Aldi, Lidl und sonstige Discounter

Winston

Member
Könnt ihr euch errinnern??



Mittwoch, 17.September 1997, Tatort Münchner Olympiastadion







An diesem Abend sollte das erste Champions-League-Match der Saison angepfiffen werden, doch das Spiel wurde fast schon zur Nebensache. Die Paarung lautete Bayern München gegen die Besiktas Istanbul, was logischerweise auch viele in Deutschland lebende Türken ins Olympiastadion lockte. Diese wurden von den Bayern-Anhängern auch sehr "freundlich" begrüsst indem hunderte von Aldi-Tüten in der Südkurve in die Höhe gereckt wurden (siehe oberes Bild), zusammen mit dem 15-Meter- Spruchband "Aldi grüsst Kunden" auf der Haupttribüne. Diese Aktion sorgte noch tagelang für Schlagzeilen, von türkischer Seite wurden die Bayern und ihre Fans als Nazis beschimpft.

Die Fans von Borussia Dortmund zeigten den Bayernfans einige Wochen später was sie von solchen Aktionen halten und begrüssten die Bayern im Westfalenstadion ihrerseits mit Lidl-Tüten (siehe unteres Bild). Auch in Köln wurde eine Aktion unter dem Motto "Auch wir kaufen bei Aldi" durchgezogen.

Anmerkung zum Schluss: Dieses Flashback soll keine Wertung enthalten, sondern lediglich die Vorkomnisse von damals nochmal nachzeichnen. Eine Meinung dazu kann sich jeder selber bilden...



 

Pattelinho

Well-Known Member
Bei den Discountern kann man im großen und ganzen schon recht bedenkenlos zugreifen. Da gibts normalerweise keine Probleme wenn man sich bewußt darüber ist, dass es eben nicht die Top Ware sein muss. Denn auch wenn manche Artikel von Markenherstellern mit "Aldi Stempel" versehen werden sollte man nicht so naiv sein und glauben, dass die ihre guten/besten Sachen an Aldi verkaufen und dort nen Verkauf zu 40% des Herstellerpreises zulassen.



Ganz besonders deutlich wird dies im Elektrobereich. Da behaupte ich mal, dass ich mich gut genug auskenne um sagen zu können, dass es hier eben doch einen zum Teil enormen Qualitätsunterschied gibt und ich persönlich eigtl niemals nen Fernseher, nen DVD/BluRay Player oder vor allem nen Laptop/PC dort kaufen würde. Dies hängt aber auch von den persönlichen Vorgaben an das Gerät ab. Wer das Teil dann nur sporadisch nutzt bzw keine großen Ansprüche daran stellt kann auch hier entsprechend zugreifen. Man muss da eben nur im Hinterkopf behalten... wirkliche Qualität sieht anders aus...
 

Klingenstädter

Moderator
Ich habe schon öfters Medion-Produkte bei Aldi gekauft und habe immer gute Erfahrungen gemacht. Darunter waren auch vor einigen Jahren mal zwei PC's - wenn man keine großen Ansprüche (GK) hat, dann ist das okay. Allerdings war da immer reichlich überflüssiges Medienzeugs dabei, was man sich hätte sparen können. Dennoch gut und günstig.
 

eisbaer

Active Member
Ich kann nicht verstehen, wie man bei LIDL oder Schlecker einkaufen kann. Aber das ist meine persönliche Meinung...

Die glaubst doch wohl nicht allen ernstes, dass es bei anderen (discount-) Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel anders zugeht?! Wenns danach geht, dürftest du fast nirgends im Lebensmitteleinzelhandel einkaufen.

Sry offtopic, aber das musste sein!
 

Dr.BETZE

Moderator
Mitarbeiter
Bei den Discountern kann man im großen und ganzen schon recht bedenkenlos zugreifen. Da gibts normalerweise keine Probleme wenn man sich bewußt darüber ist, dass es eben nicht die Top Ware sein muss. Denn auch wenn manche Artikel von Markenherstellern mit "Aldi Stempel" versehen werden sollte man nicht so naiv sein und glauben, dass die ihre guten/besten Sachen an Aldi verkaufen und dort nen Verkauf zu 40% des Herstellerpreises zulassen.


Ganz besonders deutlich wird dies im Elektrobereich. Da behaupte ich mal, dass ich mich gut genug auskenne um sagen zu können, dass es hier eben doch einen zum Teil enormen Qualitätsunterschied gibt und ich persönlich eigtl niemals nen Fernseher, nen DVD/BluRay Player oder vor allem nen Laptop/PC dort kaufen würde. Dies hängt aber auch von den persönlichen Vorgaben an das Gerät ab. Wer das Teil dann nur sporadisch nutzt bzw keine großen Ansprüche daran stellt kann auch hier entsprechend zugreifen. Man muss da eben nur im Hinterkopf behalten... wirkliche Qualität sieht anders aus...

hast du die geräte auch mal geöffnet und dir das innenleben angesehn?

gab doch auch bei anderen produkten, die aldi und co verkaufen tests (z.b. bei stern-tv),

dass da genau das gleiche drin ist wie bei markenware, nur die verpackung ist halt anders.

der grund des verschleierns liegt wohl darin, dass sich die markenhersteller ihren namen nicht kaputt machen wollen.

und wer für haargenau das gleiche produkt in einem anderen laden lieber mehr bezahlt ist letztendlich selbst schuld.
 

satanischefärse

Well-Known Member
Und es bewahrheitet sich immer noch, gute Ware hat seinen Preis. Wenn ich zum Beispiel bei kik, deichmann... billige Ware einkaufe (was ich nicht tue) sind die nach ner Zeit kaputt. Bei Lebensmittel, sieht es anders aus. Da geben die Discounter, auch die anderen Ketten mit ihren Eigenmarken, z.B. "Ja", den Kostendruck an die Erzeuger weiter. Gerade landwirtschaftliche Produkte. Ein Beispiel sind Zwiebeln. Die Bauern in der Pfalz mussten letzes Jahr ihre Zwiebel umpflügen, weil sie das Preisdumping nicht mitmachen wollten, da die Discounter, da nenne ich auch ausdrücklich, Edeka, Rewe, Real, Globus....Zwiebeln aus dem Ausland kaufen. Da hat der Verbraucher ganz alleine die Schuld. Ich kaufe, wenn es geht, einheimische Produkte. Das sind bei einem kg Zwiebeln, gerade mal ca. 20 cent Unterschied.

Elektronik kaufe ich weder bei Discountern noch bei Großmärkten. Hier kauf ich im Internet, weil der Vorortservice aller eh schlecht ist. Muss eh immer eingeschickt werden. Mittlerweile lohnt sich auch der Fachhandel wieder, da hier mit Einkaufsgemeinschaften agiert wird.

Bei Discountern kaufe ich gerne Büromaterial. Wobei Gelroller (meine bevorzugten Schreibgeräte) doppelt so schnell leer sind wie die Markenprodukte. Es ist erwiesen, dass Hersteller, tatsächlich, in die Disountprodukte weniger Tinte einfüllen als in Markenprodukte.
 

Pattelinho

Well-Known Member
hast du die geräte auch mal geöffnet und dir das innenleben angesehn?
gab doch auch bei anderen produkten, die aldi und co verkaufen tests (z.b. bei stern-tv),

dass da genau das gleiche drin ist wie bei markenware, nur die verpackung ist halt anders.

der grund des verschleierns liegt wohl darin, dass sich die markenhersteller ihren namen nicht kaputt machen wollen.

und wer für haargenau das gleiche produkt in einem anderen laden lieber mehr bezahlt ist letztendlich selbst schuld.

Ja und nein... du darfst das ja gern so sehen... ich hab schon etliche Pcs und Laptops von Medion, Targa und Co geöffnet und das Innenleben ist eben nicht identisch. Ich will ja gar nicht bestreiten (hab ich auch im letzten Post nicht getan) das es solche Fälle gibt. Im Elektro Bereich ist es aber nicht (zumindest nicht in der Regel). Aber auch ohne diese Geräte geöffnet zu haben hätte ich solch eine Aussage nicht beweislos geglaubt, denn alleine das Anschalten eines Medion Laptops dessen Lüfter dann eine Lautstärkenentwicklung eines Industriedruckers hat hätte mich skeptisch werden lassen...



Aber ich lass dir und jedem der das glaubt gern seine Meinung... solange du keine negativen Erfahrungen machst / gemacht hast ist das ja auch ok. Aber jedes Markenlaptop oder jeder Markendesktop PC ist quaitativ besser als ein Medion Pendant.
 

satanischefärse

Well-Known Member
Lies mal die Artikel bei Heise.de. Oder frag mal einen Experten aus einem ausgewiesenen PC Fachgeschäft. Es ist wirklich so, dass bei "teuren Geräten, hochwertigere Teile eingebaut werden. Es sind hier weniger die Prozessoren, sonder die Nebenbauteile die erst ein arbeiten des Prozessors möglich machen. Netzteil, Lüfter,....
 

redcity

Active Member
Ich kann nicht verstehen, wie man bei LIDL oder Schlecker einkaufen kann. Aber das ist meine persönliche Meinung...

Sehe ich da doch ähnlich wie der Eisbär...

Man muss sich ja auch immer das "Konglomerat" dahinter anschauen, du kaufst z.B. bei einem Discounter nicht und bevorzugst einen anderen, der aber zum gleichen Konzern gehört. Die Politik innerhalb der Unternehmen ist ja aber nicht grundsätzlich verschieden, da wird gleich gedacht und gleich gehandelt, nur das nicht A, sondern B auf dem Schild steht.



Generell muss man sagen, dass der Druck durch die marktbeherrschenden Unternehmen enorm ist und eigentlich in Deutschland Lebensmittel wirklich verramscht werden. Problem ist aber auch, dass die Erzeuger sich das Leben teilweise selbst schwer machen. Wenn man z.B. Anfang Mai zum Winzer geht und kein Traubensaft mehr da ist, dann greift man eben doch ins Regal, auch wenn man es eigentlich nicht möchte.



Ihr werdet im Lebensmittelhandel eh nur 3-4 große Spieler finden, die den Markt mehr oder weniger unter sich aufteilen und an denen ihr auch gar nicht groß vorbeikommen werdet, mit Ausnahme von regionalen Märkten wie Wasgau etc. wobei auch die nicht anders arbeiten.




Schwarz-Gruppe: 53,5 Mrd. Euro Umsatz (Kaufland, Lidl)

Rewe-Group: 49,8 Mrd. Euro Umsatz (Rewe, Penny, toom)

Aldi: 40,9 Mrd. Euro Umsatz (Aldi Nord, Süd)

Edeka: 36,6 Mrd. Euro Umsatz (Edeka, Netto/Plus, Spar, Marktkauf)

Tengelmann: 24,1 Mrd. Euro Umsatz (Tengelmann, Obi, KiK, Tedi)



Wie will man gänzlich an diesen Jungs vorbeikommen, wenn man trotzdem preiswert einkaufen will? Auch die übrigen hier regional starken Anbieter wie Globus, Wasgau werden grundsätzlich nicht anders arbeiten, wie die oben aufgeführten. Sie werden vielleicht dem Erzeuger etwas mehr zahlen, das ist aber nicht goodwill, sondern höchstens ihrer geringeren Größe geschuldet.

Und irgendwann musst du ja auch bei den Leuten kaufen. Man sollte vielleicht, soweit es für einen finanziell vertretbar ist, gewisse Produkte bei den lokalen Händlern/Herstellern beziehen, also z.b. Obst/Gemüse, Fleisch- und Backwaren, um somit auch die Leute etwas zu stärken. Aber auch hier muss man eben abwägen, z.B. sind die wenigsten Metzger noch Metzger und die wenigsten Bäcker backen noch selbst, weil auch hier Ketten (z.B. Barbarossa, Kamps, K&U) das Sagen haben. Aber mit etwas Abwägung findet man auch da noch den guten, alten Handwerksbetrieb und wirklich teurer sind die auch nicht.
 

satanischefärse

Well-Known Member
...Aber mit etwas Abwägung findet man auch da noch den guten, alten Handwerksbetrieb und wirklich teurer sind die auch nicht....

Ist aber halt auch ne Kopfsache und natürlich musstest du das auch in den Füssen haben.

Obwohl Braun (Metzger) hier auch einige Filialen hat, ist es schon ein Unterschied zu den Großmärkten.

Wenn ich bei Barbarossa (Bäckerei) kaufe, ist das zwar auch ein Großindustrieprodukt, aber lokal in Weilerbach hergestellt.

Das Problem ist aber auch, dass Menschen die es sich leisten könnten auch zu Aldi, etc. gehen. Dann kauft man halt stattdessen ein größeres Auto. Gerade bei solchen Luxusgütern sieht man doch, dass die trotz enormer Preiserhöhungen gekauft werden. Es läßt sich ja auch wunderbar als Stutussymbol präsentieren.
 

French-FCK-Fan

Moderator
Mitarbeiter
Schwarz-Gruppe: 53,5 Mrd. Euro Umsatz (Kaufland, Lidl)

Rewe-Group: 49,8 Mrd. Euro Umsatz (Rewe, Penny, toom)

Aldi: 40,9 Mrd. Euro Umsatz (Aldi Nord, Süd)

Edeka: 36,6 Mrd. Euro Umsatz (Edeka, Netto/Plus, Spar, Marktkauf)

Tengelmann: 24,1 Mrd. Euro Umsatz (Tengelmann, Obi, KiK, Tedi)



Wie will man gänzlich an diesen Jungs vorbeikommen, wenn man trotzdem preiswert einkaufen will?
Man geht zu real,-
Gehört nämlich zu keiner der oben genannten Gruppen sondern zur METRO Group
 

andi2

Active Member
Danke Allen, die mir Tipps zum Sekt gegeben haben!

@French: danke für den Spoiler!

Am Samstag werd ich dann mal losfahren und gucken.

Bei 10 Kasten Sekt lohnt es sich schon, denke ich!
 

Dr.BETZE

Moderator
Mitarbeiter
hat sich zufällig jemand den digitalen bilderrahmen,

den aldi vor wenigen wochen im angebot hatte, zugelegt?
 

Elbkahn

Active Member
ein altes, wohlbekanntes thema wird gerade beim spiegel wieder thematisiert:



ich denke es ist durchaus wert sich mal den ein oder anderen gedanken darüber zu machen, obwohl natürlich auch alle anderen discounter davon betroffen sind:




Werbepersiflage



Aldi-Kritiker prangern Ausbeutung an



Von Christian Teevs



Fotostrecke: 4 Bilder



Christliche Initiative Romero





Kinderjeans, Computer und Turnschuhe zum Niedrigpreis - der Flyer wirkt auf den ersten Blick wie eine Aldi-Wurfsendung, ist aber eine Persiflage. Eine Initiative will so Produktionsbedingungen in der Dritten Welt anprangern. Und hat nun Ärger mit Deutschlands größtem Discounter.

Hamburg - Der Angriff ist nett verpackt, aber knüppelhart: In einer Prospektpersiflage wirft die Christliche Initiative Romero dem Discount-Riesen Aldi vor, seine Schnäppchenpreise "mit systematischen Verletzungen von Arbeits- und Frauenrechten" bei Zulieferern in der Dritten Welt zu erkaufen.

weiter bei: spiegel
 

Dr.BETZE

Moderator
Mitarbeiter
weiss jemand, ob es die 20% aktion auf software, die es zuletzt

bei saturn gab, öfters oder sogar regelmässig gibt?
 

TuK_Kugelfang

Active Member
Hallo zusammen!



Hab grad erst gesehen, dasses im Lidl-Ticket n Code für 250 Bonus-Punkte der Bahn gibt...

Wenn ihr die nicht sammelt, könntet ihr mir die evtl. per PN schicken, dann würd ich sie nämlich nehmen...!?




Danke schonmal!
 

French-FCK-Fan

Moderator
Mitarbeiter
Ich hatte schon vor ein paar Monaten gelesen, dass Aldi zur Stärkung seiner Marktmacht den Einkauf bundesweit bündelt und bundesweit auch seine Eigenmarken zusammenlegt, damit nicht mehr separate Nord- und Süd-Chargen produziert werden müssen.
Diese Woche habe ich erstmal Eurodont-Produkte gesehen. Bei der Zahnhygiene hat sich also die Nord-Marke gegen Friscodent im Süden durchgesetzt.
 

diablo

Administrator
Mitarbeiter
Würde mich mal interessieren ob sich die Produkte nur in ihrer Verpackung unterscheiden.
 

French-FCK-Fan

Moderator
Mitarbeiter
Unterschiedlich. Bei manchen Produkten steckt in Nord und Süd der gleiche Hersteller dahinter und nur die Verpackung und der "Aldi-Markenname" unterscheiden sich, teilweise sind es unterschiedliche Hersteller. Teilweise steckt aber bei ALDI Süd nicht überall der gleiche Hersteller dahinter. So wird die "milfina"-Milch in Lautern und in München von unterschiedlichen Molkereien sein.
 

strowbowse

Well-Known Member
Unterschiedlich. Bei manchen Produkten steckt in Nord und Süd der gleiche Hersteller dahinter und nur die Verpackung und der "Aldi-Markenname" unterscheiden sich, teilweise sind es unterschiedliche Hersteller. Teilweise steckt aber bei ALDI Süd nicht überall der gleiche Hersteller dahinter. So wird die "milfina"-Milch in Lautern und in München von unterschiedlichen Molkereien sein.
Bei der Milch kann man es ja ganz gut nachvollziehen. Da ist es manchmal sogar von Woche zu Woche unterschiedlich.
Weihenstephan ist oft dabei
 

diablo

Administrator
Mitarbeiter
Unterschiedlich. Bei manchen Produkten steckt in Nord und Süd der gleiche Hersteller dahinter und nur die Verpackung und der "Aldi-Markenname" unterscheiden sich, teilweise sind es unterschiedliche Hersteller. Teilweise steckt aber bei ALDI Süd nicht überall der gleiche Hersteller dahinter. So wird die "milfina"-Milch in Lautern und in München von unterschiedlichen Molkereien sein.
Früher war die Eigenmarke-Milch in unserem Aldi bei Zweibrücken von Hochwald KL, mittlerweile wird die aus Thüringen, war es glaub ich, her gekarrt. Markenmilch gibt es immer mal wieder im Sonderangebotsregal. In Zeiten von Dieselfahrverboten bekommt das Vorgehen mal eine neue Dimension!
 

stiller

Moderator
Mitarbeiter
Teilweise ist das schon regional. Die Handelsmarkenchips werden je nach Region z. B. von Intersnack oder Lorenz befüllt. Und bei Milch hat man ja eh die Möglichkeit regionale(re) Milch zu nehmen, ohne horrende Preise zu zahlen.
 

diablo

Administrator
Mitarbeiter
Teilweise ist das schon regional. Die Handelsmarkenchips werden je nach Region z. B. von Intersnack oder Lorenz befüllt. Und bei Milch hat man ja eh die Möglichkeit regionale(re) Milch zu nehmen, ohne horrende Preise zu zahlen.
Deswegen wundert es mich, dass bei uns die Aldi-Milch aus Thüringen kommt. Ebenso die Eier. Ich kaufe seither lieber bei Wasgau, da kommt mehr aus der Region.
 

Oben