.

Aber Banf ist jetzt schon der Zweite in verantwortungsvoller Position mit dem er beim FCK aneinander gerät.

Ich schließ mich dir an, dass er dem FCK nicht schaden will. Das wollen die alle nicht. Und da liegt wahrscheinlich auch das Problem. Die sind so emotional mit dem Verein verbunden, dass die alle gar nicht mehr rational denken und handeln.

Deswegen wäre ein vermeintlich kühler Geschäftsmann wie Becca als eine der handelnden Personen wahrscheinlich gar nicht mal so verkehrt - unabhängig von seinem Geld. Das Geschäft, das Professionelle muss wieder in den Vordergrund.
 

dreispitz

Well-Known Member
@stiller
Ich gebe dir bei Layenberger und Co. recht. Ob Becca tatsächlich professioneller im Fußballgeschäft unterwegs, bezweifle ich aber etwas. Möge mich die Realität vom Gegenteil überzeugen.
 

Dr.BETZE

Moderator
Mitarbeiter
kann man layenberger auf seine posts bei facebook eigentlich nicht antworten und ihm mal etwas gegenwind ins gesicht blasen?
 

Tomte77

Active Member
Könnte man schon machen wenn man masochistisch veranlagt ist und auf Shitstorm steht. Wenn man sich mal die Kommentare unter seinen Posts anschaut, wird da eher nicht hinterfragt, eher gehuldigt. Da bist du dann Freiwild.
 

Dr.BETZE

Moderator
Mitarbeiter
sollte man vermehrt machen, dass er mal merkt, dass das für viele fans nicht ok ist, wie er sich verhält und er mal drüber nachdenkt.
bei dbb werden sie ihm auch die füsse küssen und hier wird er wohl nicht mitlesen.
 

Oben