Ergebnisse FCK II

Jonny

Well-Known Member
Toooooooooooooor für Jää ... nein, für uns :smiley:

Und noch eins!

Und dann eins für Jägersburg. Macht .... 3:4

3:5. Ich hoffe, Schuster tut sich dieses Defensivunglück nicht an :smiley: Wir führen, aber diese Tore im Minutentakt, werden Schuster nicht gefallen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Betzi39

Well-Known Member
Endstand 6:3 für den FCK.


Die U21 des 1. FC Kaiserslautern konnte sich am Freitag, 26. August 2022, in einem phasenweise wilden Oberligaspiel mit 6:3 beim FSV Jägersburg durchsetzen. Für die jungen Roten Teufel trafen Rilind Kabashi, Marco Müller, Anton Eerola, Marius Bauer, Lennart Thum und Jean-René Aghajanyan, für die Hausherren war der frühere FCK-Profi André Fomitschow doppelt erfolgreich.

Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Morlautern wollte die U21 mit aller Macht in die Erfolgsspur zurückkehren. Im Vergleich zum vorangegangenen Spiel änderte sich die Startaufstellung lediglich auf einer Position: In der Innenverteidigung rückte Luca Heckmann neu in die erste Elf. Und die Mannschaft von Trainer Peter Tretter fand gut ins Spiel und konnte schon früh in Führung gehen. Rilind Kabashi war mit einem Distanzschuss bereits nach fünf Minuten für die Nachwuchsteufel erfolgreich. Doch der bisher noch punktlose Tabellenletzte spielte gut mit und konnte Mitte der ersten Halbzeit durch Jan Reiplinger wieder ausgleichen. Die Freude der Gastgeber aus dem Saarpfalz-Kreis hielt jedoch nicht lange, denn der FCK konnte im direkten Gegenzug erneut in Führung gehen. Mirko Vogel im Tor des FSV ließ einen Ball abprallen, Marco Müller schaltete am schnellsten und erzielte das 2:1. Kurz vor der Pause war die Partie dann wieder ausgeglichen, André Fomitschow stellte vom Elfmeterpunkt den 2:2-Halbzeitstand her. „Die erste Halbzeit war von unserer Seite noch ein wenig wild, da haben wir zu wenige Zweikampfe geführt. Jägersburg war einfach präsenter und hätte aufgrund des Chancenverhältnisses zur Pause auch durchaus führen können. Das haben wir in der Kabine klar angesprochen und dann im zweiten Durchgang den Schalter umgelegt“, berichtete Trainer Peter Tretter nach der Partie.

In einer Phase, als das Spiel gerade komplett offen erschien, markierte der Sekunden zuvor eingewechselte Anton Eerola nach einer Standardsituation das 3:2, als er den zweiten Ball im Netz unterbrachte- Der Treffer nach gut einer Stunde sollte der Auftakt für hektische Minuten werden. Nur vier Minuten später erhöhte Marius Bauer mit dem spektakulärsten Treffer des Abends das 4:2, als er mit einem Flugball aus gut 30 Metern halbrechter Position den zu weit vor dem Tor stehenden Keeper des FSV überwand. Nur eine Minute danach konnte Jägersburg aber wieder zurückschlagen, erneut war André Fomitschow für die Saarländer erfolgreich. Wieder dauerte es anschließend nur vier Minuten, ehe U21-Kapitän Lennart Thum sich freilief und den Zwei-Tore-Vorsprung nach einem Zuspiel von Mike Scharwath wiederherstellte. Zehn Minuten vor dem Ende erzielte Jean-René Aghajanyan schließlich nach Querpass von Scharwath den 6:3-Endstand.

„Mitte der zweiten Hälfte haben wir gemerkt, dass wir immer mehr Kraftvorteile hatten und immer mehr Räume zum Spielen erhalten haben. Da wir im zweiten Durchgang neben den vier Toren auch noch drei Aluminium-Treffer hatten und zweimal die Latte und einmal den Pfosten getroffen haben, hätte das Ergebnis sogar noch höher ausfallen können, auch wenn das aufgrund des Spielverlaufes und vor allem der ersten Hälfte dann auch schon zu viel des Guten gewesen wäre. Unter dem Strich war der Sieg aber aufgrund des zweiten Durchgangs aber hochverdient“, resümierte Peter Tretter nach dem Auswärtssieg.

Statistik:
FSV Jägersburg – 1. FC Kaiserslautern II 3:6 (2:2)
FSV: Vogel – Hasemann (81. Labisch), Schneider, Ehrmann, Sellentin (60. M. Manderscheid), Fricker, Doll, Dahl, Koblenz, Reiplinger (75. Steinhauer), Fomitschow
FCK II: Weyand – Müller (83. Erkus), Ludwig, Heckmann, Nicklis (46. Scharwath) – Kabashi, Catovic (62. Eerola) – Bauer, Aghajanyan, Bonianga (83. Dombaxi) – Thum (80. Klein)
Tore: 0:1 Kabashi (6.), 1:1 Reiplinger (20.), 1:2 Müller (21.), 2:2 Fomitschow (FE, 40.), 2:3 Eerola (63.), 2:4 Bauer (67.), 3:4 Fomitschow (68.), 3:5 Thum (72.), 3:6 Aghajanyan (80.)
Schiedsrichter: Jan Schmidt
Zuschauer: 200
 
Zuletzt bearbeitet:

Lancelot

Well-Known Member

Betzi39

Well-Known Member


U21 VERLIERT VERFOLGERDUELL IN DIEFFLEN 0:2

Die U21 des 1. FC Kaiserslautern musste sich am Samstag, 10. September 2022, mit 0:2 bei Tabellennachbar FV Diefflen geschlagen geben. Chris-Peter Haase und Fabian Poß trafen für die Gastgeber.

Personell musste U21-Trainer Peter Tretter vor der Partie noch ein wenig umplanen, während Jonas Weyand und Aaron Basenach zum U21-Kader dazustießen, mussten die geplanten Einsätze von Max Hippe und Muhammed Kiprit ausfallen, die beiden FCK-Profis kurzfristig angeschlagen passen. Nachdem Diefflen zuletzt zwei deutliche Niederlagen einstecken musste, hatte Peter Tretter im Vorfeld der Partie die Erwartung formuliert, dass der Gastgeber sicherlich auf Wiedergutmachung aus sei. Und genau das sollte sich in den 90 Minuten am Samstagmittag auch bewahrheiten. Die Saarländer spielten körperlich robust, setzten auf lange Bälle als Mittel der Wahl und gingen dann auf die zweiten Bälle. Die jungen Roten Teufel hatten an diesem Tag Probleme mit dieser Spielweise und fanden zu selten zu ihrem eigenen Spiel. Zwar hatte die FCK-U21 etwas mehr Ballbesitz als die Hausherren, konnten dies aber nicht im Ergebnis niederschlagen. In der Schlussphase einer ausgeglichenen ersten Halbzeit brachte Chris-Peter Hasse den FV Diefflen nach einem langen Ball und einer Kopfballverlängerung in Führung.

Nach dem Seitenwechsel fanden die Nachwuchsteufel zunächst besser ins Spiel und erzielte auch zwei Treffer, die wegen Abseitsstellungen aber jeweils nicht gegeben wurden. In der Schlussphase machten die Lautrer Talente dann immer weiter auf und ermöglichten den Gastgebern so noch einige Torchancen, von denen Fabian Poß eine zum 2:0-Endstand verwertete. Eine hochkarätige Chance von Phinees Bonianga kurz vor Ende vereitelte Diefflen-Schlussmann Jonas da Costa Teixeira und hielt so den Sieg der Saarländer fest.

„Man hat heute gemerkt, dass die Jungs mit den Begebenheiten auf dem engen Kunstrasenplatz bei Regen nur schwierig zurechtgekommen sind. Daher haben wir unsere Normalform nicht erreicht. Diefflen hat uns über die Zweikämpfe den Schneid abgekauft und am Ende unter dem Strich auch verdient gewonnen. Aufgrund der Kompaktheit und körperlichen Spielweise des FVD musste unser junges Team heute Lehrgeld bezahlen, daraus müssen wir lernen“, resümierte Peter Tretter nach der Partie.

Statistik:
FV Diefflen – 1. FC Kaiserslautern II 2:0 (1:0)
FVD: Teixeira – Götzinger, Poß, Haase, Eichmann, Mielczarek, Lange (84. Hunter), Bus (46. Messner), Scheffer, Diallo (55. Kolodziej), Feka (70. Guss)
FCK II: Weyand – Müller (71. Catovic), Ludwig, Franz, Scharwath – Kabashi (62. Eerola), Basenach – Bauer (52. Nicklis), Aghajanyan, Bonianga – Thum
Tore: 1:0 Haase (37.), 2:0 Poß (80.)
Schiedsrichter: Alexander Mroß
Zuschauer: 200

Gesendet von meinem Mi 10T Pro mit Tapatalk
 

Oben