[A-Jugend DFB Pokalendspiel 19.05.18-11Uhr] FCK - SC Freiburg

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
Kaiserslautern mit Kantersieg ins Finale

Die U 19 des 1. FC Kaiserslautern steht zum dritten Mal im Endspiel um den DFB-Vereinspokal der Junioren. Die Mannschaft von FCK-Trainer Marco Laping kam im Halbfinale zu einem überraschenden 5:0 (2:0)-Kantersieg gegen 1899 Hoffenheim.

Auch im Endspiel am Samstag, 19. Mai, (ab 11 Uhr) in Berlin werden die Pfälzer auf einen Ligakonkurrenten aus der Staffel Süd/Südwest der A-Junioren-Bundesliga treffen. Im zweiten Halbfinale setzte sich der Rekordpokalsieger SC Freiburg gegen den West-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach 2:0 (1:0) durch.[/b]



quelle: https://www.dfb.de/news/detail/kaiserslautern-mit-kantersieg-ins-finale-183358/

wird wohl das saison highlight für den verein. einige berliner FCK'ler werden unsere kleinen teufel sicher unterstützen.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
torben müsel auf dfb.de zum endspiel:

Müsel: "Eine Ehre, in Berlin aufzulaufen"

Torben Müsel weiß genau, dass am 19. Mai (ab 11 Uhr, live auf Sport1) im Stadion auf dem Wurfplatz kein gewöhnliches Fußballspiel auf dem Programm steht. "Es ist eine Ehre, in Berlin auflaufen zu dürfen. Das wird ein ganz besonderes Erlebnis“, sagt der 18-Jährige, der im Finale um den DFB-Vereinspokal der Junioren mit der U 19 des 1. FC Kaiserslautern auf den SC Freiburg trifft. Die pure Motivation und Vorfreude sprudelt schon jetzt aus dem Offensivspieler heraus: "Das ist für viele von uns das letzte Jugendspiel. Wir wollen alle 100 Prozent geben.“

Der gebürtige Grünstädter spielt bereits seit seinem siebten Lebensjahr für die "Roten Teufel". Im Nachwuchsleistungszentrum am Fröhnerhof entwickelte er sich zum Junioren-Nationalspieler und unterschrieb 2017 seinen ersten Profivertrag. Über die Nachwuchsabteilung wird der Mittelstürmer langsam an den Profibereich herangeführt.
Neun Einsätze bei den Profis in dieser Saison

Mit Erfolg: In dieser Saison durfte Müsel bereits neun Mal in der 2. Bundesliga auflaufen. "Dass ich bei den Profis zum Einsatz kam, hat mich sehr gefreut, das war eine tolle Erfahrung", sagt Torben Müsel. "Aber ich durfte auch noch bei der U 19 spielen, das war mir auch wichtig. Im Juniorenbereich spielen und trainieren wir auf hohem Niveau, ich habe viele Erfahrungen gesammelt und konnte mich in diesem Jahr nochmal einen Schritt weiterentwickeln."

Trotz seiner beeindruckenden persönlichen Entwicklung rückt der 18-Jährige, dessen jüngerer Bruder Sören in der U 17 der Lauterer spielt, immer wieder den Teamgeist in den Vordergrund. "Vor allem im Pokal hat unsere Mannschaft in dieser Saison einfach super zusammengespielt. Wir haben alle in jeder Runde unseren unbändigen Siegeswillen bewiesen. Egal, ob der Gegner Bremen, Bayern oder Hoffenheim hieß", sagt Torben Müsel. "Der Pokal hat bekanntermaßen seine eigene Gesetzte, und wir haben diese ausgenutzt.“ In einigen Spielen habe das Glück etwas nachgeholfen, aber "das gehört im Fußball nun mal dazu".
"100 Prozent geben – am besten 110!“

Ein Finale in Berlin hat Torben Müsel noch nie erlebt. In der vergangenen Saison ist der 1,85 Meter große Angreifer mit seiner Mannschaft im Halbfinale mit 1:2 am FC Carl Zeiss Jena gescheitert. Nun, ein Jahr später, ist der Traum vom Endspiel wahr geworden – und die Vorfreude umso größer.

Auf dem Platz will der talentierte Offensivakteur vorangehen, der Spieler sein, der den Unterschied ausmacht: "Wir fokussieren uns auf das Finale und wollen unbedingt gewinnen." Bei seinem Vorhaben kann er auf starke Unterstützung von den Rängen bauen: "Meine ganze Familie reist nach Berlin, das stand direkt nach dem Halbfinale fest. Das ist natürlich ein schönes Gefühl." Mit Fans und Verwandtschaft im Rücken soll es in Berlin klappen. Nur noch ein Schritt fehlt zum zweiten Titel im DFB-Vereinspokal der Junioren für den 1. FC Kaiserslautern. "Wir können es schaffen, wenn jeder 100 Prozent gibt – am besten 110!"
quelle: https://www.dfb.de/news/detail/muesel-eine-ehre-in-berlin-aufzulaufen-186567/
 

Pfalzadler

Well-Known Member
FCK-Nachwuchs träumt vom Pokalsieg

Der Abstieg der FCK-Profis war ein harter Schlag für den Traditionsklub. Da kommt es gerade richtig, dass die U19 im Pokalfinale gegen den SC Freiburg für bessere Laune sorgen könnte.

Ein Pokal-Endspiel hat der 1. FC Kaiserslautern erst vor wenigen Tagen gewonnen: im Verbandspokal gegen Mainz 05. Damit ist schon mal klar: Der FCK-Nachwuchs wird auch im kommenden Jahr wieder im DFB-Pokal dabei sein. Das Finale in Berlin ist aber natürlich nochmal eine ganz andere Dimension, sagte Torhüter Lennart Grill: "Die Vorfreude ist riesengroß. Das ist für unsere Mannschaft und den gesamten Verein eine besondere Sache, gerade in der aktuellen Situation. Die Begeisterung ist wirklich bei allen im Klub zu spüren."

Auf Tuchfühlung mit den Bayern-Profis

Donnerstagnachmittag beginnt das große Abenteuer: Mit dem Mannschaftsbus der Profis geht es auf die Reise nach Berlin. Um 11 Uhr am Samstag wird dann das Finale auf einem Nebenplatz des Olympiastadions angepfiffen. Davor sind die Abläufe aber ähnlich wie bei den Profis. Festgelegte Trainingszeiten des FCK und des SC Freiburg, danach die Pressekonferenzen der beiden Nachwuchs-Mannschaften, bevor dann die Pokalfinalisten Bayern München und Eintracht Frankfurt die Bühne betreten. (...)

https://www.swr.de/sport/fussball/2...,1-fc-kaiserslautern-u19-pokalfinale-100.html
 

Ramser Wildsau

Well-Known Member
Oh je, von den Spielanteilen könnten das auch die Profis sein:coldsweat:
Freiburg leider sehr stark bisher....

Edit: Nach 15 Minuten läuft der Ball wenigstens ein wenig. Will wird definitiv ein Verlust sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
die nervosität ist abgelegt, das spiel ist jetzt ausgeglichener mit leichten vorteilen für uns.
 

Klingenstädter

Moderator
Also nach dem heutigen Spiel und was man sonst so liest, könnten wohl nur Will und Müsel Kaderspieler in Liga 3 sein. Bei Müsel glaube ich auch nicht mehr so recht an einen Verbleib.

Alle anderen müssten erst einmal in der kommenden Oberligasaison den nächsten Schritt machen, so wie Seufert zuletzt mit Erfolg.
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
von müsel war ich heute enttäuscht, hab ihn eigentlich nur bei zwei freistössen und dem pfostenschuss wahrgenommen.
 

dreispitz

Well-Known Member
Auf dem Weg zum Spiel der 2. gab es ein Handy-Interview mit Luis Kerstholdbei bei swr1. Man ist enttäuscht etc und er wechselt zum Depp. :rage:
Echt schade, der Zwerg hat mir schon beim Finale in Worms gefallen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben