A-Jugend 2011/2012

Turnbeutelvergesser

Active Member
ich habe irgendwo gelesen, dass müller das 1:0 verschuldet hätte. war wohl ein schuss von der mittellinie, den er sich gefangen hat. passt irgendwie in die situation des gesamtvereins.
 

weber2006

Active Member
Das schreibt die Hp von Fürth dazu:



Wieder war es ein ruhender Ball und wiederum Johannes Geis. Aus über 30 Metern schoss er direkt aufs Gehäuse und dieses Mal düpierte er den FCK-Schlussmann. Wie eine Bogenlampe fiel das Leder über diesen hinweg ins Tor und brachte in der 64. Minute die Führung.



http://www.greuther-fuerth.de/nachwuchs/mannschaften/u19/spiele/spiel-detail/gview/61/18-03-2012-18-spieltag-1-fc-kaiserslautern-spvgg-greuther-fuerth.htmlhttp://www.greuther-fuerth.de/nachwuchs/mannschaften/u19/spiele/spiel-detail/gview/61/18-03-2012-18-spieltag-1-fc-kaiserslautern-spvgg-greuther-fuerth.html
 

weber2006

Active Member
Mich ärgert es, dass ausgerechnet Geis den Treffer gemacht hat. Sein Cousin ist ein guter Kumpel von mir. Würde Geis am liebsten bei uns sehen. Hat auch schon Zweitligaerfahrung
 

Lenfer

Well-Known Member
0:4 gegen Freiburg. Das war's dann wohl. Die u19 wird es den Profis nachmachen und absteigen... und es hapert auch hier an der Torgefährlichkeit...



Die B-Jugend müßte übrigens vermutlich alle verbleibenden Spiele gewinnen, um noch eine Chance auf den direkten Wiederaufstieg zu haben.
 

Pfalzadler

Well-Known Member
Keiner glaubt mehr an das U19-Wunder



„Das war die Geschichte!” So musste sich FCK-Trainer Gunther Metz am Mittwoch den nun kaum noch abzuwendenden erstmaligen Abstieg seiner U19 aus der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest nach der 0:4 (0:1)-Pleite gegen den SC Freiburg eingestehen.




Rechnerisch ist der Klassenerhalt zwar noch möglich, doch braucht es nun ein Wunder, um den Acht-Punkte-Rückstand in den vier verbleibenden Partien noch aufzuholen. So wie die Pfälzer sich gegen den neuen Tabellenführer aus dem Breisgau präsentierten, stand für sie der Abstieg wohl bereits nach der Punkteteilung mit dem SV Waldhof Mannheim fest.



Freiburg ging die Partie in der ersten Hälfte ruhig an und ließ den Gastgeber kommen, dem es jedoch an Willen und Können fehlte, den Karren aus dem Dreck zu ziehen. So sah der FCK beim ersten Gegentreffer (38.) der Doppelpass-Stafette von Kapitän Christian Günter mit seinen Mitspielern Daniele Gabriele und Sandro Knab nur hinterher und störte auch beim zweiten Tor ( 57.) bei der Flanke von Nico Gutjahr nur mangelhaft, sodass der spielstarke Mohamed Gouaida traf.



Kritik konnte man an FCK-Torwart Marius Müller auch nach dem selbst verschuldeten Elfmeter zum 0:3 nicht üben, da er in den Schlussminuten eine höhere Klatsche mit zwei starken Paraden verhinderte und beim vierten Treffer machtlos war. „Das war ein Klassenunterschied, was ich so nicht akzeptieren werde”, untermauerte Metz die schwache Leistung seiner Elf. Die Spieler müssten nun in den verbleibenden Partien beweisen, dass sie einen Anschluss-Vertrag bei der U23 oder den Profis verdient haben.



So spielten sie



1. FC Kaiserslautern: Müller - Kopf, Schindele, Heintz, Simon - Hajtic - Leonhardt (66. Sveinsson), Rattke (64. Dorow), Mamba - Öhler (79. Geiler) - Schwehm (66. Compagnucci Almeida)



Tore: 0:1 Günter (38.), 0:2 Gouaida (57.), 0:3 Gabriele (64., Foul-Elfmeter), 0:4 Daouri (85.) - Gelbe Karte: Müller - Beste Spieler: Gouaida, Gutjahr, Günter, Göppert - Zuschauer: 100 - Schiedsrichter: Unholzer (Birkenau)



DIE RHEINPFALZ

Pfälzische Volkszeitung
 

Lenfer

Well-Known Member
Na hoppla! Unsere Jungs führen nach 25' mit 2:0 bei den 60ern!



...lol... Was ist denn da los? 5:3 Führung nach 76'.

In der gesamten bisherigen Saison hat unsere u19 nur 17 Tore in 22 Spielen geschossen...
 

Jonny

Well-Known Member
Na hoppla! Unsere Jungs führen nach 25' mit 2:0 bei den 60ern!


...lol... Was ist denn da los? 5:3 Führung nach 76'.

In der gesamten bisherigen Saison hat unsere u19 nur 17 Tore in 22 Spielen geschossen...

Haha krass ...





4 Spiele noch, bei 8 Punkten Rückstand. Ohman ... aber der 3t-Letzte hat auch nur 3 Punkte Abstand auf Platz 6 oder 7.
 

Lenfer

Well-Known Member
Die Eintracht hat gerade verloren. Waldhof spielt gleich. Wenn die auch verlieren sollten, dann wären es nur noch fünf Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz - bei noch drei ausstehenden Spielen. Es ist echt sowas von ärgerlich, daß man in den direkten Duellen gegen Saarbrücken, Waldhof und Frankfurt so versagt hat!
 

Pfalzadler

Well-Known Member
Hoffnungsfunke für A-Junioren des FCK



Am Mittwoch erklärte U19-FCK-Trainer Gunther Metz sein Team nach der 0:4-Pleite gegen den SC Freiburg noch für abgestiegen, am Samstag präsentierten sich die Roten Teufel in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest alles andere als ein Absteiger und bezwangen den TSV 1860 München in einem offenen Schlagabtausch verdient 5:3 (2:1).




Ein Funke Hoffnung im Rennen um den Klassenerhalt, da alle Kontrahenten leer ausgingen. „Ich weiß nicht, ob es noch das Wunder gibt. Es war aber ein gutes Gefühl, wieder einmal gewonnen zu haben”, drückte der Coach die Freude seines Teams über diesen Dreier aus, zu dem der Grundstein bereits in der dritten Minute durch Nils Rattkes Treffer gelegt wurde. Jetzt wollen die Roten Teufel dieses Glücksgefühl so lange wie möglich festhalten und mit in die letzten Partien nehmen.



„Heute wollten wir zeigen, dass die zuletzt abgelieferte Leistung nicht unser Anspruch war.” Anders als in den letzten Wochen hatten die Pfälzer endlich einmal das „nötige Glück” und eine unglaubliche Effizienz vor dem gegnerischen Tor. So legte Jan-Lukas Dorow nach schöner Vorarbeit von Rattke 20 Minuten später das 2:0 nach, ehe die Sechziger durch Michael Kapeller (35.) zum Pausenstand verkürzten.



In der zweiten Hälfte ging es dann mit viel Tempo hin und her. Dorow (54.), Dennis Kopf (61.) und Streli Mamba (75., Foul-Elfmeter) erzielten die weiteren Tore der Pfälzer, während die Sechziger durch Ivan Knezevic (57.) und Janis Danner (70.) die Partie lange offen gestalteten.



„Es war heute wichtig, diese Reaktion zu zeigen. Ich bleibe aber weiter realistisch und räume uns nur eine winzige Chance auf den Klassenerhalt ein”, so Metz.



DIE RHEINPFALZ

Pfälzische Volkszeitung
 

capaluga

Member
Dorow und Rattke zu den Profis! Schon seit dem Finale gegen Wolfsburg letztes Jahr warte ich hier af Vollzug!
 

Pfalzadler

Well-Known Member
Jugend-Final-Derby Mainz 05 gegen FCK



Im A-Junioren-Verbandspokalfinale des Südwestdeutschen Fußballverbandes (SWFV) kommt es heute (18.30 Uhr, Jakob-Enders-Stadion) auf dem Schillerhain in Kirchheimbolanden) zum Rheinland-Pfalz-Derby zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und dem 1. FC Kaiserslautern.



Beide Mannschaften trafen zuletzt vor zwei Wochen in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest in einem packenden Spiel aufeinander, in dem die „Nullfünfer” in der Schlussminute den 1:0-Siegtreffer erzielten.



Für FCK-Trainer Gunther Metz bietet dieses Endspiel jedoch mehr die Möglichkeit, „bei dem drohenden Abstieg in der nächsten Saison weitere Spiele auf dem aktuellen Niveau” zu bestreiten, da der Sieger in den DFB-Pokal einzieht und so „auf weitere Bundesligisten treffen wird”.



Personell sind beim FCK alle bis auf den schwer verletzten Tobias Bräuner an Bord. So wird auch Jean Zimmer, einer der Leistungsträger, nach seiner Rot-Sperre wieder in die Startelf rutschen. Angesichts der Tabellenkonstellation sehen sich die Lauterer als Außenseiter in diesem Finale. „Unser Gegner wird sich gewiss nicht nach uns richten. Daher müssen wir kompakt stehen, aber auch aktiv werden, wenn sich Chancen bieten”, lautet Metz' Plan.



DIE RHEINPFALZ

Ludwigshafener Rundschau
 

Betzebub46

Active Member
3:1 nach 49 durch Dorow

So schön ein Sieg heute und damit die Teilnahmeberechtigung für den DFB Pokal in der nächsten Saison auch ist. Hätte aber trotzdem lieber vor ein paar Wochen in der Liga gewonnen. Denn ein weiteres Jahr 1 Bundesliga im Juniorenbereich währe um einiges wichtiger und wertvoller.



Trotzdem ein sehr schöner Erfolg nach einer miserablen Saison. Aber wer weiß vieleicht bekommen die Jungs durch einen möglichen Sieg neues Selbstvertrauen und ihnen gelingt in der Liga noch ein kleines Wunder
 

Oben