Formel 1

playerred

Well-Known Member
Er war ja auch sonst weiter aktiv, sei es im Motorsport Tourenwagen oder zur Probe glaub ich auch in einem Formel Auto, dazu als Paralympics Sportler.
 

scusi81

Well-Known Member
Laut der italienischen Medien ist der Zustand weiterhin stabil, aber er befindet sich weiterhin in Lebensgefahr. Jeder Tag, der vergeht, erhöht die Hoffnung, dass er überlebt.

Die Auswirkungen zeigen sich erst, wenn er aus dem künstlichen Koma geholt wird. Man vermutet, dass er Schäden beim Sehen von sich tragen könnte.
 

playerred

Well-Known Member
Sebastian Vettel wechselt zu Aston Martin
Elmar Brümmer

Es ist die noble Art, seinem derzeitigen Arbeitgeber die Schau zu stehlen: Sebastian Vettel hat unmittelbar vor dem Großen Preis der Toskana, dem 1000. Rennen von Ferrari in der Formel 1, die Fortsetzung seiner Karriere bekanntgegeben. Der Heppenheimer wird die nächsten Jahre für Aston Martin fahren, das bisherige Racing-Point Team. Das fährt noch in Rosa, aber für den vierfachen Weltmeister gilt jetzt schon: Aus Rot mach’ Grün.

 

wueterich

Well-Known Member
Vettel und Farrari zeigen, dass es eben doch nicht nur aufs Talent des Fahrers ankommt, wenn der Bolide nicht 100% auf den Fahrer und seine Eigenschaften abgestimmt ist, hat auch der beste Fahrer keine Siegchancen, Alonso war ja auch so ein Beispiel.
 

scusi81

Well-Known Member
Ferrari hat dieses Jahr einfach voll in die Sch... gelangt, wenn es um das Auto geht. Es ist einfach zu langsam und da bringt auch das Talent nichts.

Allerdings sollte Vettel mit seinem Teamkollegen konkurrieren können, aber selbst da zieht Vettel oft (deutlich) den kürzeren. Das Material ist das selbe wie bei Leclerc, das Feintuning muss jeder Fahrer für sich machen.

Ich bin mittlerweile der Meinung, dass Vettel ein „normaler“ Fahrer ist, der damals einfach von diesem brutal überlegenen Red Bull profitiert hat. Er ist für mich nicht diese Art von Überflieger, der das Auto schneller macht als es tatsächlich ist. Gerade wenn es eng war, hat er für einen Top-Fahrer einfach zu viele Fehler gemacht. Ferrari hatte ihm mehrmals ein gutes Auto hingestellt... Er hatte die Chance vor 2 Jahren, bis er - als WM-führender und ohne Druck - das Auto in Hockenheim weggeschmissen hat und letztendlich die WM nicht holen konnte. Das war der Knackpunkt der Saison.

Schumacher ist damals zu Ferrari gewechselt, als der Rennstall quasi in einer ähnlichen Situation war. Trotzdem konnte er im ersten Jahr drei Siege einfahren und im Jahr drauf um die WM kämpfen. Schumi gelang es, das Team und somit das Auto stetig zu verbessern. Ein Vettel schafft das anscheinend nicht. Am Budget hat es sicher nicht gelegen.

Somit gehört er für mich - trotz seiner 4 Titel - zu den Fahrern, die überlegenes Material in Siege umwälzen können, aber eben nicht zu denen, die unter Druck und mit ernsthafter Konkurrenz konstant das Maximum erzielen. Genau da trennt sich die Spreu vom Weizen. Ein Hamilton z.B. kann das.


Gesendet von iPad mit Tapatalk
 

mentalthing

Well-Known Member
Soweit deiner Meinung nur bis auf Hamilton

Der ist eine linke Bazille und Heulsuse obendrauf

Und ob er mit gleichem Material so überlegen wäre bezweifle ich stark

Merkt man dass ich den net mag
 

Lenfer

Well-Known Member
Soweit deiner Meinung nur bis auf Hamilton

Der ist eine linke Bazille und Heulsuse obendrauf

Und ob er mit gleichem Material so überlegen wäre bezweifle ich stark

Merkt man dass ich den net mag

Vettel hat aber auch oft einen auf Heulsuse gemacht, wenn es nicht so lief wie er wollte. Den Hamilton kann ich allerdings auch net ab :smile: ...

Insgesamt war ich nie ein großer Motorsport-Fan, hab aber früher doch hin&wieder nen F1-Rennen geschaut. Das ist mittlerweile seit vielen Jahren nicht mehr so. Da finde ich jegliche Art von Ball-Teamsport oder als Einzelsportarten bspw die Leichtathletik, Boxen oder Radfahren interessanter.
 

Ruhrpottteufel

Well-Known Member
Wobei man die Zeit von Vettel und Schumacher bei Ferrari nicht vergleichen kann. Schumi hatte damals richtig gute Renningenieure um sich rum. Die konnten die Punkte welche Schumacher anmerkte perfekt umsetzen.
 

mueto

Administrator
Teammitglied
Ein Jean Todt und Ross Brawn hatten den Laden besser im Griff als alle die nach Ihnen kamen. Davon hat auch Schuhmacher profitiert.
 

playerred

Well-Known Member
Jo, wenn man den Spitzenreiter von der Straße nimmt und dann noch am besser plazierten Teamkollegen vorbeigewunken wird, dann ist das vllt für dich spannend, für mich ist das beschiss um an den 8. Titel zu kommen.
 

blackZ

Well-Known Member
Klar hat Max kein Stück nachgegeben, aber diese Aktion fand ich auch zu hart vom Hamilton.
Wenn die sich in den normalen Kurven in die Kiste fahren...ok, aber in dieser Hochgeschwindigkeitskurve, war das Risiko einfach zu hoch.
Blöd halt, dass sein Auto nur leicht beschädigt wurde und durch den Rennabruch alles wieder repariert werden konnte und er keine Plätze verloren hat.
Ich mag Red Bull eigentlich gar nicht, aber diese Mercedes-Dominanz geht mir auch auf den Keks und ich drücke Verstappen die Daumen.

Was passiert, wenn ein Dauer-Sieger mal länger ausfällt, sieht man in der Moto GP....dadurch macht es wieder Spaß, die Rennen zu schauen.
Soll aber nicht heißen, dass ich Hamilton was schlechtes wünsche....außer vielleicht ein paar Fehler und technische Problem mehr. :laughing:
 

Jonny

Well-Known Member
Oder doch nicht? :smiley: Safety Car.

Doch. Die zuckeln die Saison wohl hinter dem Safety Car zuende. Ist das eine seltsame Sportart. Warum zählen die Runden hinter dem Safety Car zum Rennen?

Oder doch nicht? Re-Start und Vestappen geht an Hamilton vorbei.

Der verrückte Verstappen ist Weltmeister.
 
Zuletzt bearbeitet:

scusi81

Well-Known Member
Spannender ging es nicht mehr! Glückwunsch an Red Bull und Verstappen! Der Mut wurde belohnt.


Gesendet von iPad mit Tapatalk
 

playerred

Well-Known Member
Super Performance in der alles entscheidenden letzten Runde
Glückwunsch Max
Ich hätte an Mercedes stelle mit Reifen gewechselt, da der Mercedes schneller ist hätte er das dicke rausgeholt. Klassisch verzockt
 

Jonny

Well-Known Member
Aber könnt ihr mir das erklären? Was hei?t das alles? Vor allem das Fettgedruckte ... gibt es da keine klaren Regeln? Ich habe auch beim letzten Rennen schon mitgelesen und da gab es wohl einen Kuhhandel über Boxenfunk. Wollte man es so spannend machen??

Aus dem Ticker:

Jetzt dürfen sich die Überrundeten doch zurückrunden!
Die Überrundeten dürfen sich nicht zurückrunden, damit das Rennen noch neugestartet werden kann. Sonst würde es wohl nicht neu gestartet werden.
Die Rennleitung teilt mit, dass die Überrundeten nicht überholen dürfen! Damit hat Hamilton einige Autos zwischen sich und Verstappen.
 

scusi81

Well-Known Member
Und Perez Arbeit war einfach genial. Der hat Hamilton 7 Sekunden genommen, auch wenn nach dem Rennverlauf es durch das SC wohl egal gewesen wäre.
Mercedes hat taktisch am Ende alles falsch gemacht, v.a. während des VSC.


Gesendet von iPad mit Tapatalk
 

blackZ

Well-Known Member
Ich bin absolut kein Fan von Red Bull, aber schön dass die Überlegenheit von Mercedes jetzt mal gebrochen ist.
Spannend wie lange nicht mehr.
Das heute war jetzt die Gerechtigkeit für die Aktion von Hamilton in Silverstone. :smile:
 

playerred

Well-Known Member
scheiss red bull! dafür hätt ich auch in den sauren hamilton apfel gebissen, damit der gewinnt.
Ich net, mir ist lieber, wenn der seinen 8. Titel nie gewinnt.
Ist halt die Frage ob der Boss der Rennveranstaltung es allein entscheiden kann oder darf, die Fahrzeugpuffer vorbeizuschicken, im normalen Rennverlauf ist es im Reglement vorgeschrieben, in den letzten Runden des Rennens aber lt. diesem nicht mehr.
Also ein Angriffspunkt für Mercedes, im Sinne der Fans und der Fairness aber, wie er schon sagte, sollte das Duell in einer Rennrunde entschieden werden und net hinterm Safteycar.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pfobbel

Well-Known Member
Mercedes haben sich als ganz schlechte Verlierer präsentiert. In der ersten Runde hätte Hamilton den Platz zurückgeben müssen. Max hat die Kurve bekommen und Lewis hätte auch Bremsen können anstatt einfach abzukürzen.

Am Ende war es sehr chaotisch. Mercedes konnte keine Reifen mehr wechseln, weil genau in dem Moment wo das SC kam, war Lewis auf der Start und Ziel Gerade.

@Dr.BETZE Ich hasse auch Red Bull wegen Leipzig, aber in der F1 sehr ich das etwas anders. Da sind schon immer die Millionen geflossen. Früher durch die Tabak Konzerne, jetzt durch andere. Und die ewige Mercedes Dominanz ging mir auf die Nerven. Zudem war ich froh, dass Schumis Rekord noch nicht gebrochen wurde.

Gesendet von meinem Nokia 7.2 mit Tapatalk
 

playerred

Well-Known Member
Reifenwechseln hätten sie zum selben Zeitpunkt, da wär er zwar hintendran gewesen
hätte es aber aufholen können, da der Mercedes schneller ist
 

Lancelot

Well-Known Member
Mercedes ist ein seriöser deutscher Autobauer, der zahlreiche Beschäftigte in unserem Land unterhält.

Red Bull ist ein österreichisches Unternehmen, das neben dem Besitz zweier sogenannter "Fußball-Vereine" und fragwürdigen Extrem-Sport-Events (mit regelmäßigen Todesfällen) auch noch hauptamtlich ein Produkt verkauft, das regelmäßig im Verdacht steht, gesundheitlich nicht unbedenklich zu sein.

Joa!
 

strowbowse

Well-Known Member
Mercedes ist ein seriöser deutscher Autobauer, der zahlreiche Beschäftigte in unserem Land unterhält.

Red Bull ist ein österreichisches Unternehmen, das neben dem Besitz zweier sogenannter "Fußball-Vereine" und fragwürdigen Extrem-Sport-Events (mit regelmäßigen Todesfällen) auch noch hauptamtlich ein Produkt verkauft, das regelmäßig im Verdacht steht, gesundheitlich nicht unbedenklich zu sein.

Joa!
Wobei ich wirklich sagen muss: so lange drauf geachtet wird, dass Kinder diesen Brunz nicht trinken: Wer sich als Erwachsener das Zeug reintut, muss wissen, was er tut.
 

Oben