Elias Huth (Leihe nach Zwickau, Vertrag bis 2021)

diablo

Administrator
Teammitglied
Laut Presse hat Hannover 96 im Sommer 2020 ein Rückkaufrecht für die Summe von 700.000€
 

Pattelinho

Well-Known Member
Hab ich auch gelesen... wenn es wirklich so ist, dann ist das natürlich sehr bitter. Vorausgesetzt er schlägt ein, dann ist er in 2 Jahren wieder weg. Selbst wenn ihn Hannover nicht selbst benötigt ist ein Betrag von 700.000 einfach so gering, dass sie die Option auf jeden Fall ziehen und ihn dann für den entsprechenden Marktwert veräußern.

Auf der anderen Seite bekommen wir ihn jetzt umsonst obwohl er nicht umsonst zu haben gewesen wäre und wir uns eine Ablöse nicht hätten leisten können.

Von daher... sicher aktuell ein guter Deal aber mittelfristig evtl teuer bzw schmerzhaft erkauft.
 

König Otto

Well-Known Member
Rosinen picken ist zur Zeit nicht. Ich habe lieber jetzt nen starken Kader als die Taube 2020. Und im Notfall kann man immer noch im nächsten Sommer gut verkaufen. Und 700k sind auch für nen Stürmer der gerade mal 1 Jahr 2.Liga gespielt hat ne ordentliche Summe.
Ich würde wegen dem Deal jetzt sicher nicht in Heulkrämpfe verfallen.
 

dreispitz

Well-Known Member
Und im Notfall kann man immer noch im nächsten Sommer gut verkaufen.
Das glaube ich nicht, dass das einfach so geht. Das würde die Rückkaufoption tangieren.

Daher ist er für mich ein Leihspieler für 3 Jahre. Nach 2 Jahren kann 96 die Leihe gegen Zahlung von 700.000 beenden. Nach 3 Jahren ist sein Vertrag bei uns und bei 96 beendet.

Aber nicht falsch verstehen: Ich will die Verantwortlichen auch nicht wegen der Klausel kritisieren, wir hätten den Spieler nicht ohne die Klausel bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

diablo

Administrator
Teammitglied
Elias Huth, die Neuverpflichtung des FCK, hast Du in Erfurt ja nur eine Saison lang verfolgt, da er lediglich aus Hannover geliehen war. Welchen Eindruck hat er auf dich gemacht?

Er hatte es am Anfang schwer, da der damalige Trainer Stefan Krämer nur mit einem Mittelstürmer spielte – und diese Position zu Saisonbeginn fest mit Carsten Kammlott besetzt war –, blieb für ihn nur die Rolle als Reservist. Er bekam allerdings bei jedem Spiel seine Einsätze. Unter David Bergner und Stefan Emmerling später war Huth dann durchweg Stammspieler. Sicher auch, weil Kammlott bis zum Saisonende ausfiel. Ich selbst hatte keine großen Erwartungen an Huth. Man darf bei der Bewertung ja nicht vergessen, dass er als neuer Spieler, der zudem aus der Regionalliga kam, über weite Strecken der Saison in einer dysfunktionalen Mannschaft spielte. Daran gemessen, hat er eine sehr respektable Saison gespielt.

Was für ein Stürmertyp ist Huth?

Elias Huth hat alles, was Trainer von Stürmern heute verlangen. Er setzt sehr diszipliniert Vorgaben um. Er arbeitet nach hinten, beteiligt sich an jeder Pressingform, die der Spielplan vorgibt. Auf die Außenpositionen ist er hier eher nicht so häufig ausgewichen, was wohl den taktischen Vorgaben entsprach. Allerdings ist er auch kein ausgesprochener Dribbler ist. Er ist schon eher ein Strafraumstürmer – kein Kruse oder Raffael. Aber ein Strafraumstürmer modernen Typs. Huth ist ein guter Junge, berechenbar in seinen keineswegs geringen Fähigkeiten, jedoch keine Naturgewalt.

Lauterns Sportdirektor Boris Notzon sieht Huth als den beweglichen Stürmer neben einem „Wandspieler.“ Als solcher wird er Osawe ersetzen, der vergangene Saison der schnellste Spieler der Zweiten Liga war. Wie ist es denn um die Sprinterqualitäten Huths bestellt?

Ich würde sagen, er ist hinreichend schnell. Allerdings niemand, der mit dem Ball am Fuß einem guten Drittliga-Innenverteidiger ohne Weiteres davonläuft.

Und wie viel „Luft nach oben“ hat Huth Deiner Einschätzung nach?

Das ist schwer zu sagen. Für mich hat er keine offensichtlichen Schwächen. Aber, abgesehen von seiner sehr guten Kopfballtechnik, auch keine herausragenden Stärken. Nach einer Saison in einer intakten Mannschaft kann man das sicher besser beurteilen. Ich würde keinesfalls ausschließen, dass er bei Euch 15 statt 7 Tore pro Saison erzielt. Um mehr von den Chancen zu vollenden, die er hatte, fehlte ihm hier womöglich auch das nötige Selbstvertrauen. Wo sollte das auch herkommen, bei einer Mannschaft die mit desaströsen 13 Punkten absteigt? 23 wären es übrigens ohne Punktabzüge gewesen.
Quelle: https://fck-blogwart.de/2018/05/25/...raech-mit-dem-erfurter-blogger-fedor-freytag/
 

Shelter

Well-Known Member
...steht lt. dbb angeblich vor einer Ausleihe zum FSV Zwickau um mehr Spielpraxis zu bekommen.
 

uppsala

Well-Known Member
Wäre schön, wenn er gestärkt zurück käme. Viel Spaß und Spielpraxis in und für Zwickau
 

Shelter

Well-Known Member
Huth vor der kommenden Begegnung gegen uns im Kicker-Interview:
Seit Sommer 2018 steht der Stürmer, der unter anderem bereits für Eintracht Frankfurt, Hannover 96 und RW Erfurt spielte, bei Lautern unter Vertrag, in der aktuellen Spielzeit ist er jedoch als Leihgabe für Zwickau aktiv. Seine Hoffnung auf Spielpraxis bei den Schwänen bestätigte sich in den ersten fünf Spieltagen bereits: In jeder der bisherigen Partien in der Liga stand er bisher auf dem Platz. Der "Freien Presse" erklärte er: "Ich bin froh, so viel Einsatzzeiten zu bekommen. Froh, dass ich hier bin."

Das Duell mit dem 1. FC Kaiserslautern, von dem der Mittelstürmer "einen Großteil der Mannschaft" noch kennt, ist für ihn "persönlich etwas absolut Besonderes". Er fügt an: "Aber ich will gewinnen." Das dürfte gegen den FCK sicherlich keine leichte Aufgabe werden, wie Huth einschätzte: "Die Mannschaft verfügt über eine große Qualität. Man merkt, dass im Sommer viel Geld investiert wurde.“
Quelle: kicker.de
 

Marcio

Well-Known Member
Vielleicht schaffen wir es ja mal eine Leihe sinnvoll zu nutzen.
Da wir bestimmt Kühli und Pick verkaufen müssen, können wir ihn gut gebrauchen.
Hoffe er hat dann such noch Bock.
 

French-FCK-Fan

Moderator
Teammitglied
Wenn sich nicht alle potenziellen Investoren vom "Hau ab" der Realiätsverweigerer abschrecken lassen, müssen wir Kühlwetter und Pick vllt. nicht verkaufen. Wäre zumindest meine Hoffnung, die ich an Becca geknüpft hätte.
 

curthi

Well-Known Member
Ich glaube das hängt eher von der Qualität der Angebote ab. Gerade bei Pick könnten Erstligigisten oder Aufstiegskandidaten der zweiten Liga anklopfen.

Da spielt dann nicht nur das Finanzielle sondern auch die viel bessere Perspektive eine Rolle. Außerdem können wir auch mit Investor nicht einfach auf eine sechsstellige Ablösesumme verzichten und den Vertrag wird er definitiv nicht verlängern.
 

Klingenstädter

Moderator
Ich fände es super, wenn es trotz der Realitätsverweigerer, die Becca für "unseren" "Investor" halten, überhaupt eine Lizenz gibt.

Bei den Transfers sind die Marktregeln natürlich nicht außer Kraft gesetzt. Soll ja auch schon Spieler gegeben haben, die von zahlungskräftigen Vereinen weggehen wollten.
Wir müssten in solchen Fällen dann entweder die Spieler mit Geld zukacken oder haben halt wenig Argumente.

Aber gerade bei Pick würde ich gerne auf Ablöse verzichten und darauf hoffen, dass er uns kommende Saison zum Aufstieg schießt.

Und bei Huth kommt es darauf an, ob er als Typ reinpasst. Ist ja aktuell auch für einen Röser schwierig, weil die aktuelle Art zu Spielen ihm so überhaupt nicht liegt.
 

Oben