André Hainualt zum FCK

Eschder Laudrer

Well-Known Member
Hainault geht nach Kaiserslautern

André Hainault hat das Angebot des 1. FC Magdeburg abgelehnt und einen Zwei-Jahres-Vertrag beim 1. FC Kaiserslautern unterschrieben.

Magdeburg l Es war ein Wellental der Gefühle, durch das André Hainault in den vergangenen Tagen ging. Eigentlich hatte er sich bereits auf seinen Abgang vom FCM eingestellt, der Club wollte den auslaufenden Vertrag mit dem Kanadier nicht verlängern. Am Freitag vor einer Woche folgte die Kehrtwende, FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik legte Hainault doch noch einen Ein-Jahres-Vertrag vor. Dieses Angebot kam aber zu spät.

„Es waren verrückte Tage. Ich konnte von Freitag auf Sonnabend kaum schlafen“, sagt Hainault. „Ich hatte mich darauf eingestellt, Magdeburg zu verlassen. Am Freitag erhielt ich ein Angebot vom 1. FC Kaiserslautern. Als dann plötzlich das FCM-Angebot am gleichen Tag kam, hatte ich Bauchschmerzen. Es war die schwierigste Entscheidung meiner Karriere.“ (...)


https://www.volksstimme.de/1fcm/fussball-hainault-geht-nach-kaiserslautern
 

jimjones

Well-Known Member
Ich hoffe Notzon hat sich mal die Verletzungshistorie dieses Spielers angesehn (wahrscheinlich wieder nicht).

Normal müssten Correia und Modica jetzt raus sein, ansonsten haben wir wieder ein riesen Problem bei 38 Spielen!
 

Klingenstädter

Moderator
Immerhin war er letzte Saison wohl durchgängig fit und hat sich im letzten Saisonviertel einen Stammplatz erkämpft, als es für den Verein um die Wurst ging.

Aber Correia und Modica sollten damit durch sein. Daneben sind jetzt eher Spieler wie Vucur oder Ziegler (Oh Graus!) gefragt.
 

vega

Well-Known Member
Was für ein seltsamer Artikel. Aber gut: Herzlich willkommen! :smile:

Ich hoffe Notzon hat sich mal die Verletzungshistorie dieses Spielers angesehn (wahrscheinlich wieder nicht).
Zum einen: Wir können nicht Bader für die offensichtlich gute Transfers loben und Notzon für ggf. fragwürdige in die Pfanne hauen. Auch an dieser Verpflichtung dürften beide gleichermaßen beteiligt sein.
Wobei ich nicht sagen möchte, dass Hainualt ein schlechter Spieler ist.

Aber ich geb dir dahingehend Recht, dass die Verletzungshistorie wirklich übel aussieht. Und mit fast 32 wird das Heilfleisch auch nicht besser. Hat echt was von Correia 2.0
Wobei ich schon bei Version 1.0 Bedenken hätte, ob er solch eine kräftezehrende Drittligasaison durchhält.
Wenn wir eines aus letzter Saison gelernt haben sollten, dann dass man defensiv keine Experimente mehr starten sollte.
 

Shelter

Well-Known Member
Erst einmal vorweg ein herzliches Willkommen und viel Erfolg beim FCK!

Seine Verletzungshistorie liest sich wahrlich nicht sonderlich gut allerdings hat er sich in der Rückrunde beim FCM wieder in die Stammspielerrolle zurückgekämpft und konstant gute Leistungen als Abwehrchef abgeliefert.

Interessant ist dass er an seiner mysteriöse Hüftverletzung (Halfar, anyone?) bereits Ende Januar 2017 (erfolgreich) operiert wurde. Gelistet ist sein verletzungsbedingter Ausfall zumindest bis zum 01.06.2017. Es scheint als sei er im Folgezeitraum bzw. der Hinrunde 2017/2018 verletzungsfrei geblieben, nur einen Kaderplatz konnte man ihm nicht in Aussicht stellen, wahrscheinlich auch bedingt durch einen entsprechenden Trainings-/Fitnessrückstand. Über sein Comeback am 28. Spieltag und inmitten der "Crunchtime" der Saison liest man aber eigentlich nur gutes bzw. war man selbst in Magdeburg darüber erstaunt wie schnell u. souverän der Kanadier nach seinen 570(!) Tagen der Verletzungspause wieder in seine Stammspielerrolle hineingefunden hat.

Hier im übrigen ein sehr ausführliches Interview mit ihm:
https://www.dfb.de/news/detail/hainault-comeback-king-statt-karriereende-183149/full/1/

Ein Risiko lässt sich bei seiner Vita sicherlich nicht ausschließen, auch verstehe ich die Sorge da wir durch Spieler wie Modica oder Correia gebrannte Kinder sind was verletzungsanfällige Spieler angeht aber diese Sorge könnte man genauso bei Spalvis, Albaek oder JICB anführen bei denen sich viele Fans wünschen würden dass diese uns in die dritte Liga begleiten. Wir können uns leider schon lange nicht mehr im obersten Regal bedienen und eine Portion Glück gehört auch immer dazu dass Neuzugänge von Verletzungen verschont bleiben. Hoffen wir dass es bei Hainualt so bleibt dann könnte er eine absolute Top-Verstärkung für uns sein.
 

Marcio

Well-Known Member
Man darf halt nicht vergessen das wir quasi nur ablösefreie Spieler holen können.
Diese müssen dann zu uns wollen und uns in der dritten Liga sofort helfen.
So wahnsinnig viel Auswahl ist da nicht...

Hainault hatte ein absolutes Seuchenjahr. Ansonsten scheint er aber recht fit gewesen zu sein. Sportlich ist er wohl über jeden Zweifel erhaben.

Allerdings sollte man jetzt nicht zu viele solcher Spieler im Kader haben.
Aus diesem Grund sollte man sich auch fragen ob es nicht sinnvoll ist Vucur zu halten. Bei all seinen Schwächen sind da auch viele gute Spiele dabei gewesen und er ist fit.
 

vega

Well-Known Member
Es steht außer Frage, dass wir uns nicht die Rosinen rauspicken können. Das war die letzten Jahre nicht so und es wird erst im kommenden Jahr nicht so sein. Ich sehe auch eine Verpflichtung Hinaults grundsätzlich nicht als kritisch an – WENN das Gesamtpaket „Innenverteidigung“ letztendlich stimmig ist. Das bedeutet: Vier Innenverteidiger auf ähnlichem Niveau. Sicherlich plant man mit zweien als Stamm, aber Nr. 3 und 4 dürfen nicht dermaßen abfallen, dass dann gar nichts mehr funktioniert.


Im konkreten Fall bedeutet das: Falls Hinaults Verletzung wieder ausbrechen sollte, muss da jemand parat stehen, der weiß was er zu tun hat. Und nicht ein Spieler der Marke Ziegler, der selbst auf seiner angestammten Position nicht glänzen konnte.
 

scusi81

Well-Known Member
Fakt ist, dass uns momentan aus dem aktuellen Kader 7-8 Spieler in Liga 3 begleiten. Somit sind theoretisch noch 15-18 Plätze im Kader frei, die besetzt werden müssen. Dass es dann nicht nur „Kaliber“ wie Spalvis oder Hemlein sein können, sollte klar sein. IV haben wir momentan ja niemanden für die 3. Liga. Somit machen solche Verpflichtungen auch Sinn. Ob er sich dann durchsetzt, ist/bleibt und eine Verstärkung darstellt, werden wir sehen.

Er hat die letzten Spiele wohl gespielt und das auch noch gut. Er kennt die Liga, hat Erfahrung und ist somit auch nicht wirklich eine „Wundertüte“.
 

jimjones

Well-Known Member
Fakt ist, dass uns momentan aus dem aktuellen Kader 7-8 Spieler in Liga 3 begleiten. Somit sind theoretisch noch 15-18 Plätze im Kader frei, die besetzt werden müssen. Dass es dann nicht nur „Kaliber“ wie Spalvis oder Hemlein sein können, sollte klar sein. IV haben wir momentan ja niemanden für die 3. Liga. Somit machen solche Verpflichtungen auch Sinn. Ob er sich dann durchsetzt, ist/bleibt und eine Verstärkung darstellt, werden wir sehen.

Er hat die letzten Spiele wohl gespielt und das auch noch gut. Er kennt die Liga, hat Erfahrung und ist somit auch nicht wirklich eine „Wundertüte“.
Hab absolut nix gegen den Spieler, finde ihn von der Vita interessant.

Wir dürfen nur nicht den Fehler machen jetzt noch Correia + Modica zu verpflichten und mit ihnen als Stamm IV in die Saison gehen, sonst endet es wieder wie in den letzten Jahren.

Vom Namen her hat man wieder einen guten Kader, aber wichtige Schlüsselpositionen sind entweder unterbesetzt oder mit Spielern besetzt die entweder ihrer Form oder Verletzungen hinterher laufen, eine fatale Kombination.
 
Zuletzt bearbeitet:

uppsala

Well-Known Member
Werauchimmer (für die dritte Liga und somit sicherlich nicht aus Geldgier-Gründen) beim FCK unterschreibt, bekommt von mir ein "Herzlich Willkommen" auf dem Betze. Möge er an die letzte Saison anknüpfen, verletzungsfrei bleiben und möge er für die Art Spielertyp stehen, wie wir sie die letzten Jahre selten gesehen haben.
 

Oben