Corona (Sars-CoV-2 (Covid-19))

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
ok, das scheint noch aushaltbar zu sein, hab da schon schlimmere geschichten gehört.

hat schon jemand biontech als erstes und bei der zweitimpfung was anderes bekommen?
(sorry, wenn das oben schon jemand geschrieben hatte, hab nicht mehr alles auf dem schirm.)
 

strowbowse

Well-Known Member
ok, das scheint noch aushaltbar zu sein, hab da schon schlimmere geschichten gehört.

hat schon jemand biontech als erstes und bei der zweitimpfung was anderes bekommen?
(sorry, wenn das oben schon jemand geschrieben hatte, hab nicht mehr alles auf dem schirm.)
Das ist doch gar nicht zugelassen oder?
Also bei meiner Frau und mir alles top. Sie war ein paar Tage müder als sonst, aber alles total im Rahmen Ab Mittwoch gelte ich als vollständig geimpft und sie ab Samstag.
 

Lancelot

Well-Known Member
Oh Mann, ich hoffe ja, dass es dann am Ende des Sommers alles einigermaßen vorbei ist und man nur noch einmal alle 1-2 Jahre auffrischen oder neu machen muss wegen Mutationen. Also, ich meine, dass das Leben ansonsten normal weitergeht!
 
Zuletzt bearbeitet:

wueterich

Well-Known Member
Wie Shelter bereits anmerkte,

dass nicht vergessen wird, wie gefährlich Corona ist, das die Totenzahlen so weit unten sind sollte nicht darüber hinweg täuschen, dass die jungen-starken Menschen die mit Corona auf Intensiv lagen/liegen so gut wie Alle dauerhafte Lungenschäden haben, die ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt.
Wir sind soweit ich es erkunden konnte noch immer nicht bei 50% von 2-fach geimpften Menschen in Deutschland, rechnen wir da noch 20% der Kinder bis 18 Jahren dazu sind es immer noch 30% die also schwere Erkrankungen davontragen können, 24 Mio Menschen!!!

Das ist für mich noch kein Grund. jetzt alle Vorsicht über Bord zu werfen, auch wenn natürlich diese ständige Wahrnungen nervig sind, so ist jeder Mensch, der sich deshalb noch vorsichtig verhält diesen Einsatz wert
 

FeindeslandTeufel

Well-Known Member
Ich erwarte eigentlich, dass es auf jeden Fall eine 4. Welle geben wird. Ich bin mir nur noch über die daraus folgenden Konsequenzen unsicher, d.h. ob es wieder einen Lock-Down oder Schulschließungen geben wird.
Blöderweise gibt es einfach zu viele Leute, die einfach an Selbstüberschätzung, Egoismus oder schlicht an Dummheit leiden, so dass diese 20% + der 10% nicht impfbaren oder Durchbrecher die Sache schön am Köcheln halten werden.
Das Blöde ist halt dass man mit Rücksicht auf die Letztgenannten das Ding nicht einfach laufen lassen kann. Denn dann würden sich die 20% zumindest mit dem Original "impfen" lassen und damit entweder die Ungefährlichkeit des Viruses oder die Überlegenheit des eigenen Immunsystems unter Beweis stellen. Aber das Virus beschränkt sich ja leider nicht nur auf die, die es darauf anlegen. Ist ein bisschen so wie "Fahren ohne Führerschein". Wenn sich nur die Deppen selbst schaden würden, wäre ja alles super. Blöderweise fährt so einer dann eher Leute um oder an, anstatt sich selbst einfach um den Baum zu wickeln.
 

Larilson

Well-Known Member
Ich erwarte eigentlich, dass es auf jeden Fall eine 4. Welle geben wird. Ich bin mir nur noch über die daraus folgenden Konsequenzen unsicher, d.h. ob es wieder einen Lock-Down oder Schulschließungen geben wird.
Blöderweise gibt es einfach zu viele Leute, die einfach an Selbstüberschätzung, Egoismus oder schlicht an Dummheit leiden, so dass diese 20% + der 10% nicht impfbaren oder Durchbrecher die Sache schön am Köcheln halten werden.
Das Blöde ist halt dass man mit Rücksicht auf die Letztgenannten das Ding nicht einfach laufen lassen kann. Denn dann würden sich die 20% zumindest mit dem Original "impfen" lassen und damit entweder die Ungefährlichkeit des Viruses oder die Überlegenheit des eigenen Immunsystems unter Beweis stellen. Aber das Virus beschränkt sich ja leider nicht nur auf die, die es darauf anlegen. Ist ein bisschen so wie "Fahren ohne Führerschein". Wenn sich nur die Deppen selbst schaden würden, wäre ja alles super. Blöderweise fährt so einer dann eher Leute um oder an, anstatt sich selbst einfach um den Baum zu wickeln.

Ich sehe das eigentlich ganz klar: Geimpfte und Genesene sind keine gefährdeten Gruppen mehr und gefährden auch keine anderen: Denen kann man mMn nur sehr sehr schwer nochmal einen Lockdown zumuten. Es kann sein, dass der kommt - das wird dann aber sicherlich verfassungsgerichtlich geprüft werden. Die ganze Zeit hatten wir das Problem, dass die Mehrheit sich eben nicht impfen lassen konnte - auch wenn sie wollte. Das sieht im Herbst ganz anders aus: dann konnte jeder! Dann muss der Ungeimpfte halt damit leben, dass er nicht fliegen/ins Stadion darf. Die Impfzahlen bei den Erstimpfungen sind derzeit katastrophal - ich weiß gar nicht, was da in den Hirnen mancher los ist.

Nur eine Frage ist offen (ich habe selbst ein kleines Kind): Was macht man mit Kitas und Schulen? Die Kinder sind die wirklich armen Schweine in der Pandemie. Jetzt gibt es noch nicht einmal die Möglichkeit, sich impfen zu lassen. Allerdings können die Kinder mMn sehr wohl zur Weiterverbreitung beitragen (was hatte ich in den letzten Jahren alles für Krankheiten von da...). Das wird wohl im Herbst wieder zu Einschränkungen führen. Oder man lässt es bewusst laufen (wobei manche hier vor einer Generation "Long Covid" warnen).
 

FeindeslandTeufel

Well-Known Member
Nur eine Frage ist offen (ich habe selbst ein kleines Kind): Was macht man mit Kitas und Schulen? Die Kinder sind die wirklich armen Schweine in der Pandemie. Jetzt gibt es noch nicht einmal die Möglichkeit, sich impfen zu lassen. Allerdings können die Kinder mMn sehr wohl zur Weiterverbreitung beitragen (was hatte ich in den letzten Jahren alles für Krankheiten von da...). Das wird wohl im Herbst wieder zu Einschränkungen führen. Oder man lässt es bewusst laufen (wobei manche hier vor einer Generation "Long Covid" warnen).
Nur genau das ist ja das Ding.
1.) Gibt es Leute, die sich nicht impfen lassen können oder bei denen eine Impfung nicht schützt.
2.) Gibt es die Kinder, bei denen bisher alles glimpflich verläuft, was sich aber mit der nächsten Mutation ändern kann.

Leider infizieren sich von den Deppen nicht genug (vielleicht braucht ja Covid auch einen Wirt mit Hirn:nomouth:), so dass da keine heilsame Erkenntnis einsetzt.
Verfassungsrechtlich hat der Staat allerdings auch die Aufgabe des Schutzes seiner Bürger und insbesondere der Gruppen, die unter dem Nichtwillen der anderen leiden, weil sie stark gefährdet sind und nichts tun können. Denen ist halt nicht geholfen, wenn diese 20% nimmer fliegen oder ins Stadion dürfen, aber ihre Kinder mit den Kindern der Schwachen gemeinsam in der Schule sind.

Wird schwierig.
 

Alb-Teufel

Well-Known Member
Aufgrund von Personen, die sich nicht impfen lassen können, ist das tatsächlich eine schwierige Situation. Allerdings sagt die Justiz klar: Nicht Lockerungen müssen begründet werden sondern Einschränkungen. Wenn Geimpfte also nachweislich keine große Gefährung darstellen, lässt sich ein Lockdown oder Einschränkungen für Geimpfte juristisch kaum noch durchsetzen.

Aber selbst wenn Nicht-Geimpfte nach wie vor kostenlose Tests bekommen, bleibt das trotzdem eine Einschränkung für diese Personen. Zur Zeit braucht man ja oft keinen Nachweis mehr, wenn man z.B. ins Restaurant oder in die Kneipe geht. Ich war neulich sogar auf einem Konzert mit einigen hundert Personen, dort wurde auch kein Nachweis verlangt. Aber wenn wirklich für alles einen Nachweis verlangt wird, muss man vor jeder spontanen Aktion noch einen Test auftreiben. Auch für private Treffen mit x Haushalten. Vielleicht genügt das sogar und es würde Personen, die sich wirklich nicht impfen lassen können, nicht diskriminieren.
 

wueterich

Well-Known Member
Geimpfte können halt trotzdem Überträger sein, soweit ich das verstehe, es ist egal von wem man sich ansteckt, es ist nur nicht egal ob man entsprechend Geimpft ist bzw. es schon hatte.
Also ist ein Geimpfter für einen Nichtgeimpften trotzdem eine Gefahr
 

Alb-Teufel

Well-Known Member
Geimpfte können halt trotzdem Überträger sein, soweit ich das verstehe, es ist egal von wem man sich ansteckt, es ist nur nicht egal ob man entsprechend Geimpft ist bzw. es schon hatte.
Also ist ein Geimpfter für einen Nichtgeimpften trotzdem eine Gefahr
ja das ist schon richtig. Aber die Gefahr der Übertragung ist doch trotzdem geringer, oder? Und dann ist es eben Abwägung: ein Restrisiko bleibt immer. Ein Geimpfter ist ja auch "nur" zu xx% geschützt. Das betrifft ja viele Lebensbereiche, wo man Restrisiken einfach akzeptieren muss.
 

strowbowse

Well-Known Member
Es wird Zeit das die Schnelltests Geld kosten. So das der Staat die Kosten nicht mehr trägt. Und dann muss man halt die Regelung wasserdicht machen das man ohne Test nirgendwo reinkommt. Fakt.
Diese Hü und Hott rumschwulerei bringt keinen weiter.
Wenn da ein Test 20€ kostet, dann wird die Impfquote wieder steigen.
So lange man Kinder aus dieser Regelung draußen lässt bin ich voll bei dir und fast sicher, dass das die erste Amthandlung der neuen Regierung nach der Wahl ist.
Ich hätte mir das für jetzt gewünscht. In 4 Wochen werden wir leider wieder über Lockdowns reden ...
 

playerred

Well-Known Member
Niederlande und Spanien ab morgen wieder Hochinzidenzgebiete,

heißt bei Rückkehr Quarantäne für alle nicht vollständig geimpften,

nach 5 Tagen Verkürzung durch Negativ-Test möglich.


Wie soll das überprüft werden ohne Grenzkontrollen, alle fahren mit dem Auto nach Holland.
Wußte schon warum ich net gebucht habe.


 

FCK-Schwabe

Well-Known Member
Der harte Lockdown (mit all seinen negativen Auswirkungen) wurde vom deutschen Ethikrat deshalb als legitim erachtet, weil der Zusammenbruch des Gesundheitssystems drohte. Und davon wären ALLE betroffen, auch Menschen die durch Corona kaum gefährdet sind. Die Bundesregierung ist diesem Rat im Prinzip gefolgt.

Die Frage bei der 4. Welle lautet also: In wie weit droht das wieder? Ich denke wir sind da ganz gut aufgestellt in Deutschland und selbst Lauterbach rechnet deshalb nicht mehr mit einem harten Lockdown. Bis alle Maßnahmen fallen können und wir alle wieder auf den Betze können, wirds aber leider noch dauern, da das Impfziel wohl nicht so bald erreicht wird. Ein volles Stadion kann ich mir dieses Jahr kaum noch vorstellen :worried:

Ich erwarte eigentlich, dass es auf jeden Fall eine 4. Welle geben wird.

Die gibts garantiert und zwar überall. Für mich ist auch eine Beobachtung in dieser Pandemie, dass die Wellen nicht zu verhindern sind. Jedes Land wird - egal welche Maßnahmen-Taktik gewählt wurde - früher oder später von der nächsten Welle (steigende Inzidenzen) erwischt. Die Frage ist, wie gut sie verkraftet wird. Wir werden uns an Corona-Wellen gewöhnen müssen, wie an sonstige Grippewellen.
 

scusi81

Well-Known Member
Die Frage ist, wie gut sie verkraftet wird. Wir werden uns an Corona-Wellen gewöhnen müssen, wie an sonstige Grippewellen.

Das ist der springende Punkt. Corona wird nicht einfach verschwinden. Es ist eins von vielen Corona-Viren, die es auf der Welt gibt. Durch die Impfung ist man zwar nicht 100% vor einer Ansteckung geschützt, aber eben gegen einen schweren Verlauf. Deshalb kann man davon ausgehen, dass die Ansteckungen wieder steigen werden, aber die Zahl der schweren Verläufe nicht mehr so hoch sein, wie bei den letzten Wellen.

Die Grippe schlägt auch jährlich zu und wir leben mit dieser Tatsache. Deswegen finde ich den Ansatz in GB an sich nicht verkehrt, alles zu öffnen und mit dem Virus zu leben. Voraussetzung dafür muss aber die Herdenimmunität da sein. Und davon sind wir noch ein gutes Stück weg.
 

strowbowse

Well-Known Member
Die Grippe schlägt auch jährlich zu und wir leben mit dieser Tatsache. Deswegen finde ich den Ansatz in GB an sich nicht verkehrt, alles zu öffnen und mit dem Virus zu leben. Voraussetzung dafür muss aber die Herdenimmunität da sein. Und davon sind wir noch ein gutes Stück weg.

Wäre die Welt nicht so mobil wie sie ist gäbe ich dir recht. So finde ich es einen ziemlichen Skandal, dass die Briten sich, ganz Europa und wahrscheinlich die ganze Welt durchinfizieren.
So lange die Impfquoten weltweit kein entsprechendes Niveau haben, sollten alle Länder gut überlegen, ob sie die Briten reinlassen.
 

wueterich

Well-Known Member
Die Grippe schlägt auch jährlich zu und wir leben mit dieser Tatsache. Deswegen finde ich den Ansatz in GB an sich nicht verkehrt, alles zu öffnen und mit dem Virus zu leben. Voraussetzung dafür muss aber die Herdenimmunität da sein. Und davon sind wir noch ein gutes Stück weg.
Darauf wird es ja auch hinaus laufen, es wird den Zeitpunkt X geben, wo entschieden wird, dass wir mit der Summe X an Coronatoten leben müssen, genauso wie wir es mit den Grippetoten machen, nur muss dafür eine Impf-und Medikamentenbasis geschaffen sein, die verhindert, das es die schweren Folgeerkrankungen gibt. Denn solange das nicht der Fall ist, ist dieses Virus für uns eine tickende Zeitbombe, die immer weiter auftauchenden neuen Mutanten sind die Unberechenbare, vor Allem bis die ganze Welt die neue Mutante endlich kennt, ist schon längst wieder eine weitere Neue erschaffen. Ich will auch nicht schwarz malen aber ich nehme stark an, die Fussball-EM hat schon längst eine neue Kreuzung an Corona-Mutanten hervorgebracht, allein die Mannschaften, die in den Vorrunden in Ungarn und England gespielt haben, zwischenzeitlich noch in einem weiteren Land ein Spiel hatten und dann nach London in die Finalspiele kamen, da haben garantiert einige Fans was ins Land geschleppt, die ihre Teams begleitet haben und das es eine Menge Fans gab, die trotz Warnung und Verbote durch die Länder gereist sind, haben ja die Zahlen gezeigt. Wir Deutschen, die sich an sowas halten waren grad Mal 2000 gegen England aber in Italien waren über 10 000 Engländer und da wurde drauf geachtet, in St. Petersburg, Baku, Ungarn hat es doch niemand interessiert, selbst in Schottland hat es keinen interessiert
 

Pfobbel

Well-Known Member
Die Mutationen haben nichts mit der EM zu tun. Jeder Virus mutiert. Das ist vollkommen natürlich. Die Biokonzerne können schnell auf die Mutanten reagieren und passen sie Impfstoffe dementsprechend an.

Gesendet von meinem Nokia 7.2 mit Tapatalk
 

wueterich

Well-Known Member
Die Mutationen haben nichts mit der EM zu tun
Mutationen entstehen durch Fehler in der der Weiterverbreitung, wenn also die südafrikanische Variante jetzt einen schottischen Wirt bekommt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Mutante entsteht um einiges höher weil ein Schotte einen anderen Genpool und anderen Immunhaushalt hat, als ein Südafrikaner.
Wenn Fans durch 2- 4 Länder reisen und sich ja nachweislich nicht unbedingt an Schutzregeln halten, ist also die Gefahr neuer Mutanten um Einiges höher.

Die Schweiz hat in Baku, Bukarest, Rom und St. Petersburg gespielt und hatte überall Fans dabei
Belgien hat in Kopenhagen, Sevilla, München und St. Petersburg gespielt und auch überall Fans dabei

Jetzt ist also die Möglichkeit da, dass in St. Petersburg Corona aus 6 Ländern eingeschleppt wurde und das ist fahrlässig
 

Lancelot

Well-Known Member
Vielleicht hier ganz passend:


Ich denke eigentlich, das sollte seitens der UEFA ein Nachspiel haben, was da im Finale in London (und möglicherweise schon in den vorherigen Spielen?) passiert ist. Das geht gar nicht und man hat ja auch am TV gesehen, wie voll das Stadion immer war und wie viele dort scheinbar drin waren.
 

Lancelot

Well-Known Member

Ob die Lambda-Variante gefährlicher ist als die Delta-Variante, ist bisher noch nicht klar. Der leitende Forscher der Studie, Kei Sato von der Universität Tokio, sagte jedoch: Lambda könne »eine potenzielle Bedrohung für die menschliche Gesellschaft« darstellen.

Hoffentlich nur ein Fehlalarm.
 

jimjones

Well-Known Member
hab gerade meine zweitimpfung bekommen und warte noch die viertel stunde ab, da kommt fabian schönheim in die praxis und lässt sich auch impfen mit seiner frau/freundin.

Biontech/Moderna?

Kann dir nur empfehlen die nächste Woche langsam anzugehen und dich zu schonen, habs nämlich nicht gemacht und hatte danach 2 Wochen lang einen Ruhepuls von 110.
 

Lenfer

Well-Known Member
Kann dir nur empfehlen die nächste Woche langsam anzugehen und dich zu schonen, habs nämlich nicht gemacht und hatte danach 2 Wochen lang einen Ruhepuls von 110.


Ja, solche Geschichten hatte ich auch mehrfach gehört (hoher Puls, tw heftige Reaktionen mit "Zeitverzögerung", etc) - zum Glück bereits vor meiner zweiten Impfung, daher war ich nachhaltig vorgewarnt und habe eine ruhige Kugel geschoben, obwohl ich mich einige Tage nach der Impfung schon fast wieder normal gefühlt hatte.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
Biontech/Moderna?

Kann dir nur empfehlen die nächste Woche langsam anzugehen und dich zu schonen, habs nämlich nicht gemacht und hatte danach 2 Wochen lang einen Ruhepuls von 110.
ja, hab biontech bekommen.

bis jetzt merk ich noch nichts, hab aber auch schon von kopfschmerzen, brechreiz und gliederschmerzen gehört, grippeähnlich halt und auch, dass manche den impfarm nicht mehr heben konnten.

mal sehn, ob und was da noch so kommt. werde versuchen auf der arbeit kürzer zu treten. bin aber ganz zuversichtlich, da meine eltern auch "gut davon gekommen sind" und eigentlich keine nebenwirkungen hatten.
 

Oben