[DFB-Pokal 18/19 - 1. Runde] FCK - Hoffenheim (18.08. - 15:30 Uhr)

Onkel_Helmut

Well-Known Member
Ich war und bin immer sehr kritisch, was unser Umfeld angeht. Unser Umfeld hat mit dazu beigetragen, dass der FCK inzwischen drittklassig ist. Für den desolaten Zustand der aktuellen Mannschaft ist es aber diesmal nicht verantwortlich. Michael Frontzeck wird uns den überlebenswichtigen Aufstieg nicht liefern, das ist schon jetzt offensichtlich. Er ist überfordert und offenbar nicht in der Lage, die Mannschaft taktisch so einzustellen, dass sie erfolgreich sein kann. Daher sollte er besser gehen und wenn er das nicht freiwillig tut sollte man ihn entlassen. Und zwar schnell.
 

jimjones

Well-Known Member
Dieser Kader ist einfach nicht gut genug für unsere gesteckten Ziele, zudem sind wir auf der Bank viel zu dünn besetzt.

Mehr als 3.Liga Mittelmaß ist mit diesem Kader nicht drin, da könnt ihr 10x den Trainer wechseln und es würde nichts daran ändern.
 

SaarBetzi86

Moderator
Teammitglied
Die höchste Niederlage jemals im DFB-Pokal, Glückwunsch Herr Frontzeck und Co.

Erstes Pokalspiel als Drittligist - just sayin'

Ich war letzte Woche angepisster als heute, aber spielerisch.... Keine Ahnung, was willst du da sagen. Löhmannsröben fand ich stärker als Fechner, vielleicht ne Option fürs nächste Spiel von Anfang an.

Das Derby würde ich noch mit Frontzeck machen. Ist aber reines Bauchgefühl.
 

Onkel_Helmut

Well-Known Member
Erstes Pokalspiel als Drittligist - just sayin'

Ich war letzte Woche angepisster als heute, aber spielerisch.... Keine Ahnung, was willst du da sagen. Löhmannsröben fand ich stärker als Fechner, vielleicht ne Option fürs nächste Spiel von Anfang an.

Das Derby würde ich noch mit Frontzeck machen. Ist aber reines Bauchgefühl.
Wozu? Damit er das auch vercoacht, wir vom KSC den Frack vollkriegen und die Stimmung endgültig kippt?
 

SaarBetzi86

Moderator
Teammitglied
Wozu? Damit er das auch vercoacht, wir vom KSC den Frack vollkriegen und die Stimmung endgültig kippt?

Bauchgefühl. Ich hab nichts von einer rationalen Begründung gesagt.

Davon ab hab ich auch nicht die Hoffnung, dass ein neuer Trainer binnen 5 Tagen alles um 180 Grad dreht, unabhängig davon dass die Qualität im Kader mit einem neuen Trainer auch nicht steigen wird.
 

Onkel_Helmut

Well-Known Member
Bauchgefühl. Ich hab nichts von einer rationalen Begründung gesagt.

Davon ab hab ich auch nicht die Hoffnung, dass ein neuer Trainer binnen 5 Tagen alles um 180 Grad dreht, unabhängig davon dass die Qualität im Kader mit einem neuen Trainer auch nicht steigen wird.
Ich bin mir sicher, dass der Kader an sich zu viel mehr in der Lage ist, wenn er richtig auf- und eingestellt wird. Die Niederlagen heute und in Halle waren ein taktisches Versagen des Trainers. So spielt eine Mannschaft, die nicht weiß, was sie tun soll. Und das ist sein Job.
 

blackZ

Well-Known Member
Bauchgefühl. Ich hab nichts von einer rationalen Begründung gesagt.

Davon ab hab ich auch nicht die Hoffnung, dass ein neuer Trainer binnen 5 Tagen alles um 180 Grad dreht, unabhängig davon dass die Qualität im Kader mit einem neuen Trainer auch nicht steigen wird.

Ich schon, es gibt Trainer die können eine Mannschaft heiß machen, so dass Kampf und Leidenschaft stimmen. Das er nicht gleich das Spielsystem zum Guten führt, daß ist auch klar.
Aber unter Frontzeck bestreiten unsere Jungs das Spiel genauso leidenschaftslos wie die letzten beiden.
 

Marcio

Well-Known Member
Für mich hat das nichts mit Charakter zu tun.
Damals unter Foda haben die einfachsten Sachen nicht funktioniert und unter Runjaic haben wir mit der gleichen Truppe teils überragend gespielt.
Nur Krafttraining und auf die individuelle Qualität des einzelnen zu hoffen reicht heutzutage nicht mehr aus.

Die WM hat gezeigt wie wichtig die richtige Taktik ist.
 

mentalthing

Well-Known Member
Gegen Halle hat die Mannschaft charakterlich versagt - das kommt für mich lange vor der Taktik.

Naja ein ordentlicher Trainer sieht,dass schon nach 10 Min das nix wird in Halle ....

Was passierte nichts....

Bin auch kein Trainerrausschmeisser aber so gehts auch net.....

Schade tut mir leid für ihn


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

SaarBetzi86

Moderator
Teammitglied
Ich schon, es gibt Trainer die können eine Mannschaft heiß machen, so dass Kampf und Leidenschaft stimmen. Das er nicht gleich das Spielsystem zum Guten führt, daß ist auch klar.
Aber unter Frontzeck bestreiten unsere Jungs das Spiel genauso leidenschaftslos wie die letzten beiden.

Das übliche Phänomen nach Trainerwechseln,klar. Wie lange hat das in den letzten zehn Jahren gehalten?

Nochmal, ich halte nix davon, aus Prinzip am Trainer festzuhalten, aber ein Pokalspiel in der Konstellation kommt für mich als Auslöser für die Entlassung nicht in Frage.
 

König Otto

Well-Known Member
Die nächste Schande des FCK. Ich bin mit so viel Euphorie in die Saison gegangen. Großaspach war gefühlt ein Ausrutscher, gegen Münster war es schon nicht mehr gut, gegen Halle wohl ein Komplett-Versagen (hab es nicht gesehen), jetzt eine derartig hohe Klatsche, dass das nicht passieren darf. Kredit von Frontzeck ist komplett aufgebraucht, jetzt ne Niederlage gegen die Badenser und er muss gehen. So einfach ist die Geschichte zur Zeit. Es wird mit jeder Woche schlimmer.
Und wir dürfen nicht wie letztes Jahr zu lange warten. Da war der Abstieg schon fast mit der Entlassung Meiers sicher gewesen.

Wie lange sollen wir diesmal warten? Wieviele Punkte soll die Spitze in der Tabelle enteilt sein?
Ich bin vielleicht jetzt nicht so der Kenner der 3.Liga, aber wenn wir bei 17 von 20 Trainern (Frontzeck enthielt sich) der Meister-Tipp waren, dann vermute ich, dass der Kader mehr hergibt als Platz 12 oder so. Wir wurden höher eingestuft als Braunschweig. Da gibt es keine Ausreden für Frontzeck. Er muss (!) mit dieser Mannschaft aufsteigen, und gibt es auch nur den Hauch eines Zweifels an dieser Mission, dann muss er sofort gehen. Das ist wirklich einer der allerletzten Pfeile im Köcher des Vereins. Noch ein Jahr 3.Liga? Sich in dieser Liga gesunden?

Und normalerweise halte ich auch eher zum Trainer, aber diese Liga ist zurzeit einmalig, der Aufstieg muss sofort sitzen. Punkt. Und wenn ein neuer Feuewehrmann das schafft, dann ist das okay.
 

paule3

Active Member
Die Lichter sind schon aus, nur manche sehen es noch nicht. Das wird auch kein neuer Trainer verhindern. Das größere Problem ist das Umfeld mit seinen Erwartungen und falschen Entscheidungen bei Mitgliederversammlungen
 

Eschder Laudrer

Well-Known Member
Niederlage auch in der Höhe voll verdient, das war taktisch ne glatte 6. Wie haben die sich bitte auf Hoffenheim vorbereitet? Hoofenheim kommt immer mit viel Flügelspiel und wir spielen auf jeder Seite 1vs2 gegen die. Die standen aussen bei jedem einzelnen Angriff völlig frei! Was soll die scheisse bitte? Wie dumm und beschränkt muss man bitte im taktischen Bereich sein? Hemlein hat nach dem 0:3 wenigstens noch angefangen defensiv mitzuarbeiten, aber Zuck hat das Wort Zweikampf noch nie gehört wenn man dieses Spiel als Maßstab nimmt.
Defensiv waren wir völlig planlos und indisponiert, das war mehr als nur ein Klassenunterschied. Das war ein Armutszeugnis. Zumal wir auf diese Weise schon von Halle weggespielt wurden, Münster hat uns so zu Spielbeginn lange Probleme gemacht und auch Aspach uns gezeigt hat wo defensiv die Schwächen liegen. Das hat auch nichts mehr mit Uneingespieltheit zu tun.
25 Minuten aufbäumen nachdems schon 0:3 und 1:6 steht ist komplett nutzlos. Bin mehr als nur bedient, das MUSS schleunigst besser werden oder Frontzeck geht noch im Herbst. Nur Schema F konnteste noch 1990 spielen, heute musst du variabel sein.
 

König Otto

Well-Known Member
Was soll den Falsch gewesen sein? Die Ausgliederung?
Einen Tod mussten wir sterben? Entweder die wirkliche Versenkung in der Bedeutungslosigkeit wie Aachen, Mannheim oder Saarbrücken als eV oder die Chance auf eine Rückkehr in den höherklassigen Profi-Fußball mit einem Investor.
Schön ist beides nicht, und ich kann beide Mitgliederseiten verstehen, aber ich werfe niemandem vor, dass er es falsch gemacht hat. Denn ich sehe kein wirkliches Richtig.
 

vega

Well-Known Member
Das übliche Phänomen nach Trainerwechseln,klar. Wie lange hat das in den letzten zehn Jahren gehalten?

Nochmal, ich halte nix davon, aus Prinzip am Trainer festzuhalten, aber ein Pokalspiel in der Konstellation kommt für mich als Auslöser für die Entlassung nicht in Frage.
Was die Konstellation oder wegen mir auch das Ergebnis betrifft, gebe ich dir recht.

Aber selbst in einem vermeintlich aussichtslosen Pokalspiel muss ein Trainer doch wenigstens im Ansatz eine taktische Gegenwehr aufbieten. Oder zumindest eine Idee aufzeigen, wie und mit wem es künftig besser aussehen könnte. Aber da kam ja gar nichts.

Geht raus und spielt Fußball...Mehr hab ich nicht gesehen.
 

Klingenstädter

Moderator
Umfeld? Klar, der ganze Verein wurde im letzten halben Jahr komplett niedergemacht. Die Krawallen in den letzten Spielen waren unerträglich.
Und dass dann nur 500 Leute zun Ligastart kommen, die dann noch 90 Minuten "Frontzeck raus!" brüllen, das kann einfach nicht sein.

Im Ernst: Vermutlich war der Abstieg zu harmonisch und der Saisonauftakt zu euphorisch. Die Spieler hätten sicher einen besseren Plan, was sie auf dem Platz machen sollen, wenn da mehr Kritik vorab gekommen wäre. Soviel zur Rolle des Umfelds.

An Frontzeck kann das ja nicht liegen, der hat bei allen Stationen schließlich bewiesen, dass er in der Lage ist, langfristig etwas aufzubauen. Dazu gilt er als taktisch sehr akribisch und bereitet seine Mannschaften zielgenau auf jeden Gegner vor.

Ansonsten finde ich das Pokalaus okay. Liga ist wichtiger. Dass wir in beiden Halbzeiten aber den Start verpennt haben und selten in die Zweikämpfe kamen und es zu einem Trainingsspiel mit Trikots mutiert ist, finde ich bedenklich. Allerdings sieht halt so ein Spiel einer durchschnittlichen Drittligamanschaft mit unterdurchschnittlichem Trainer gegen eine durchschnittliche Bundesligatruppe (wegen der Ausfälle) mit überdurchschnittlichem Trainer aus.

Meine Sorge ist nur, dass wir in der Liga die Kurve mit Frontzeck nicht mehr kriegen. Aber das läge dann nur am Umfeld und nicht an dessen Arbeit.
 

paule3

Active Member
Was soll den Falsch gewesen sein? Die Ausgliederung?
.

Die Ausgliederung war richtig, nur 15 Jahre zu spät.
Falsch war Viagogo rauszuschmeißen, obwohl das Stadion nie mehr voll war
Falsch war Riesenkampf einzusetzen
Falsch war den Stadionnamen nicht zu vermarkten vor 20 Jahren
Falsch war Jäggi viel zu lange werkeln zu lassen
Falsch waren dutzende Trainerwechsel ohne Plan, gefordert von Fans
Und ich kann die Liste um viele Punkte erweitern.
 

jimjones

Well-Known Member
@jimjones
Wenn der Kader sooo schlecht ist, warum bewerten die Buchmacher uns dann immer noch auf 1? Die Leute haben da ja meist schon Ahnung.
https://www.wettfreunde.net/dritte-liga-meister-wetten/

Weils dabei mehr um "name recognition" geht und wir in der 3 Liga verhältnismäßig ein großer Name sind, dasselbe gilt für die Einschätzung der Trainer vor Saisonbeginn.

Wenn man sich den Kader im Detail ansieht, ist er nicht mehr sogut wie viele denken, wir haben einen Mix aus Spielern die seit Jahren im Leistungstief stecken,verletzungsanfälligen Spielern und Spielern die einfach nur 3.Liga Mittelmaß sind.

Mit Sicherheit ist das von der Qualität und Zusammenstellung kein 2 Liga Kader, so wie es Notzon uns verkaufen wollte.

„Wir wollen von der Qualität her eine Zweitliga-Mannschaft zusammenstellen“, betonte Notzon.

https://www.transfermarkt.de/fck-pe...bdquo-zusammenstellen-ldquo-/view/news/306556
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
Ich schon, es gibt Trainer die können eine Mannschaft heiß machen, so dass Kampf und Leidenschaft stimmen.
ja das stimmt aber ein berufsfussballer darf auch gerne mal ohne "anweisung" vom trainer leidenschaft auf dem platz zeigen.
hab ich gegen halle und auch heute kaum gesehen, wobei wir wieder beim trainer wären, der dann personell reagieren könnte. dumm nur, dass man nicht 10 mann vom platz nehmen kann, den torwart lass ich jetzt mal aussen vor.
 

dreispitz

Well-Known Member
Meine Sorge ist nur, dass wir in der Liga die Kurve mit Frontzeck nicht mehr kriegen. Aber das läge dann nur am Umfeld und nicht an dessen Arbeit.
Irgendwie bin ich über den letzten Satz iritiert. Fehlt da ein Ironie-Smilie? Stehe ich auf dem Schlauch? Ist das ernst gemeint?

Zum Spiel:
Was soll man sagen, wenn Hoppenheim Gas gegeben hat, dann haben wir nur die Rücklichter gesehen. Wir waren dann nie in der Lage, nur etwas Paroli zu bieten. Das muss man so hinnehmen, wenn man der gleichen Taktik wie in der Liga spielt und nicht etwa Beton mit einer 5er-Kette anrührt. Aber selbst da bin ich mir nicht sicher, ob das hinreichend hätte sein können. Die Qualitätsunterschiede der Kader sind natürlich enorm. Wenn das stärkere Team dann noch einen guten Plan hat, quadrieren sich die Unterschiede.
Schön war, dass wir endlich ein Tor durch eine Standardsituation gemacht haben, aber das war auch schon alles.

Zum Trainer:
Ich gehöre ja normalerweise zu den Leuten, die dem Trainer und seinem Team Zeit geben wollen. Bei Frontzeck ist das tatsächlich anders. Ich sage nicht, dass man ihn entlassen muss und der nächste Trainer es locker besser machen wird. Aber für mich verkörpert Frontzeck die Generation Trainer, die noch zu einer Zeit in der Buli gespielt haben, als es weniger um Taktik und Berater ging. Dazu gehört zB auch Meier und andere der mittlerweile "alten" Garde. Diese Trainer haben es gefühlt nicht geschafft, sich weiter zu entwickeln, sie haben enorme Erfahrung, aber die ist in einer veränderten Fußballwelt nicht so viel wert wie eben früher. Und damit habe ich ein Problem. Das Münsterspiel ist geschenkt und dummgelaufen, aber das Hallespiel hat die Hilflosigkeit von Trainer und Team dermaßen sichtbar gemacht, dass es einem Angst und Bange werden kann.
Ich würde den Trainer wechseln, wenn ein Konzept- oder Laptoptrainer mit Ambitionen verfügbar ist. Dann kann ich mir vorstellen, dass viel mehr die Stärken als die Schwächen unserer Spieler aufgezeigt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shelter

Well-Known Member
Zum Spiel vor Ort: Hoffenheim ist topfit und zum Bundesligastart von Nagelsmann auf den Punkt motiviert, davor kann man wirklich nur den Hut ziehen. Dass sich da gerade die „B-Elf“ für höhere Ziele empfehlen wollte, haben wir wohl alle heute gesehen.

Soweit so unüberraschend.

Dann aber der FCK: Hat jemand von euch einen Matchplan erkennen können? Also entweder stehe ich (als Underdog) erst einmal kompakt und versuche Konter zu setzen oder ich Presse selbst, nehme denn Gegner die Lust am Fußball spielen und tue ihm dadurch weh. Weder das eine noch das andere habe ich heute gesehen. Ein paar von uns rücken raus und greifen an, aber niemals im Verbund oder zu irgendeinem Zeitpunkt in einer Art und Weise „koordiniert“.

Die Folgen: ständiges Überzahlspiel der TSG, auf den Außenpositionen hätte man auch vorher schon erahnen können dass Kaderabek und Schulz so hoch stehen und so zusammen mit dem spielstarken Mittelfeld immer wieder Überzahlsituationen schaffen. Dick von Zuck (...schlechteste, bisherige Saisonleistung ever) in allen Situationen vollkommen alleine gelassen, daher konnte Schulz auch so groß aufspielen wie heute. Fechner ebenso wieder völlig von der Rolle für meine Begriffe u. mit ständigen Ballverlusten, verlorenen Zweikämpfen im Aufbauspiel.

Klar, höhere Kader-Qualität der TSG usw. Bestreite ich auch gar nicht. Aber unsere mentale Einstellung und Planlosigkeit heute war absolut erschreckend. Viel schlimmer: Es wurde nicht eingewirkt, umgestellt oder wenigstens versucht etwas daran zu ändern. Ich meine wenn ich innerhalb von 10min das vierte Mal überlaufen werde muss ich doch sehen dass ich was unternehmen muss oder sehe ich das falsch? Ernstgemeinte Frage: Können wir nur 1-System spielen? Können wir bspw. mal auf einer Fünferkette oder ein 4-3-3 umstellen. Für mich sieht das ständig gleich aus, nur mit wechselndem Personal. Wie ausrechenbar und eindimensional wir sind, unfassbar.

Ich weiß, dass hier ist kein Real Madrid und Thiele ist kein CR7. Aber können wir wirklich nicht mehr? Muss sich das erst noch finden, haben viele mit dem roten Dress da taktischen Nachholbedarf? Was oder wie wirkt Frontzeck da ein? Ich sehe nichts! Stand heute habe ich mit unserem aktuellen Trainer sehr große Zweifel ob er den Karren nochmal in die richtige Spur bekommt und dabei ist es mir vollkommen gleichgültig ob dieser Frontzeck, Ancelotti oder Guardiola heißt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben