Boris Notzon (Sportdirektor)

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
der posten wäre für sein herz allerdings geeigneter, wie der an der linie.
mal abgesehen davon, dass ich auch für kontinuität bin.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
er hatte ja herzrythmusstörungen, wenn ich mich recht entsinne. das kann man glaube ich beheben, indem man z.b. am herzen irgendwas verödet.
ich hätte wahrscheinlich dennoch schiss, dass sowas wieder passiert und würde mir drei mal überlegen, ob ich mich nochmal auf die trainerbank und dem stress setze.
 

curthi

Well-Known Member
Lt. dbb ist Notzon in Kiel im Gespräch. Da,steht auch das sein Vertrag bis 2020 bei uns läuft.
 

dreispitz

Well-Known Member
er hatte ja herzrythmusstörungen, wenn ich mich recht entsinne. das kann man glaube ich beheben, indem man z.b. am herzen irgendwas verödet.
Als Nicht-Mediziner: Herzrythmusstörungen können verschiedenste Ursachen haben:
- geschädigtes Herz (zB durch Herzinfarkt)
- Nervenbahnen, die man veröden kann, weil sie das Herz falsch steuern
- Infektionen, die zB eine Herzmuskelentzündung auslösen etc.
...

Ein geschädigtes Herz kannst Du nicht reparieren, aber medikamentös behandeln. Eine Herzmuskelentzündung kannst Du ausheilen.
 

vega

Well-Known Member
Ich wäre eher für Konstanz in der Führungsreihe.
Absolut!
Denn mal unabhängig davon, ob man Notzon oder dessen Arbeit nun mag, oder nicht: Wie kann man es denn ernsthaft gut finden, dass uns schon wieder ein Hauptverantwortlicher in der Sommerpause verlässt?!

Genau dieses Chaos damals hat uns doch dahin gebracht, wo wir jetzt sind!

Wenn wir uns Notzon nicht leisten können/wollen, weil es Bader ggf. selbst übernehmen hätte wollen, dann wäre er schon längst nicht mehr hier. Aber offenbar hat sich Bader bewusst dafür entschieden, weiterhin einen Sportdirektor zu beschäftigen.

Und angesichts der Meldung aus dem Kicker hinsichtlich Vucur und Albaek, ist es scheinbar ja auch Notzon, der die Vertragsverhandlungen führt. Und den wollen wir jetzt ziehen lassen? Zu einem Zeitpunkt, wo die Hälfte des Kaders noch nicht steht? Schon wieder der gleiche Rotz wie letztes Jahr?

Ist ja schön, was Kiel will. Wollte Düsseldorf letztes Jahr auch. Hat damals nichts genützt. Und heute hoffentlich auch nicht.
 

Klingenstädter

Moderator
1. Abstieg in die 3. Liga, ohne Verträge für irgendwen im Kader, und dafür 5 Trainer bezahlt * Mic-drop k,bye*
Jo. Und so gut wie alle diese Verträge wurden nicht von Notzon geschlossen.

Bader war immer dann erfolgreich, wenn jemand anderes die Kaderplanung gemacht hat (Sportdirektor oder erfahrener Trainer). War er allein für das sportliche Tagesgeschäft verantwortlich, ging es schief.
 

Pfalzadler

Well-Known Member
Notzon-Abgang kein Thema

Da würde es nicht ins Konzept passen, dass der Sportdirektor, der genau dafür zuständig ist, den Absprung macht. Genau darüber wurde heute morgen spekuliert, in Kiel solle Boris Notzon ein Thema sein. Nach Liga-Drei.de-Infos ist an einem Wechsel des 38-Jährigen vom Betze an die Förde allerdings nichts dran.

Vielmehr konzentriert sich Notzon auf die Kaderplanung in Kaiserslautern und hat damit noch alle Hände voll zu tun. Mit den Verpflichtungen von beispielsweise Theodor Bergmann sowie Hendrick Zuck oder Christoph Hemlein landete der FCK Erfolge auf dem Transfermarkt allerdings verlassen auch noch einige Kicker wie Benjamin Kessel, Gervane Kastaneer oder Sebastian Andersson die Roten Teufel. Gesucht werden weiterhin Spieler mit Entwicklungspotential, sowie drittligaerfahrene Kicker mit Stammspieler-Qualität.

https://www.liga-drei.de/1-fc-kaiserslautern-notzon-abgang-kein-thema/
 

jimjones

Well-Known Member
Notzon hätte man schon vor Wochen rauschmeissen müssen, wenn er jetzt geht wäre das wohl der Gipfel der Inkompetenz beim FCK.

Man kann doch nicht Notzon die Kaderplanung übelassen wenn die Möglichkeit besteht dass er uns noch vor Saisonbeginn verlässt und der nächste SD darfs dann ausbaden oder wie?

Denke nicht dass da was dran ist,dass wäre selbst für FCK Verhältnisse zu absurd.
 

dreispitz

Well-Known Member
wenn die Möglichkeit besteht dass er uns noch vor Saisonbeginn verlässt und der nächste SD darfs dann ausbaden oder wie?

Denke nicht dass da was dran ist,dass wäre selbst für FCK Verhältnisse zu absurd.
Stöver ist doch in so einer Situation vor einem Jahr gegangen. Und Notzon badet es aus. Mindestens bei dir.
Ansonsten verstehe ich deine Logik nicht! Entweder Notzon ist so schlecht, dass er weg muss, dann wäre mir jeder Tag, der er für uns arbeitet zu viel. Oder es geht einem wie mir, ich finde seine Arbeit gut und will ihn behalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

jimjones

Well-Known Member
Stöver ist doch in so einer Situation vor einem Jahr gegangen. Und Notzon badet es aus. Mindestens bei dir.
Ansonsten verstehe ich deine Logik nicht! Entweder Notzon ist so schlecht, dass er weg muss, dann wäre mir jeder Tag, der für uns arbeitet zu viel. Oder es geht einem wie mir, ich finde sein Arbeit gut und will ihn behalten.
Es gibt nicht nur Schwarz und Weiß im Leben, man kann Notzon rausschmeissen wollen und trotzdem die Entscheidung kritisieren dass man ihm die komplette Kaderplanung überlassen hat.

Man kann genauso Stöver UND Notzon für die Transfers und Verträge der letzten Saison kritisieren, da hatten beide ihren Anteil daran.

Zudem kritisiere ich Notzon hauptsächlich wegen seiner schlechten Arbeit als Chefscout und nicht nur wegen seinen Transfers als SD.
 

dreispitz

Well-Known Member
Es gibt nicht nur Schwarz und Weiß im Leben, man kann Notzon rausschmeissen wollen und trotzdem die Entscheidung kritisieren dass man ihm die komplette Kaderplanung überlassen hat.
Weißt Du eigentlich noch, was Du kritisierst? Eben war noch ein möglicher Wechsel von Notzon das große Problem. Jetzt ist es wieder die komplette Kaderplanung, die ihm angeblich überlassen wurde. :tearsofjoy:

Man kann genauso Stöver UND Notzon für die Transfers und Verträge der letzten Saison kritisieren, da hatten beide ihren Anteil daran.
Es ist extrem schwer, die Anteile auseinanderzuhalten. Aber ich darf daran erinnern, dass Stöver erst kurz vor Rundenende gekündigt hat. D.h. sehr viele Transfers waren schon in trockenen Tüchern. Vor allem aber hat er uns Meier als Abschiedsgeschenk überlassen.

Zudem kritisiere ich Notzon hauptsächlich wegen seiner schlechten Arbeit als Chefscout und nicht nur wegen seinen Transfers als SD.
Dann sei doch froh, dass er nun als SD arbeitet, wenn es das kleinere Übel ist. :sunglasses:
 

Pfobbel

Well-Known Member
Puh Jim...Du übertreibst es aber manchmal wirklich... Für die meisten Abschlüsse konnte Notzon alleine nichts, sondern Stöver. Der hat die Verträge gemacht. Das Notzon anzuhängen ist schon heftig, auch wenn er als Scout wohl mitverantwortlich für den Kader ist. ABER... Weißt du denn welche Spieler Notzon als Scout vorgeschlagen hat und wer davon überhaupt kommen wollte? Und ob Stöver alle Vorschläge angenommen hat? Warum musst du immer nur draufhauen?

Abgesehen davon... Wenn ich die Kicker Meldung lese, dann bin ich mir sicher, dass uns Notzon verlässt. Erstens erzählt Bader, dass Notzon sich positiv ausgesprochen hat für die Zusammenarbeit und zweitens war er nicht für eine Stellungnahme zu erreichen... Als FCK Fan sollte man mittlerweile wissen was solche Anzeichen bedeuten. Ich sage nur "Gänsehaut vor der Westkurve"!
 

Ramser Wildsau

Well-Known Member
Klar, man weiß nicht für wen unser Chefscout denn so verantwortlich war. Da war viel Kommen und Gehen. Ich finde zu viel! Klar kann man Sascha Mockenhaupt holen, aber Warum schickt man ihn nach grad mal einer Saisom wieder weg? Ähnlich mag man über Piossek denken, dann MUSS ein Pich kommen. Was hat denn der gekostet? 200.000 €? Damit man ihn verleiht? Scouten wir weiter, Alomerovic. Mudzja. Stieber, absoluter Wunschkandidat. Für wie lange?
Aliji? Dittgen? Kann man holen finde ich. Aber Sie gleich wieder aufs Abstellgleis stellen? Kontinuität sieht anders aus! Da liegt die Ursache für den Abstieg! Wenn denn der SD meint die ganze Leute taugen nix, muss auch der Scout gehen !
Und wenn ich zu viel Zeit hätte würde ich auch mal seine absolut unpassenden Aussagen zu Transfers, Saisonszielen und sonstigem hier auflisten...An solchen Dingen muss man sich auch messen lassen! Ich finde auch da hat er versagt!
 

dreispitz

Well-Known Member
Als erstes haben wir doch das Problem, dass wir Spieler nicht stärker, sondern sehr häufig schlechter machen. D.h. woanders bringen sie vor oder nach dem FCK mehr Leistung. Selbst wenn wir Messi verpflichten würden, bleibt am Ende nur ein Schürrle übrig. Da muss man ansetzen. Hier fehlt mir die Analyse der Gründe. Jedenfalls kann man das nicht dem Scouting anlasten.
Ansonsten will ich noch darauf hinweisen dass wir keine Maschinen verpflichten. D.h. die Gründe, warum Spieler nicht "funktionieren" sind komplex und heterogen. Stellt man das fest, und lässt sich das nicht beheben, dann ist eine frühzeitige Trennung doch sinnvoll.
Und ja, mir wäre eine geringere Fluktuationsrate auch lieber, aber dazu brauchen wir auch Kontinuität an den verantwortlichen Stellen.
 

Ramser Wildsau

Well-Known Member
Sicher haben wir immense Defizite im Weiterentwickeln von Spielern! Genausogut kann man aber sagen da wird sofort nach neuen Alternativen Ausschau gehalten wie von 'nem (eigentlich) glücklich verheiratetem Geschäftsmann auf Handelsreise der nen Abend auf ner Singleparty verbringt. All zu oft wußten wir erst hinterher was wir an manchen Spielern hatten, aber der Lerneffekt blieb aus, Notzon als einer der Verantwortlichen hat die Fluktuation mit zu tragen.
Wir könnten z.B. mit Mockenhaupt jemand auf Niveau des Stamm-IV des 3-Liga Vierten haben, aber stattdessen hat man Modica geholt, der, gelinde gesagt, in keinem Bereich besser war.
Seit einigen Jahren wird doch im Nachwuchs jede Menge Wert auf eine professionelle Einstellung gelegt, da kann es ja eigentlich nicht sein, dass wir dann trotzdem immer an die unkorrigierbaren Charaktere à la Kastaneer geraten... Vielleicht schöpft man auch nicht alle Methoden aus bevor man sich trennt. Und auf der anderen Seite der Skala hast du dann auch einen wie Görtler, wo die Einstellung stimmt, aber man halt hätte sehen müssen dass es nicht ganzz für die 2. Liga reicht. Solche Kritik muss sich auch der Chefscout ankreiden lassen.
Wenn man solche Probleme wahrnimmt muss man sich halt mal von Beate und Otto zum Kaffee einladen lassen und denen zuhören, die haben glaub ich immer mit der Lebenspartnerin/Ehefrau das Gespräch mitgegführt oder irgendso esotherischen Kram, aber die Erfolgsquote war halt auch die Umgekehrte.
 

Alb-Teufel

Well-Known Member
Es funktioniert einfach nicht, Spieler aus dem Ausland oder junge Spieler in eine nicht funktionierende Mannschaft zu integrieren. Stattdessen war es bei uns immer so, dass diese Spieler selbst die Mannschaft bilden müssen. Und da sind wir wieder bei unserem Grundproblem der nicht vorhandenen Kontinuität. Kann ja sein, dass der ein oder andere gescheiterte Spieler nicht gescheitert wäre, hätte er sich in eine Mannschaft, die bereits eine Taktik oder Strategie mehr oder weniger verinnerlicht hat, eingefunden. Ich glaube das ist auch die Ursache, warum die Spieler bei uns nicht stärker sondern schwächer werden, wie oben geschrieben.

Bei einem Abstieg lässt sich der große Umbruch natürlich nicht vermeiden. Ansonsten muss man sich fragen, warum es sonst immer sein musste. Liegts am System? Kleinere Vereine machen das aber besser, das heißt es muss nicht sein, jedes Jahr 15 Spielerwechsel zu haben.
 

jimjones

Well-Known Member
Puh Jim...Du übertreibst es aber manchmal wirklich... Für die meisten Abschlüsse konnte Notzon alleine nichts, sondern Stöver. Der hat die Verträge gemacht. Das Notzon anzuhängen ist schon heftig, auch wenn er als Scout wohl mitverantwortlich für den Kader ist. ABER... Weißt du denn welche Spieler Notzon als Scout vorgeschlagen hat und wer davon überhaupt kommen wollte? Und ob Stöver alle Vorschläge angenommen hat? Warum musst du immer nur draufhauen?

Abgesehen davon... Wenn ich die Kicker Meldung lese, dann bin ich mir sicher, dass uns Notzon verlässt. Erstens erzählt Bader, dass Notzon sich positiv ausgesprochen hat für die Zusammenarbeit und zweitens war er nicht für eine Stellungnahme zu erreichen... Als FCK Fan sollte man mittlerweile wissen was solche Anzeichen bedeuten. Ich sage nur "Gänsehaut vor der Westkurve"!
Notzon hat jeden Spieler der in den letzten 4 1/2 Jahren durch den Kader ging gescoutet (hoffentlich), glaubst du wirklich 4-5? verschiedene Sportdirektoren/Vorstände holen gegen den Willen den Chefscouts die ganzen Spieler?

Das Gegenteil ist doch der Fall, der SD muss sich auf das Einschätzungsvermögen des Scoutingteams verlassen können und da hat Notzon total versagt.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
das scoutingteam besteht aber nicht nur aus notzon und ich glaube auch nicht, dass notzon selbst nochmal jeden vorgeschlagenen spieler beobachtet. da muss man sich auch mal auf die restlichen scouter verlassen. und wenn das so ist, dann musst du auch die anderen scouter mit ins kritikboot nehmen, auch wenn notzon der hauptverantwortliche ist.
 

jimjones

Well-Known Member
das scoutingteam besteht aber nicht nur aus notzon und ich glaube auch nicht, dass notzon selbst nochmal jeden vorgeschlagenen spieler beobachtet. da muss man sich auch mal auf die restlichen scouter verlassen. und wenn das so ist, dann musst du auch die anderen scouter mit ins kritikboot nehmen, auch wenn notzon der hauptverantwortliche ist.
Ich hab das schonmal in einem anderen Thread geschrieben, wir haben in den letzten 4 Jahren jeden Verantwortlichen mehrfach ausgetauscht (ohne Erfolg), aber auf die Idee die komplette Scoutingabteilung (die für die sportliche Bewertung der Spieler zuständig ist) zu hinterfragen, ist bisher keiner gekommen.

Es macht auch leider Sinn, wenn man jedes Jahr die komplette Führungspitze austauscht, dann hat der Neue andere Prioritäten als die langjährige Scoutingabteilung zu hinterfragen.
 

Larilson

Well-Known Member
Ich hab das schonmal in einem anderen Thread geschrieben, wir haben in den letzten 4 Jahren jeden Verantwortlichen mehrfach ausgetauscht (ohne Erfolg), aber auf die Idee die komplette Scoutingabteilung (die für die sportliche Bewertung der Spieler zuständig ist) zu hinterfragen, ist bisher keiner gekommen.

Es macht auch leider Sinn, wenn man jedes Jahr die komplette Führungspitze austauscht, dann hat der Neue andere Prioritäten als die langjährige Scoutingabteilung zu hinterfragen.
Die Kritik geht doch an der Realität vorbei. Viele der geholten Spieler hatte nur bei uns Probleme - und das betrifft schon die Zeit vor Notzon. Das liegt an der Fluktuation im Kader und im Trainerstab. Ich sehe kaum Transfers, bei denen ich sagen würde: Vollidiot. Sicher hat die Mehrzahl bei uns nicht funktioniert - aber im Nachhinein ist man halt immer schlauer. Und Notzon hat auch Anderson, Mwene, Spalvis, Borello und Albaeck gescoutet. Aber Selbstzerfleischung liegt uns ja besser als Kontinuität und Selbstkritik.
 

Oben