Christian Kühlwetter (wechselt nach Heidenheim)

dreispitz

Well-Known Member
1. Er geht jetzt in seine 4! Saison als SD

Ergebnisse:

2.Liga 18. Platz => 3.Liga 9. Platz => 3.Liga 10 Platz

2. Richtig und alle anderen Trainer,VV,Spieler und sonstigen Verantwortlichen wurden für ihre tollen "Leistungen" in den letzten Jahren hinterfragt und mehrfach rausgeschmissen.

3. Es ist nunmal Realitätsverweigerung wenn man glaubt dass der SD nicht maßgeblich für die Kaderplanung verantwortlich ist, kann dir da auch nicht weiterhelfen.
Nettes Framing. Offiziell war er für 3 Spielzeiten verantwortlich. Allerdings hat uns 2017 kurz vor der Abstiegssaison der Hauptverantwortliche überraschend verlassen. Da ist ein Großteil der Planungen schon durch. Zudem gab es damals den ominösen Sportausschuss mit Abel, Paul, Frenger und Notzon. Bleiben also nur noch 2 Drittligarunden, die man bilanzieren kann.
In seiner ersten echten Saison als SD hatte er eine Hand voll Spieler unter Vertrag und Frontzeck als Trainer. Ja, super. Optimale Bedingungen für Erfolg.

Zu 3)
Es ist Arroganz, wenn man glaubt, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. Du urteilst über Notzon und jeder der das anders sieht, verweigert deine subjektive Realität. Wäre Notzon weg, hättest du einen anderen Sündenbock. Einer muss ja schuldig sein. Mir Ist das zu einfach gedacht. Sorry
 

playerred

Well-Known Member
Ex-FCKler Kühlwetter startet in Heidenheim durch
Andreas Böhm

Christian Kühlwetter hat nach seinem Wechsel vom 1. FC Kaiserslautern zum 1. FC Heidenheim in der Zweiten Liga rasch Fuß gefasst.
Eine Geschichte über besondere Treffer, Pausenclowns, einen zu verkopften Mitstreiter und einen ehemaligen Pfälzer Kollegen,
der von der Ostalb auf die Insel gesprungen ist.

RPplus


 

wueterich

Well-Known Member
Ne aber der macht da seine Tore, Pick trifft noch nicht aber ist wohl trotzdem auch gut angekommen, ja so ist das... Nur bei uns brauchen alle Neuzugänge 1 Jahr Eingewöhnungszeit
 

Oben