Googles Street View: Widerspruch ja oder nein?

legst du widerspruch ein?

  • nein, kann jeder sehn

    Stimmen: 17 60,7%
  • ja, geht niemanden etwas an

    Stimmen: 11 39,3%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    28

FCK-Schwabe

Well-Known Member
Als die durch unseren Ort gefahren sind, stand ich direkt an der Straße vor meinem Haus. Das ist schon 2 Jahre her. Da man nur die Fassade des Hauses sieht habe ich damit kein Problem und finde den Service gut.


Für US-Städte ist der Service schon länger online - einfach mal ausprobieren.

Das ist schon überall außer in deutschland möglich. Ich konnte in den garten unserer Ferienwohnung mitten in der Pampa in Südfrankreich zoomen.
 
G

Guest

Guest
wir sind auch schön zu sehen. muss aber letztes jahr gewesen sein, weil der eine vorhang zur seite hängt, und die halteschlaufe ist weihnachten oder so kaputt gegangen
bei ner freundin sitzt die katz vorm haus


ich finds nicht schlimm, wohn aber auch in der stadt und in ner mietwohnung. aufm land isses schon komisch. und wenns das eigenen haus ist, wo man wahrscheins immer drin wohnen wird - hm.

aber aufm land? wer läuft denn da virtuell durch die strasse? da tuts auch n sattelitenbild. andererseits kann auch jeder wer will hinfahren und sich dein haus von aussen anschauen.
 
G

Guest

Guest
Ich bin mal gespannt wenn die Bilder unserer Staße online sind, welche Fahne gerade raushängt und ob sie schön zu sehen ist
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
tippe mal auf die blauschwarze vom waldhof,

die bayernfahne musste ja öfters waschen,

weil die schmutzanfälliger ist.





ansonsten muss man das street-view-projekt auch mal loben.

ist ne klasse sache, wenn man sich z.b. für den urlaub vorab

informieren kann, wie´s am urlaubsort aussieht usw.
 

Badenteufel

Well-Known Member
Ich bin mal gespannt wenn die Bilder unserer Staße online sind, welche Fahne gerade raushängt und ob sie schön zu sehen ist

Bei Google Earth ist unser Haus noch nicht mal zu sehen und wir wohnen schon 3,5 Jahre drin. Auch von der Baustelle ist nichts zu sehen. Somit sind die Bilder mindestens 5 Jahre alt. Sowas ist alles andere als up-to-date!




tippe mal auf die blauschwarze vom waldhof,
die bayernfahne musste ja öfters waschen,

weil die schmutzanfälliger ist.





ansonsten muss man das street-view-projekt auch mal loben.

ist ne klasse sache, wenn man sich z.b. für den urlaub vorab

informieren kann, wie´s am urlaubsort aussieht usw.

Meine Frrundin schimpft immer, wenn ich das mache, weil dann die ganze Überraschung weg ist. Ich mach das aber gerne.
 
G

Guest

Guest
Bei Google Earth ist unser Haus noch nicht mal zu sehen und wir wohnen schon 3,5 Jahre drin. Auch von der Baustelle ist nichts zu sehen. Somit sind die Bilder mindestens 5 Jahre alt. Sowas ist alles andere als up-to-date!
Ganz so alt dürfte Street View nicht sein.








Meine Frrundin schimpft immer, wenn ich das mache, weil dann die ganze Überraschung weg ist. Ich mach das aber gerne.
Sie muss ja nicht mit schauen. Ich finde so spielereien auch interessant. Haben öfters über Google Earth mal geschaut, wenn wir an nem neuen Standort ne Einweisung bekommen haben.
 
Verstehe nicht ganz was daran schlimm ist wenn man ein Haus/Garten/was auch immer bei Street View sehen kann. Jeder den meine Straße interessiert kann ja auch hier vorbei kommen. Wo ist da der unterschied ob ich mir eine Gegend im Internet oder in der Realität anschau? Natürlich können menschen sehen ob meine vorhänge geschmackvoll sind oder nicht, das können aber auch die, die hier vorbeilaufen.



Das problem mit der Sammelwut ist natürlich schon da, allerdings sollte sich der Staat und die EU erstmal an die eigene Nase fassen. Ich sag nur ACTA, ELENA und Vorratsdatenspeicherung!
 

ktown

Well-Known Member
Es ist extrem ärgerlich, was diese Sommerlochposse der Medien verursacht. Es ist absolut lächerlich, dieses Argument der Störung der Privatsphäre. Wo waren diese Leutebei so Themen wie: Verlust des Bankgeheimnisses, Bank- und Flugdatenübermittlung an die USA, Videoüberwachung von öffentlichen PLätzen, automatische Kennzeichenerfassung auf deutschen Autobahnen und der Vorratsdatenspeicherung.



Wenn ich mehr über ein Grundstück erfahren will, dann schau ich mir die schon seit Jahren zur Verfügung stehenden Luftbildaufnahmen an. Da er fahre ich mehr, als durch eine Momentaufnahme einer Hausfassade.

In letzter Konsequenz müsste ein derart empfindsamer Intimspährenschützer sein Haus schon dorthin bauen, wo es überhauptniemand findet.
 

diablo

Administrator
Teammitglied
aus chip.de:







<strong>StreetView: BVB-Fans wollen Schalke-Arena löschen</strong>







Der Widerspruch gegen die Veröffentlichung durch den Internetdienst Google Street View treibt bizarre Blüten und zeigt zugleich die Schwächen des Anmelde-Systems. Nach eigenen Angaben haben Fans des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund einen Antrag auf Unkenntlichmachung bei Google Street View gestellt. Das betroffene Gebäude: Die Arena des BVB-Erzfeindes Schalke 04.



Einen Screenshot ihres Antrags haben die Fans auf der Seite schwatzgelb.de hinterlegt. Die Google-Maps-Positionierung wurde exakt auf die Mitte des Stadiondachs gesetzt. Das Eingabe-Feld "Angaben, wie das Gebäude von der Straße aussieht" füllten die Dortmund-Fans lapidar mit "hässlich" aus.



Ob die Arena aus Google Street View gelöscht wird, hängt nun davon ab, ob Google den Verifzierungscode zur Vorbeugung von Missbrauch des Dienstes an die BVB-Fans verschickt. Zur Verfizierung der Angaben sendet Google per Post einen Brief, der den Verifizierungscode enthält. Der Code muss bei Google nochmals eingegeben werden, erst dann will Google die Verpixelung des Anwesens vornehmen. Dabei schickt Google den Verifizierungscode auf Wunsch auch an eine andere im Formular einfügbare Adresse, in dem Fall bestimmt die Adresse der BVB-Fans.
 

redcity

Active Member
Es ist extrem ärgerlich, was diese Sommerlochposse der Medien verursacht. Es ist absolut lächerlich, dieses Argument der Störung der Privatsphäre. Wo waren diese Leutebei so Themen wie: Verlust des Bankgeheimnisses, Bank- und Flugdatenübermittlung an die USA, Videoüberwachung von öffentlichen PLätzen, automatische Kennzeichenerfassung auf deutschen Autobahnen und der Vorratsdatenspeicherung.


Wenn ich mehr über ein Grundstück erfahren will, dann schau ich mir die schon seit Jahren zur Verfügung stehenden Luftbildaufnahmen an. Da er fahre ich mehr, als durch eine Momentaufnahme einer Hausfassade.

In letzter Konsequenz müsste ein derart empfindsamer Intimspährenschützer sein Haus schon dorthin bauen, wo es überhauptniemand findet.

Dass der Hype übertrieben ist, da stimme ich dir zu. Zumal es ja über Bing schon Bilder gibt, die GoogleStreetview in weiten Teilen sehr sehr ähnlich sind. Da ist die Ansicht sogar noch besser, weil du Haus und Garten erkennen kennst.

Ich sehe aber einen durchaus eklatanten Unterschied zwischen Video-Überwachung, Kennzeichenerfassung und StreetView. Die Video-Überwachung dient der Sicherheit und sie erfüllt ihre Aufgabe ja durchaus. Die Daten sind in der Regel auch nur einem geringen Teilnehmerkreis zugänglich. StreetView kann jede Person mit Internetzugang nutzen. Die Luftbilder von Google, Bing und anderen Diensten sind von der Qualität meist deutlich schlechter, als die Bilder von StreetView. Du wirst z.B. nicht erkennen können, welches Auto in der Hofeinfahrt steht.

Ich denke in Großstädten ist das Thema sowieso nicht so akut, viel eher trifft es da auf kleine Gemeinden, die bei den diversen Diensten bisher nicht so gut erkennen kannst, weil z.b. die Auflösung der Luftaufnahmen dort eher schlecht ist.

Grundsätzlich sehe ich momentan kein eklatantes Sicherheitsrisiko, dennoch möchte ich eigtl. selbst entscheiden was ich von meiner Person preisgebe und was nicht. Dementsprechend würde ich auch Widerspruch einlegen. Zumindest für Privatwohnungen. Hast du geschäftlich Immobilien, z.B. in einer Fußgängerzone, kann das ganze ja recht sinnvoll sein aber privat möchte ich eben selbst entscheiden. Und wenn hier einer mit 2,5m hoher Kamera durch die Gegend fährt, dann ist das ein gewisser Unterschied. Hab noch keinen mit Leiter vor meinem Haus gesehen^^
 

ktown

Well-Known Member
Dass der Hype übertrieben ist, da stimme ich dir zu. Zumal es ja über Bing schon Bilder gibt, die GoogleStreetview in weiten Teilen sehr sehr ähnlich sind. Da ist die Ansicht sogar noch besser, weil du Haus und Garten erkennen kennst.
Die Luftbilder von Google, Bing und anderen Diensten sind von der Qualität meist deutlich schlechter, als die Bilder von StreetView.

Ja was denn nun? Sind die Bilder in Bing nun schlechter oder besser?





Du wirst z.B. nicht erkennen können, welches Auto in der Hofeinfahrt steht.
Stimmt in einem Jahr wird das extrem wichtig sein.....ne....sorry aber gerade nach einer gewissen Zeit interessiert das kein Schwein, da niemand dann weis ob erstens du den Wagen noch hast und zweitens niemand fremdes mehr weis ob du überhaupt noch da wohnst. Letztlich gibt es einen 2,5m hohen Blick in deinen Vorgarten. Solltest du kein Eckgrundstück dein eigen nennen, dann wird der Wagen von Google wohl schwerlich die Rückfront deines Anwesens einsehen können.

Was wiederrum viele andere Dienste im Netz jetzt schon können (Auch wenn die Aufnahmen vielfach schon Jahrzehnte alt sind).




Grundsätzlich sehe ich momentan kein eklatantes Sicherheitsrisiko, dennoch möchte ich eigtl. selbst entscheiden was ich von meiner Person preisgebe und was nicht.
Aha und bei den Datenerfassungen/Videoüberwachungen die unsere Bundesregierung für sich und im Auftrag für andere Staaten durchführt hast du explizit die Erlaubniss gegeben?



Es geht mir um die Grundsätzkeit der Datenerfassung und der Tatsache, dass mit zweierlei Maß gemessen wird. Einerseits ist man willig und ohne zu murren bereit ein gläserner Bürger zu sein und andererseits regt man sich darüber auf, dass eine Momentaufnahme einer, zu diesem Zeitpunkt für alle Anwesenden, öffentlichen Situation im Internet für jeden zugänglich ist.

Einerseits breitet man sein Leben auf Plattformen wie Wer-kennt-wen, facebook, youtube usw. mit hingabe aus und postet womöglich auch noch Bilder von ganz privaten Situationen und regt sich andererseits über solch eine Momentaufnahme auf.



Wer sich solchen Dingen entziehen will, der muß dorthinziehen wo ihn überhaupt niemand findet.
 

Alb-Teufel

Well-Known Member
in der letzten ZEIT stand ein ganz guter Artikel zu dem Thema drin, kann ich nur empfehlen, wenn man sich informieren will.



Ansonsten ist Goole StreetView an sich schon ne nette Sache, jeder der reinschaut findets lustig sein Haus zu sehen oder sonstwas. Ist soweit eigentlich noch nicht unbedingt schlimm. Ich fands auch lustig zu Hause nochmal durch die Straßen zu gehen, wo ich im Urlaub war. Nur wie gehts dann weiter? Goole-chef Schmidt hat in etwa folgendes gesagt: "Wenn du etwas tust, wovon andere nichts erfahren sollen, solltest du es besser bleiben lassen". Ähnliches hat Zuckerberg von facebook auch gesagt. Mit der Einstellung ist klar, dass es kein wirkliches Privatleben mehr geben wird (Wie es McNealy bereits 1999 gesagt hat: "Sie haben keine Privatsphäre mehr. Finden Sie sich damit ab.")

Heute kann man mit Street View nur die Haustüre sehen, mit GoogleEarth den Garten. Mit Geotag ist es kein Problem mehr in die Wohnung selbst zu sehen. Machst du einemal eine Homeparty, machen die Leute Bilder und viele Fotos und Handys haben Geotag ja bereits integriert, dass heißt es wird nichtmehr schwer sein über das Internet das Innere einer Wohnung zu sehen. Weiterhi will Google demnächst eine Software weiterenwickeln (gibts ja auch heute schon, nur sollen es mehr Leute nutzen), dass man über das Handy jeden Freund überall orten kann.

so lustig Street View auch ist, so ganz anfreunden kann ich mich mit dem ganzen und der oben zitierten Einstellung dann doch nicht. Schon jetzt suchen Arbeitgeber ja problemlos alle Infos die sie wollen über dich in facebook. Also: nichts tun, was nicht gesehen werden soll.
 

SECO

Active Member
was wurde eigentlich aus googels street view? ewig nichts mehr davon gehört.

Die haben sich in Haßloch verfahren und wurden seit dem nicht mehr gesehen. Warscheinlich sitzen die in MIKA`S Keller bei Wasser und Brot.
 

Lutra

Active Member
Ist aktiv, funktioniert und wird weiter ausgebaut. KL samt Kreis wurde schon vor Jahren komplett abgefahren, ist aber noch nicht online.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied

diablo

Administrator
Teammitglied
Ich habe grad neulich einen Kamerawagen am Frankfurter Flughafen überholt.
Im Nachhinein kann ich gar nicht sagen ob es Google oder Apple war. Ich dachte nur "oh Streetview Aufnahmen", aber könnte genausogut die Konkurrenz gewesen sein :wink:
 

Oben