[Derbytime] FCK -SVM (23.08.17 - 19 Uhr)

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
gabs in KL schonmal ein stadtderby? meine früher, also ganz früher, hätte es das mal gegen den VFR KL gegeben. FCK gegen FCK amateure damals, kann man ja kaum als derby bezeichnen :wink:

gehe mal von einer niederlage aus. die werden hochmotiviert auflaufen, wenn die im stadion und dann noch gegen den FCK spielen dürfen. dazu noch unsere punkteallergie, die sich auch bei den kleinen teufeln breitgemacht hat.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
sah aber zunächst gar nicht gut aus. wären wir mit einem 0:3 in die pause, hätten wir uns nicht beschweren dürfen.
correia, atik und pritsche mit seinem bruder (?) waren auch da, zudem der vorstand.
 

König Otto

Well-Known Member
Osawe war auch mit Freundin da.

Ansonsten war die erste Halbzeit eine taktische, spielerische und wohl auch Einstellungs-technische Katastrophe. Und das mit 7 Profis.
Sievers, Salata, Seufert, Borello, Manni, Tomic, Shipnoski und Spalvis.
Morlautern mit einem verdienten 1:0 zu Halbzeit, plus 2-3 weitere gute Chancen, vom FCK nix zu sehen.
2.Halbzeit war dann gut, Ausgleich nach einer Ecke durch Spalvis, 2:1 hab ich gerade nicht mehr im Kopf und Endstand durch Spalvis per Kopf nach guter Flanke Manni.
Insgesamt hat man bei Manni gesehen (mit Spalvis) das er mit Abstand am weitesten ist von den Jungprofis. Borello verbissen aber glücklos. Tomic mit guten Ansätzen.
 

Jonny

Well-Known Member
König Otto schrieb:
Osawe war auch mit Freundin da.

Ansonsten war die erste Halbzeit eine taktische, spielerische und wohl auch Einstellungs-technische Katastrophe. Und das mit 7 Profis.
Sievers, Salata, Seufert, Borello, Manni, Tomic, Shipnoski und Spalvis.
Morlautern mit einem verdienten 1:0 zu Halbzeit, plus 2-3 weitere gute Chancen, vom FCK nix zu sehen.
2.Halbzeit war dann gut, Ausgleich nach einer Ecke durch Spalvis, 2:1 hab ich gerade nicht mehr im Kopf und Endstand durch Spalvis per Kopf nach guter Flanke Manni.
Insgesamt hat man bei Manni gesehen (mit Spalvis) das er mit Abstand am weitesten ist von den Jungprofis. Borello verbissen aber glücklos. Tomic mit guten Ansätzen.
Und Seufert? Wie war der? Hatte eigentlich ja eine starke Vorbereitung.
 

schnokes

Moderator
Teammitglied
Die U23 des 1. FC Kaiserslautern konnte sich am Mittwoch, 23. August 2017, im Lautrer Stadtderby gegen den SV Morlautern mit 3:1 (0:1) durchsetzen. Unter anderem sammelte Lukas Spalvis 85 Minuten Spielpraxis und konnte sich in der zweiten Hälfte als Doppeltorschütze auszeichnen.
Das Spiel der U23 in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar am Mittwochabend war etwas besonderes, das merkte man den rund 700 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion schon vor Anpfiff an. Im innerstädtischen Duell mit dem SV Morlautern ging es nicht nur um drei Punkte, sondern ein Stück weit auch ums Prestige. Der 1. FC Kaiserslautern nutzte das Spiel, um einigen Profis Wettkampfpraxis zu verschaffen, so liefen beispielsweise Lukas Spalvis und Brandon Borrello erstmals in der U23 auf.
Beide Mannschaften begannen das Derby mit Engagement und Einsatz, was zum Einen einige harte Zweikämpfe mit sich brachte, in der Anfangsphase zum Anderen aber auch direkt zu den ersten Torchancen führte. Die erste große hatte der FCK nach sieben Minuten, als ein Schuss von David Tomic pariert wurde und der Nachschuss von Nicklas Shipnoski nur knapp am Tor vorbeistrich. Auf der gegenüberliegenden Seite hatte Joel Dombaxi drei Minuten später den ersten Torschuss für den SVM zu verzeichnen, auch dieser ging aber knapp neben das Ziel. In der Folge hatte der FCK mehr Ballbesitz, die Gäste aus dem Norden von Kaiserslautern kamen aber vor allem durch schnelle Konter zu brandgefährlichen Situationen, beispielsweise als Jemal Kassa Mitte der ersten Halbzeit nach einer FCK-Ecke und einem darauffolgenden Missverständnis in der Rückwärtsbewegung völlig frei vor Jan-Ole Sievers auftauchte, aber bei seinem Abschluss verzog. Zehn Minuten später machte es Shkodran Rexhaj besser und erzielte die zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente Gästeführung. Nach einer Flanke von links kam der Offensivspieler an den zweiten Ball und versenkte das Leder im langen Eck. Kurz vor der Pause hatten die jungen Roten Teufel noch die große Chance auf den Ausgleich, als Manni Osei Kwadwo den Ball in die Gasse legte, Lukas Spalvis aus spitzem Winkel aber an Morlauterns Keeper Thorsten Hodel scheiterte.
In der Pause reagierte U23-Trainer Hans Werner Moser auf den oft zu unpräzisen Auftritt seines Teams nicht mit personellen Wechseln, sondern mit einer Systemumstellung. Im zweiten Durchgang lief der FCK nun in einem 4-4-2 auf, Christian Kühlwetter rückte aus dem Mittelfeld neben Lukas Spalvis als zweite echte Spitze in den Sturm, Nicklas Shipnoski rückte aus dem linken Mittelfeld auf die Position des rechten Verteidigers. Und mit dieser Umstellung machte der Coach alles richtig: Seine Mannen bekamen nun deutlich mehr Zugriff auf das Spiel und konnten mehr Druck entwickeln. Sieben Minuten nach Wiederanpfiff war die Partie dann auch wieder ausgeglichen. Nach einer Ecke von links, die zunächst nichts einbrachte, erkämpfte sich Nicklas Shipnoski an der rechten Eckfahne den Ball, flankte zurück ins Zentrum, wo Lukas Spalvis mit dem Kopf zur Stelle war. Fünf Minuten später war die Partie gedreht, Nils Seufert bediente im Strafraum Christian Kühlwetter, der aus halblinker Position aus der Drehung ins lange Eck traf. Nach 64 Minuten machte Lukas Spalvis den Deckel drauf und verlängerte eine Flanke von Julian Löschner von links mit dem Kopf zum 3:1 ins lange Eck. Anschließend behielten die jungen Roten Teufel die Spielkontrolle und ließen nichts mehr anbrennen.
„Wir waren in der zweiten Halbzeit deutlich zielstrebiger als in der ersten Hälfte. Durch die Systemumstellung wollten wir auch besser zu Flanken kommen, was uns dann gut gelungen ist und zum Schlüssel des Erfolges wurde. Insgesamt haben wir das Spielgeschehen dominiert, aber Morlautern war vor allem in der ersten Halbzeit bei seinen Kontern sehr gefährlich. Alles in allem war der Sieg verdient, da wir vor allem in der zweiten Hälfte einen sauberen Ball gespielt haben und drei blitzsaubere Tore gemacht haben“, so Hans Werner Moser nach der Partie.
Statistik:
FCK II:
Sievers – Gottwalt, Löschner, Miotke – Borrello (79. Esmel), Seufert, Kühlwetter, Shipnoski – Tomic (89. Filipovic), Spalvis (84. Mustafa), Osei Kwadwo
SV Morlautern: Hodel – Schwarz, Gaebler, Cronauer, Roth (22. Azizi), Haag (66. Mehari), Joel Dombaxi, Rexhaj (62. Tuttobene), Kassa, Raimundo Dombaxi, Olali
Tore: 0:1 Rexhaj (35.), 1:1 Spalvis (53.), 2:1 Kühlwetter (58.), 3:1 Spalvis (64.)
Schiedsrichter: Manuel Reichardt
Zuschauer: 698


Quelle: fck.de

Link: http://fck.de/de/derbysieg-u23-siegt-31-gegen-morlautern/
 

König Otto

Well-Known Member
Jonny schrieb:
König Otto schrieb:
Osawe war auch mit Freundin da.

Ansonsten war die erste Halbzeit eine taktische, spielerische und wohl auch Einstellungs-technische Katastrophe. Und das mit 7 Profis.
Sievers, Salata, Seufert, Borello, Manni, Tomic, Shipnoski und Spalvis.
Morlautern mit einem verdienten 1:0 zu Halbzeit, plus 2-3 weitere gute Chancen, vom FCK nix zu sehen.
2.Halbzeit war dann gut, Ausgleich nach einer Ecke durch Spalvis, 2:1 hab ich gerade nicht mehr im Kopf und Endstand durch Spalvis per Kopf nach guter Flanke Manni.
Insgesamt hat man bei Manni gesehen (mit Spalvis) das er mit Abstand am weitesten ist von den Jungprofis. Borello verbissen aber glücklos. Tomic mit guten Ansätzen.
Und Seufert? Wie war der? Hatte eigentlich ja eine starke Vorbereitung.

Seufert hat diesmal auf der 6 gespielt, in der 1.Hz zusammen mit Kühlwetter, eigentlich Stürmer. Man da schon gemerkt, dass beiden die Position nicht liegt.
Fand Seufert insgesamt recht unauffällig, im letzten Spiel das ich gesehen habe (gg Wiesbach) war mit einer der stärksten, war dort aber Teil einer offensiven 3-Reihe. Aber auch der Gegner war dort deutlich schlechter.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
kein grosser trost aber das stadtderby wurde wie das hinspiel mit 3:1 gewonnen.
von den profis mit dabei manni und kastaneer.
 

Shelter

Well-Known Member
Ist zwar off-Topic aber was mit Kastaneer nach seinen ersten, guten Ansätzen zu Beginn der 2. Ligasaison im letzten halben Jahr passiert ist, will mir bis heute nicht in den Kopf. Sehr schade dass es hier bei uns wohl einfach nicht mit ihm passt, ich glaube dass man im Sommer wieder getrennte Wege geht.
 

diablo

Administrator
Teammitglied
Ist zwar off-Topic aber was mit Kastaneer nach seinen ersten, guten Ansätzen zu Beginn der 2. Ligasaison im letzten halben Jahr passiert ist, will mir bis heute nicht in den Kopf. Sehr schade dass es hier bei uns wohl einfach nicht mit ihm passt, ich glaube dass man im Sommer wieder getrennte Wege geht.
Ich hoffe er kriegt den Bogen noch. Ich hoffe er wird sein Können für uns noch abrufen.
 

dreispitz

Well-Known Member
Ich hoffe er kriegt den Bogen noch. Ich hoffe er wird sein Können für uns noch abrufen.
Hoffe ich auch, aber ich gehe davon aus, dass er kein Spiel mehr für uns macht. Insiderwissen habe ich aber keins.

Was mich auch irritiert: Manni ist komplett außen vor. So schlecht habe ich ihn in der Vorrunde nicht gesehen.
 

Oben