Aufsichtsrat

Eschder Laudrer

Well-Known Member
Grundsätzlich ist es doch erstmal positiv wenn die genannten Namen Interesse an einem Posten beim FCK haben. Da ist bei jedem einzelnen mehr Ahnung als in den letzten drei AR's zusammen.
Werden Merk & Co zur Wahl antreten, dann wird das gemeine FCK Mitglied diese auch wählen. Vielleicht sogar noch den Toppmöller.
Wenn der oder Becca dann einen Rettig für den FCK gewinnen kann, ist das quasi ein 6er im Lotto.
Nur Calmund, der dürfte doch gar nicht, oder seit wann ist der Mitglied? :astonished:
 

Alb-Teufel

Well-Known Member
Wie oben bereits geschrieben: aufgrund der Argumentation, warum sich dieses Team gebildet hat, dürfte es nicht antreten und das erwarte ich auch, falls das Vereinsinteresse nicht nur vorgeschoben ist.
Ich verstehe deine Schussfolgerung nicht ganz. Die einzige Bedigung, die ich finde, ist diese hier:

"[...] als Alternative zur Verfügung, sollten die Mitglieder des 1. FC Kaiserslautern in der Jahreshauptversammlung am 20.10.2019 dem amtierenden Aufsichtsrat das Vertrauen entziehen."

Daraus folgt für mich nicht zwingend, dass sie nicht antreten dürfen, wenn es andere Alternativen gibt. Oder gibt es eine explizite Stellungnahme dazu? Oder klingt es für dich einfach so, dass sie sich zur Verfügung stellen, falls es nichts anderes gibt, wenn sie schreiben: "Wir sind bereit ehrenamtlich unsere Zeit, Kontakte und Netzwerke zur Gestaltung einer positiven Zukunft einzubringen."?
 

French-FCK-Fan

Moderator
Teammitglied
Für mich klingt das so, dass sie nur zum Vereinswohl eingesprungen wären, wenn sich andernfalls ein Vakuum ergeben hätte. Deshalb erwarte ich nicht, dass sie in eine Kampfabstimmung gegen ein Team Becca gingen, sofern es dies gäbe.
 

curthi

Well-Known Member
Becca kann ja gerne einen AR stellen, so er denn die bei der Ausgliederung beschlossenen Bedingungen eines Investors erfüllt. Selbst wenn er nach der JHV seine Bürgschaft in Eigenkapital umwandelt ist er ja noch lange nicht berechtigt den kompletten AR zu stellen.

Da ist es meiner Meinung nach gerade wichtig für das Vereinswohl, dass es ein Gegengewicht im AR, gegenüber evtl. Personen die die Interessen des Investors vertreten, gibt.
 

FCK-Schwabe

Well-Known Member
Ich sehe es wie Schmitt im SWR eben...Beccas Zögern ist für mich nicht verständlich.

Sein Vorstoß im Sommer 25 Mio zu investieren war wohl doch nicht so ernst gemeint. So eine langfristige Entscheidung kann man wohl kaum an einzelne Personen knüpfen. Dass ein Sportdirektor entlassen wird ist ein ganz normaler Vorgang. Und dass dieser AR nicht ewig besteht, war im Sommer auch schon abzusehen. Im Grunde hat sich seit Sommer doch nicht viel geändert was Becca jetzt überraschen sollte. Die Lage beim FCK ist nunmal wie sie ist.

Becca beschwert sich über die Unruhe, ist aber selbst Teil davon da er nie klare, verbindliche Ansagen macht. Und er ist - im Gegensatz zu den meisten anderen Verantwortlichen und Unruhestiftern - tatsächlich eine Person die Macht hat. Auch der AR ist ohne Geld nicht handlungsfähig, völlig egal wer da jetzt rein gewählt wird.

Wir brauchen einen Investor der nachhaltig investiert und auch 2,3 Jahre 3. Liga in Kauf nimmt, ohne nach der ersten (erwartbaren) Schwächephase wieder zu Zögern. Alles andere bringt nichts außer das Chaos zu verlängern.
 

ktown

Well-Known Member
Sein Vorstoß im Sommer 25 Mio zu investieren war wohl doch nicht so ernst gemeint.
Ist Becca von diesem Ansinnen zurück getreten? Wenn nein, dann ist der derzeit zeitliche Ablauf vollkommen normal und verständlich.
So eine langfristige Entscheidung kann man wohl kaum an einzelne Personen knüpfen.
Hat Becca gesagt, dass er aufgrund der jetzigen personellen Wechsel sein Angebot zurück zieht? Wenn nein, dann ist das vollkommen normal, dass er wartet, mit wem er es nach der JHV zutun hat.
Und dass dieser AR nicht ewig besteht, war im Sommer auch schon abzusehen.
War es das? Nur weil Unmut im Umfeld vorhanden war ist das nicht unbedingt damit gleich zu setzen, dass der AR das Jahr nicht überlebt (obwohl.....wer den Verein kennt, hätte damit rechnen müssen :tearsofjoy: )
 

FCK-Schwabe

Well-Known Member
solange das nicht der fall ist muss man auf becca hoffen/vertrauen
Ich hoffe ja wie alle anderen auch. Und es kommen mir aus besagten Gründen eben Zweifel ob Becca am Ende mehr bringt als die Insolvenz.

War es das? Nur weil Unmut im Umfeld vorhanden war ist das nicht unbedingt damit gleich zu setzen, dass der AR das Jahr nicht überlebt (obwohl.....wer den Verein kennt, hätte damit rechnen müssen :tearsofjoy: )
Klar war die Reaktionskette absehbar. Der AR wäre jetzt so oder so nicht entlastet worden.
Und das liegt (zusammengenommen mit der Performance des ARs) auch daran dass hier alle durchdrehen sobald wir nur im Mittelfeld der 3.Liga sind (oder sogar tiefer). Dass sowohl Hildmann als auch Bader diese Saison (oder nur Hinrunde) überleben, war sehr unwahrscheinlich. Mich wunderts dass das dann immer alle so überrascht. Schommers wirds übrigens wahrscheinlich auch nicht lange machen. Dass es unter den zig Trainern der letzten Jahre keiner "geschafft" hat, zeigt dass es unter diesen Umständen völlig Wurst ist wer da auf der Trainerbank sitzt.

Es ist doch seit Jahren das gleiche Spiel und wenn Becca da tatsächlich etwas dran ändern will, muss er diesem Chaos ein bedingungsloses, nachhaltiges Investment entgegensetzen. Und dann (so schwer ihm das fallen mag) einem Trainer und SD vertrauen, ihnen 2,3 Jahre Zeit geben und kein Druck machen. Das wäre dann tatsächlich mal eine positive Veränderung beim FCK. Bisher scheint es mit ihm weiter zu gehen wie bisher.

Ist Becca von diesem Ansinnen zurück getreten? Wenn nein, dann ist der derzeit zeitliche Ablauf vollkommen normal und verständlich.
Wenn ein Investor entscheidet über 5 Jahre mit 25 Mio. einzusteigen, finde ich wenige Monate später ein klares Bekenntnis zum Investment normal. Die sportliche Situation jetzt muss da doch miteinkalkuliert sein. Und dass dann Trainer + SD fliegen, das muss doch jedem klar sein der den FCK auch nur ein bisschen kennt. Und wie gesagt...wer glaubte dann ernsthaft dran dass der AR das überlebt?
 

ktown

Well-Known Member
Was hat die sportliche Situation und alles anderer um den Verein damit zutun, dass es vollkommen normal ist, dass solche Verträge oftmals Monate dauern bis sie fertig sind?
Und dann (so schwer ihm das fallen mag) einem Trainer und SD vertrauen, ihnen 2,3 Jahre Zeit geben und kein Druck machen.
Das unterstellt, dass er die jetzigen personellen Wechsel gefordert hat.
Es ist doch seit Jahren das gleiche Spiel und wenn Becca da tatsächlich etwas dran ändern will, muss er diesem Chaos ein bedingungsloses, nachhaltiges Investment entgegensetzen.
:tearsofjoy: Der Witz war gut. In welcher Welt lebst du. Zeige mir einen Investor, der bedingungslos sein Geld in einen Verein steckt.
 
Zuletzt bearbeitet:

FCK-Schwabe

Well-Known Member
Was hat die sportliche Situation und alles anderer um den Verein damit zutun, dass es vollkommen normal ist, dass solche Verträge oftmals Monate dauern bis sie fertig sind?
Warum kommt dann kein klares Statement von Becca, dass die sportliche Situation und alles andere im Verein keinen Einfluss auf die Verträge und Verhandlungen hat?
Ich denke weil es doch Einfluss hat. Und die Verhandlungen liefen doch über Monate vor dem Sommer.

:tearsofjoy: Der Witz war gut. In welcher Welt lebst du. Zeige mir einen Investor, der bedingungslos sein Geld in einen Verein steckt.
Ich meinte mit bedingungslos dass er am Investment an sich keine Zweifel lässt und als Geldgeber keinen negativen Druck aufbaut. Dass er mitreden will ist klar und auch völlig ok.
Jedes erfolgreiche Investment im deutschen Fussball wurde so durchgezogen. Wenns ein hin und her gab wurde am Ende meist nichts draus.
Und alles andere als ein solches nachhaltiges Investment, bringt nichts.
Vielleicht wägt er noch ab und liefert am Ende doch Nachhaltiges. Wir könnens nur hoffen. Dass er jetzt einfach abspringt glaube ich auch nicht, aber bitte dann nicht weiter wie bisher mit Druck, mieser Stimmung und Trainerkarusell etc...
 

FCK-Schwabe

Well-Known Member
Das unterstellt, dass er die jetzigen personellen Wechsel gefordert hat.
Nein das unterstelle ich nicht. Aber gegen diesen Trend, zudem in einem unruhigen Traditionsverein, so etwas durchzuziehen würde jedem schwer fallen. Zumal es sein Geld ist. Das braucht viel Mut und Geduld und ist das einzige das hilft.
 

Ramser Wildsau

Well-Known Member
Lieber Calmund als Merk!
Merk hat den FCK nämlich schon mal so was von hängen lassen, jetzt soll er Becca den Bürzel brazzern oder einfach nur unsichtbar werden. Damals als er sich zu fein(!) und der FCK ihm zu morode waren wir noch solide in der 2. Bundesliga! Hashtag schwieriges Umfeld!

Ich hätte mich damals sehr gefreut wenn er, nachdem Vereinsvertreter an ihn rangetreten waren, sich für ein Engagement herabgelassen hätte!
Das ist ein Kredit den z.B. ein Fuchs jetzt bei mir hat weil er damals und jetzt helfen wollte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lenfer

Well-Known Member
Zur Erinnerung: Calmund wurde bei den Pillen nach finanziellen Unregelmäßigkeiten entlassen (ein Gerichtsverfahren wegen Untreue wurde gegen Zahlung eingestellt). Zudem ist/war er bereits in den letzten 15 Jahren in beratender und/oder offizieller Funktion bei Austria Kärnten, Düsseldorf, Dresden und beim HSV tätig. Wie stark sein Einfluss dabei jeweils war, wie sehr er sich tatsächlich eingesetzt hat und ob es was genutzt hat, bleibt dahingestellt.

Wie war das damals genau mit Merk? Ich kann mich nicht genau erinnern, wie das ablief. Kann das nochmal jemand zusammenfassen?
 

playerred

Well-Known Member
Teile des Aufsichtsrats wollten, dass er das Aushängeschild wird, er selbst wollte aber mitreden, mitbestimmen und informiert sein, wie im Fall Kessler.
Also kein Grüssaugust wie Kessler Senior.
 

Lenfer

Well-Known Member
Besten Dank. Mir war auch diffus noch sowas in der Richtung im Hinterkopf. Also hatte er triftige Gründe, warum er damals abgelehnt hat.
 

curthi

Well-Known Member

Klingenstädter

Moderator
Also Calli hat über Sport 1.de agesagt. Seiner Meinung nach braucht es junge und unverbrauchte Leute für diese Aufgabe. Er hat wohl auch zu Merk nen guten Draht und denkt, dass er AR-Vorsitzender wird. Becca kennt er aus seiner Leverkusener Vergangenheit und schätzt ihn als seriös ein...

Hier der Link...
https://m.sport1.de/fussball/3-liga/2019/10/1-fc-kaiserslautern-rainer-calmund-spricht-ueber-fck-merk-und-becca

Danke für den Artikel. Zeugt von einer gesunden Selbsteinschätzung.
Hoffen wir mal, dass es zwischen Merk und Becca zu einem gemeinsamen modus vivendi beim FCK kommt und dabei noch Platz für weitere dringend notwendige Geldgeber sein wird.
 

Nordteufel

Well-Known Member
Also Calli hat über Sport 1.de agesagt. Seiner Meinung nach braucht es junge und unverbrauchte Leute für diese Aufgabe. Er hat wohl auch zu Merk nen guten Draht und denkt, dass er AR-Vorsitzender wird. Becca kennt er aus seiner Leverkusener Vergangenheit und schätzt ihn als seriös ein...

Hier der Link...
https://m.sport1.de/fussball/3-liga/2019/10/1-fc-kaiserslautern-rainer-calmund-spricht-ueber-fck-merk-und-becca
Ich finde den Artikel wirklich lesenswert. Hoffentlich sind da viele wahre Worte drin, Calli :smile:

Für uns wäre es perfekt, wenn Merk und Becca (und evtl noch weitere Investoren) einen gemeinsamen Weg finden würden!
 

Alb-Teufel

Well-Known Member
Wie gut Calli den Becca wirklich kennt und seine Ambitionen beurteilen kann, weiß man nicht. Aber das liest sich erstmal so, als ob es keine verhärtete Front gäbe zwischen einem Team Merk und einem Team Becca.
 

LittleRedDevil

Well-Known Member
Also Calli hat über Sport 1.de agesagt. Seiner Meinung nach braucht es junge und unverbrauchte Leute für diese Aufgabe. Er hat wohl auch zu Merk nen guten Draht und denkt, dass er AR-Vorsitzender wird. Becca kennt er aus seiner Leverkusener Vergangenheit und schätzt ihn als seriös ein...

Hier der Link...
https://m.sport1.de/fussball/3-liga/2019/10/1-fc-kaiserslautern-rainer-calmund-spricht-ueber-fck-merk-und-becca
Dann aber wohl nur als Vorsitzender.

Hört sich für mich wieder nach
keine Macht, kein Merk. Er hat doch wegen solchen Dingen damals auch abgesagt oder?
Sorry, aber da bekomme ich schon wieder Bauchschmerzen. Wenn ich wirklich helfen will, dann ist es sch....... egal.

Schlechter kann es eh nicht mehr werden :wink:
 

Alb-Teufel

Well-Known Member
Dann aber wohl nur als Vorsitzender.

Hört sich für mich wieder nach
keine Macht, kein Merk. Er hat doch wegen solchen Dingen damals auch abgesagt oder?
Sorry, aber da bekomme ich schon wieder Bauchschmerzen. Wenn ich wirklich helfen will, dann ist es sch....... egal.

Schlechter kann es eh nicht mehr werden :wink:
Kann man so oder so auslegen.
Ich kann schon nachvollziehen, dass man sich nicht zum Spielball machen lassen will und dann das nächste Opfer ist. Wenn er davon überzeugt ist, dass er dem FCK helfen kann, dann kann er das nur aus einer Position heraus, in der er auch wirklich gestaltend tätig werden kann. Natürlich ist das dann mit "Macht" verbunden, aber man benötigt nunmal Macht um etwas bewirken zu können :wink: Und er will wahrscheinlich nicht nur vorne stehen und Interviews geben, nur um irgendwann das nächste Bauernopfer zu sein.
Ob du das nun als Selbstinszenierung auslegst oder als "er will wirklich helfen", musst du selbst entscheiden. Aber auch für das "wirklich helfen wollen" benötigt man eine Position, aus welcher heraus er auch wirklich helfen kann.
 

Klingenstädter

Moderator
Ich sehe in Merk derzeit die einzige verfügbare Klammer, die weite Teile des harten FCK-Kerns vereinen kann. Ähnlich wie seinerzeit Kuntz. Und vermutlich wieder mit Buchholz und Gefolgschaft als Gegenspieler.

Für mich der ideale Präsident des e.V. Doch diesen Posten gibt es ja noch nicht. Natürlich muss er Aufsichtsratsvorsitzender werden, wenn er gewählt wird.
Aus dem bisherigen Team ist Weimer der Netzwerköffner im Finanzbereich, Kessler der Netzwerköffner der regionalen Wirtschaft und Merk derjenige für die Bereiche Profifußball und überregionale Unternehmen. Wagner traue ich aus seiner Zeit als Spielerberater zu, das Scouting des Clubs bewerten und verbessern zu können und gute Kontakte in den Beratermarkt zu haben.
Die größten Herausforderungen des AR/BR sind es doch, vernünftige Führungskräfte für die Fußball-Gesellschaft zu akquirieren und eine finanzielle, durch Investoren und Absichtserklärungen gedeckte, Strategie für die nächsten Jahre zu entwickeln und umzusetzen.

Das ist einem Team unter Vorsitz von Merk doch allemal eher zuzutrauen als einem Team unter Vorsitz von Banf.
 

FCK-Schwabe

Well-Known Member
Wenn ich wirklich helfen will, dann ist es sch....... egal.
Nein, ist es eben nicht! Helfen ist nicht gleich helfen. Wir hatten in den letzten Jahren viel schlechte Hilfe. Wer wirklich helfen will, sollte gut abwägen ob er das (unter den gegebenen Umständen) auch wirklich kann - und falls das nicht der Fall ist, sich im Sinne des FCKs mit der "Hilfe" zurückhalten.

Für mich klingt das bei Merk sehr seriös. Er kloppt sich nicht um irgendeinen Posten nur um dem FCK "helfen" zu können (bzw. sich in ein gutes Licht zu rücken), sondern ist bereit tatsächlich Verantwortung zu übernehmen und aus dieser heraus etwas zu bewirken. Merk weiß was er will und kann. Und er ist nicht umsonst eine große und angesehene Sportlerpersönlichkeit in Deutschland. Der hat persönlich mit dem FCK eigentlich nicht viel zu gewinnen, aber einiges zu verlieren (zumindest in der Pfalz).
Im Übrigen würden bei einer AV-Wahl ohnehin die Mitglieder entscheiden ob Merk tatsächlich so viel Macht bekommt und ich bin mir sicher er würde sie (zurecht) bekommen.

Aber ich sehe schon in ein paar Monaten die Mistgabeln gegen den "Dr." auflaufen und Briegel fordern...
 

LittleRedDevil

Well-Known Member
Wenn er davon überzeugt ist, dass er dem FCK helfen kann, dann kann er das nur aus einer Position heraus, in der er auch wirklich gestaltend tätig werden kann. Natürlich ist das dann mit "Macht" verbunden, aber man benötigt nun mal Macht um etwas bewirken zu können
Kommt mir sehr bekannt vor :wink:

Und nein, ich habe überhaupt nichts gegen Merk als Vorsitzender. Ich finde es würde passen, die Aussage gefällt mir trotzdem nicht.
 

redskin

Moderator
Teammitglied
Kommt mir sehr bekannt vor :wink:

Und nein, ich habe überhaupt nichts gegen Merk als Vorsitzender. Ich finde es würde passen, die Aussage gefällt mir trotzdem nicht.
Es geht hier nicht um Allmacht oder Alleinherrschaft, sondern um Kompetenzen und Verantwortung. Als Grüß-August würde ich mich auch nicht zur Verfügung stellen wollen.
 

Oben