Fananleihe - will "Fan" sein geld zurück?

Möchtest DU dein in die Fananleihe investiertes Geld zurück?

  • Ich habe 100€ investiert und möchte mein Geld zurück

    Stimmen: 1 6,7%
  • Ich habe 100€ investiert und möchte mein Geld nicht zurück

    Stimmen: 6 40,0%
  • Ich habe zwischen 101€ und 500€ investiert und möchte mein Geld zurück

    Stimmen: 0 0,0%
  • Ich habe zwischen 101€ und 500€ investiert und möchte mein Geld nicht zurück

    Stimmen: 5 33,3%
  • Ich habe zwischen 501€ und 1900€ investiert und möchte mein Geld zurück

    Stimmen: 0 0,0%
  • Ich habe zwischen 501€ und 1900€ investiert und möchte mein Geld nicht zurück

    Stimmen: 2 13,3%
  • Ich habe über 1900€ investiert und möchte mein Geld zurück

    Stimmen: 1 6,7%
  • Ich habe über 1900€ investiert und möchte mein Geld nicht zurück

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    15

diablo

Administrator
Teammitglied
Ich habe jetzt mehrfach gelesen, dass man das in die Fananleihe investierte Geld gar nicht zurück möchte. Auch mir geht es so. Ich sah das damals als Investition in meinen FCK und rechne nicht mehr mit diesen Werten. Ich würde gerne anhand einer Umfrage herausfinden ob sich diese Tendenz bestätigt.
 

Jimbo

Member
ich bin da bei Dir. Habe auch bewusst in den FCK investiert ohne die Absicht hier später wieder etwas zurück haben zu wollen. Die Anleihen schmücken meine Wand
 
 

Slight

Member
Das ist ein spannendes Thema. Ist es in irgendeiner Art möglich, dass der FCK anhand von Nachfragen an die Zeichner in Erfahrung bringen kann wer auf das Geld verzichten würde? Eventuell könnte der FCK die Zeichner anschreiben, mit einer beiliegenden Verzichtserklärung damit der FCK feststellen kann, wie viel Prozent letztendlich wirklich ausgezahlt werden müsste.




Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass viele die Anleihe nur gekauft haben, wie von Jimbo erwähnt, um die Wand zu schmücken.




Ich hoffe auch sehr darauf, dass die Anleihe am Ende für die meisten eine Schenkung darstellt.




 
 

playerred

Well-Known Member
Was passiert, trotz eventueller Verzichtserklärung im Falle des Todes, wie bei Schenkung 10 Jahresfrist oder können die Erben das Geld einfordern.




Ich glaube so einfach geht das rechtlich mit der Verzichtserklärung nicht.
 

auge clausthaler

Active Member
Lässt sich vielleicht so am besten handhaben, dass man ein Sonderkonto einrichtet, wo diejenigen, die verzichten wollen, ihre Ausschüttung gleich wieder als Spende einzahlen. Oder so ähnlich.
 

Klingenstädter

Moderator
Mangels Geld hatte ich nicht gezeichnet und kann daher nicht sagen, ob ich es zurück wollte.




Nur soviel: Im Finanzthread gabs ja schon Überlegungen, wie man das umsetzen könnte. Inzwischen weiß ich nicht mehr, ob ich das vorab so sinnvoll fände. Der Verein muss bis 2019 eh Rücklagen bilden. Ich denke mal, dass man eh in Richtung 5 Mio geht und hofft, die darüber ausstehende Summe in der Folgesaison abzuknapsen.




Wenn dann alle Schmuckurkundenbesitzer verzichten, könnte man immerhin 2 Mio Rückstellungen reaktivieren und man hätte einen schönen Sondereffekt für den Mannschaftsetat.




Gretchenfrage ist halt, ob das Bilden der Rücklagen den sportlichen Bereich über Gebühr strapaziert. 
 

diablo

Administrator
Teammitglied
vor 13 Minuten schrieb Slight:




Das ist ein spannendes Thema. Ist es in irgendeiner Art möglich, dass der FCK anhand von Nachfragen an die Zeichner in Erfahrung bringen kann wer auf das Geld verzichten würde? Eventuell könnte der FCK die Zeichner anschreiben, mit einer beiliegenden Verzichtserklärung damit der FCK feststellen kann, wie viel Prozent letztendlich wirklich ausgezahlt werden müsste.




Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass viele die Anleihe nur gekauft haben, wie von Jimbo erwähnt, um die Wand zu schmücken.




Ich hoffe auch sehr darauf, dass die Anleihe am Ende für die meisten eine Schenkung darstellt.




 

Ich denke das wäre ein falsches Signal. Eine Verzichtserklärung raus zu schicken hätte was von Schmarotzertum. Ich glaube das muss von den Fans selbst ausgehen.
 

SoccerGirl

Active Member
bei den kleinen Beträgen verzichten sicher viele auf ihr Geld.




Bei den größeren Beträgen von 1900€ und  7893€ wohl eher nicht. 
 

ktown

Well-Known Member
Wo kann man eigentlich lesen, was genau auf der Fan-Anleihe draufsteht?




Ein Kollege von mir behauptet, dass diese eigentlich nicht zweckgebunden ist und nur damit beworben wurde.




Wenn das stimmen würde, dann wäre sie ja nicht zweckentfremdet worden und es würde max. ein moralische Aspekt zurück bleiben.
 

ktown

Well-Known Member
Hhhmm die Anleihebedingungen kann man anscheinend nicht mehr runterladen.




Diese sind Vertragsinhalt.
 

wueterich

Well-Known Member
Also heute wollen wohl einige Fans eine Petition auf den Weg bringen, dass die Anleihe nicht zurückverlangt wird.
Wenn es um 100 Euro geht, dann mag das vielleicht noch ok sein aber ich habe da um einiges mehr investiert und werde das Geld auf jeden Fall zurück fordern.
Aber auch unabhängig der Summe, es ist einfach eine Schweinerei was Kuntz und Co da gemacht haben, ich habe wirklich nur soviel Investiert weil ich ja bekennender Freund des Stadionrückkaufs bin und der Frönerhof  genau der richtige Ansatz dafür ist/war. Eben wieder Eigentum und damit Substanz in den Verein bringen. Das Geld aber für andere Dinge auszugeben wo man genau wusste, man bekommt die entnommene Summe sowieso nur wieder bei einem Aufstieg, dass hat für mich schon etwas mit Veruntreuung zu tun. Denn im Prinzip hat Kuntz uns damit genauso in den Mist gebracht wie Friedrich und Konsorten damals. Bei Kuntz ist es zum Glück nur nicht in solcher Höhe aber dafür kann Kuntz nichts, er hatte schlichtweg keine Chance noch mehr Geld zu verbrennen.
Ich verzichte jedes Jahr auf über 400 Euro Zinsen von der Anleihe weil das für mich eh fest stand, das ich den Verein mit den Zinsen unterstütze, es kam mir nie der Gedanke da den guten Zins wegen zu kaufen.
Leider ist es so wie meist im Leben auch, die Verursacher stehlen sich aus der Verantwortung und lassen es sich gut gehen und machen noch Sprüche...
Wenn das Liebe zum Verein ist was Kuntz und Co. betrifft, dann möchte ich nicht wissen was er macht wenn er etwas nicht mag. :@ :@ :@ :@ :@
 

uppsala

Well-Known Member
Kuckst du Rheinpfalz heute. Gries bei der Fanregion Südpfalz : "Jeder bekommt sein Geld zurück"... Wenn er es will... Mir geht das so auf den Sack mit dem Vorwurf der Veruntreuung.
 

playerred

Well-Known Member
Das Geld ist weg, also ist es auch eine wissentliche Zweckentfremdung oder Veruntreuung der Anleihe,

keiner der Anleger wollte, dass mit diesem Geld jongliert wird, er kann froh sein, dass keiner der Großanleger ne Anzeige eingereicht hat.

Ob die jetzige Führung das Geld, via erneuter Schulden, zurückzahlt oder überhaupt zurückzahlen kann, ist ein anderes Thema,

denn wenn der Verein dadurch insolvent wird interessiert das auch nur die Anleger, dann gibts nämlich garnix.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
playerred schrieb:
denn wenn der Verein dadurch insolvent wird interessiert das auch nur die Anleger, dann gibts nämlich garnix.
vielleicht wären wir das schon längst, wenn man damals stur in den fröhner investiert hätte aber egal, dann hätte man rumgemosert, weil man so dumm war und das geld in den fröhner gesteckt hat...
 

dreispitz

Well-Known Member
Bei der Fananleihe werden immer sehr viele Themen durcheinander geworfen. Dann kommen die Emotionen dazu und dann wird es schwierig zu diskutieren.
Ich persönlich hab 2000 Euro investiert. 1000 Euro als Schmuckanleihen und 1000
Euro im Depot. Auf die Zinsen im Depot kann ich gar nicht verzichten, die kommen automatisch. Ansonsten werde ich die Schmuckanleihen komplett behalten. 
Den Vorwurf der Untreue habe ich nie verstanden, die Verantwortlichen haben das Geld nicht absichtlich verschleudert oder für eigene Zwecke ausgegeben. Sie haben halt gerade im sportlichen zu viel Fehlentscheidungen getroffen, das hat die finanzielle Situation so beeinflusst, dass man die Fananleihe nicht links liegen lassen konnte. Knackpunkt sind dabei aber die nicht erreichten sportlichen Ziele.
 

wueterich

Well-Known Member
Mir gehts es darum, ich habe extra Soviel (8000,-) investiert weil ich total hinter dem Rückkauf stehe und nicht weil ich riskante Spielertransfers wollte.
Es ist ja auch so, ist Kuntz nur in dem Wissen das da 6 Mios sind extrem auf Risiko gegangen oder ist er einfach ein zu risikofreudiger Mensch?
Da er davor nicht so extrem gehandelt hat, gehe ich davon aus, er hat bewusst mit der Anleihe spekuliert. Was das bedeutet bzw wie man so etwas nennt, sollte jeder dank der Bankenkrise wissen .
Vielleicht wäre ich auch gar nicht so sauer wenn er von vornherein offen gewesen wäre aber uns Fans im Glauben zu lassen Alles ist gut und es gibt keine Probleme und dann Leute die dieses Thema offen behandelt haben auch als Ratten zu bezeichnen, das ist einfach zuviel des Guten und ich habe ihn wirklich immer verteidigt (bis auf das gesamte Ratten gelaber)
Und dann kommt eben genau das was immer kommt, Kuntz ist weg, hat nen Rentenjob beim DFB und der FCK und seine Fans bleiben zurück mit ner Menge Probleme.
 

uppsala

Well-Known Member
Nochmal: Wo steht, dass du dein Geld nicht zurück bekommst?
Und zu der Fan-Aktion: Was ist daran verwerflich, bereits jetzt dem Verein zu signalisieren, dass für einen Betrag X keine Rückstellungen gebildet werden müssen, weil Fans FREIWILLIG UND OHNE ZWANG das Geld der Anleihe ganz oder teilweise definitiv nicht zurück wollen?
 

dreispitz

Well-Known Member
Klatt hat - wenn ich nicht irre - noch 1,9 Mio von der Anleihe vermisst. Das verstehe ich so, dass 4,1 Mio zweckgebunden ausgegeben wurden.
Diese knapp 2 Millionen sind auch nicht für Risikotransfers geopfert worden, sondern durch "ungeplante" Mindereinnahmen einfach im Etat aufgefressen worden. Stichworte: Zuschauerrückgang , Fernsehgelder etc. 

Letztlich ist es aber egal, was mit dem Geld passiert ist, Hauptsache die Gläubiger, die das Geld einfordern, bekommen es auch zurück.

Edit: Ich wäre auch bereit, bei einer 2. Anleihe für das NLZ oder auch für den Stadionrückkauf mitzumachen.
 

dreispitz

Well-Known Member
Meine Anteile an der Fananleihe bestehen nicht nur aus Schmuckanleihen, sondern auch aus einer reinen Kapitalanleihe. Gerade lese ich, dass mir ein Herr Mario Kominek aus Bensheim mir 85% des Nennwertes der Anleihe bis zum 18.7. bietet.

Hat jemand von Euch ein ähnliches Angebot erhalten?
Die Nachricht wurde von meinem Depotdienstleister übermittelt. Seltsam.
 

diablo

Administrator
Teammitglied
Da spielt wohl einer mit der Angst der Leute leer auszugehen und spekuliert drauf dass der FCK refinanziert und zurück bezahlt.
 

wueterich

Well-Known Member
Ich hoffe die erstellen für uns Anleihenbesitzer gleich eine Art -Übertrag auf Wunsch- in die neue Gesellschaft, das würden sicher Viele machen.
 

Klingenstädter

Moderator
Ich hoffe die erstellen für uns Anleihenbesitzer gleich eine Art -Übertrag auf Wunsch- in die neue Gesellschaft, das würden sicher Viele machen.
Gute Idee, aber Klatt sagte auf der AOMV, dass genau dies rechtlich nicht möglich sei. Es wird also so laufen, dass Du (und alle anderen - was mit der Aktion der Abtretung ist, weiß ich nicht) das Geld automatisch zurück bekommst (bei virtuellen Anleihen), bzw. einlösen musst (bei Schmuckanleihen).

(Für so etwas gibt es extra eine Sonderform bei Anleihen, sogenannte Wandelanleihen. Klassische Anleihen können aber nach Ausgabe nicht mehr ihrem Wesen nach verändert werden - erst Recht nicht nur für einen Teil der Käufer.)

Ich hab nur keine Ahnung, wie lang der Verein Rückstellungen bilden muss für nicht eingelöste Anleihen und wie lang diese nach Fälligkeit noch eingelöst werden können.

Es könnte für den Verein also durchaus auch hilfreicher sein, wenn Anleihebesitzer ihr Geld zurück haben wollen und dies dann im nächsten Schritt für Aktienkäufe verwendeten. Aber zu solchen Überlegungen wird garantiert bis dahin nochmal etwas zu lesen oder hören sein.
 

uppsala

Well-Known Member
Wenn ich das richtig verstehe, dann kann man immer noch selbst entscheiden, ob man die alte Anleihe überhaupt in die neue überträgt? Oder verfallen lässt?
 

Tomte77

Active Member
Wenn ich das richtig verstehe, dann kann man immer noch selbst entscheiden, ob man die alte Anleihe überhaupt in die neue überträgt? Oder verfallen lässt?
Korrekt! Siehe 3. Absatz:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie haben im Jahr 2013 die vom 1. FC Kaiserslautern ausgegebene Betze-Anleihe gezeichnet. Hierfür nochmals vielen Dank für Ihr Vertrauen in unseren Verein und Ihre so wichtige Unterstützung für den FCK.

Aufgrund der zuletzt verstärkten medialen Berichterstattung rund um die finanzielle Situation beim 1. FC Kaiserslautern und die anstehende Rückzahlung der Anleihe, möchten wir Sie hiermit darüber informieren, dass sowohl das zuständige Management der 1. FC Kaiserslautern GmbH & Co. KGaA als auch die Verantwortlichen des eingetragenen Vereins mit Hochdruck an einer Lösung gearbeitet haben und in Kürze auf Sie zukommen werden.

Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir Ihnen neben der Rückzahlung der Ihnen zustehenden Gelder auch die Möglichkeit anbieten können, Ihre Betze-Anleihe in eine neue Anleihe umzutauschen. Diese auf voraussichtlich drei Jahre angelegte Anleihe soll zu nahezu gleichen Konditionen wie die Betze-Anleihe ausgegeben werden.

Mit weiteren Details werden wir in den kommenden Wochen auf Sie zukommen.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Klatt - Geschäftsführer
Martin Bader - Geschäftsführer
 

uppsala

Well-Known Member
Kam das eigentlich per Post oder Mail? Bei mir auf jeden Fall nicht und ich bin weder umgezogen noch hab ich ne neue Email-Adresse :worried:
 

Oben