[27. Spltg. 19/20 - Sa, 07.03.20 - 14:00] Betze - SV Meppen

vega

Well-Known Member
Als hätten sie sich gedacht:
Wir verlieren hier gleich, lasst uns mal besser gewinnen.

Manchmal ist es doch gar nicht so schwierig...
 

curthi

Well-Known Member
3 Punkte, egal wie. Wenn die halbe Mannschaft die Woche über flach lag, spielt der Rest keine Rolle.
 

scusi81

Well-Known Member
Warum müssen wir erst das 3:3 kassieren, bis die Mannschaft wieder agiert und nicht nur reagiert? Bin gerade angefressen, weil selbst bei einer 2 Tore Führung wir 0 Selbstbewusstsein zeigen.
 

Lenfer

Well-Known Member
Dieser Club ist seit Jahren immer dann, wenn es um irgendwas geht, nicht konkurrenzfähig. Ich bin nicht mal mehr wütend. Es wundert einen gar nichts mehr.
Jap, ich auch nicht. Beim Stand von 3:1 war ich wütend, als Meppen gefühlt 10 Minuten im unserem Sechzehner herumspielte, ohne das wir in der Lage waren, den Ball mal wegzuklären. Wie ein Hühnerhaufen. Als das 3:2 fiel, dachte ich nur "war klar - und jetzt kassieren sie 100-pro noch den Ausgleich". Als das dann passierte, war es mir fast egal.

Das Mittelfeld ist beeindruckend schlecht. Bälle werden mit unglaublichen Fehlpässen (teils über 2-3m!!!) hergeschenkt. Bei Pick verstehe ich das noch und kann es verzeihen. Der dribbelt sich oft genug durch und schafft gefährliche Situationen. Da kann er sich Ballverluste auch leisten. Aber bei Jungs wie Starke oder Ciftci ist das schlicht erbärmlich! Und kostet jedesmal dermaßen viel Kraft wieder zurücklaufen zu müssen!

ps: Schad hätte definitiv rausgemusst - oder gar nicht erst spielen dürfen!
 

Shelter

Well-Known Member
Eigentlich müsste man einen Herrn Bader, nicht zuletzt wegen seines damaligen Interviews in dem er sich noch selbstverliebt ob des „tollen, ausgewogenen und leistungsfähigen Kaders“ auf die eigene Schulter geklopft hat, täglich hinter dem Streitwagen über unsere nicht vorhandene Tartanbahn ziehen.

Und das mache ich nicht nur am heutigen Spiel fest aber fragt euch wirklich mal selbst wie oft ihr in dieser Saison schon das Stadion verlassen oder den TV mit den Worten „Wen wollt ihr eigentlich noch ver*****en?“ abgeschaltet habt?

Null Lerneffekt, null Weiterentwicklung, immer wieder die gleichen individuellen Fehler und nach wie vor ein augenscheinliches Kondition-/Konzentrationsproblem. So spielt ein Absteiger, Gratulation.
 

Ruhrpottteufel

Well-Known Member
Nach langer Zeit mal wieder ein Spiel geschaut.
Defensiveine Offenbarung. Beim 3:3 keine Absicherung. Was macht da Schad in der Mitte? Wie in Dicks besten Zeiten.
Elfmeter so unötig wies Grind.
Den Gegner durch die eigene Inkompetenz wieder ins Spiel kommen lassen.
Einfach nur traurig.
Schad war nach 60 Minuten platt. Skarla muss wohl irgendwas verbrochen haben, aber es wäre schön ihn mal wieder spielen zu lassen. Der schafft es wenigstens nen Ball auf 5m zum Mann zu bringen.
Man meint die hätten alles verlernt.
 

Schollus

Well-Known Member
Die Sache mit Skarla versteh ich trotzdem nicht :smirk: der könnte auch zur U21 mittlerweile, so wenig er an Einsatzzeit bekommt...
 

scusi81

Well-Known Member
Eine Stunde nach dem Spiel versuche ich es mal sachlich zu sehen.

Es war ein ausgeglichenes Spiel, in dem jede Mannschaft ihre guten/schlechten Phasen hatten, so dass unterm Strich das Unentschieden gerecht ist. Nach gutem Beginn hätten wir schon 2:0 oder gar 3:0 führen können. Dann bringen wir mit einer Dummheit den Gegner zurück ins Spiel und fangen selbst an zu wackeln.
In der 2. HZ. hat Schommers das Spiel "gedreht", indem er Pick nach der Auswechslung von Zuck wieder auf die linke Außenbahn geschickt hat. Von der startet dann das 2:1 und von dort holt er den Elfer raus. In dieser Phase auch nicht unbedingt unverdient, auch weil wir anschließend hätten erhöhen können/müssen. Da wurde mit Starke und Pick gute bis sehr gute Möglichkeiten liegen gelassen.

Gleichzeit aber "dreht" Schommers das Spiel wieder in die falsche Richtung, weil er einen sichtlich seit der 60. Minuten platten Schad nicht auswechselt. Ob das ohne ihn anders gelaufen wäre, weiß man natürlich nicht, aber eine verunsicherte Defensive kann halt nicht unbedingt auch noch einen platten Mitspieler mitschleppen. Spätestens nach dem 3:1 hätte Schad raus gemusst, um hinten möglichst "frisch" verteidigen zu können.

Der Knackpunkt auf dem Platz selbst war die Tatsache, dass wir ab der 80. Minute nur noch reagiert haben. Bälle wurden unnötig verloren beziehungsweise weggehauen. Das Spiel haben wir niemals beruhigen können. Die Jungs haben 0 Selbstvertrauen den Ball einfach mal in den eigenen Reihen zu halten. Das trainiert man quasi fast immer zu Beginn des Trainings, wenn man das berühmte 5vs2 spielt. Dreiecke bilden, um ANspielstationen zu schaffen habe ich bereits vor 20 Jahren in der B-Klasse gelernt und geübt. Das muss man von Profis erwarten können.

Versuchen wir mal positive Aspekte zu nennen: Endlich ein Tor nach einem Standard, endlich mal wieder mehr als ein Tor geschossen, endlich mal wieder den "alten" Pick gesehen und wenn man es ergebnsitechnisch und "vom Lauf" her sieht: Wir haben gegen die zurzeit "heißesten Mannschaften der Liga" nicht verloren...

Schaue ich aber auf die Tabelle, dann könnte ich 2x im Quadrat kotzen:
1. Der Abstand könnte morgen auf einen Punkt schmelzen und de ohnehin schon enorme Druck weiterhin steigen.
2. Die Mannschaft müsste von den Spielverläufen her mindestens 6 Punkte mehr auf dem Konto haben. Dann hätten wir realistischen Chancen gehabt, unsere finanziellen Probleme sportlich zu lösen.

Der Grund für beide Punkte: In gefühlt 9/10 Fällen reißen wir uns durch individuelle Dummheit selbst in den Abgrund. Und diese Tatsache ärgert mich mehr als alles andere. Wenn der Gegner uns wenigstens an die Wand spielen würde...
 

vega

Well-Known Member
Ich denke, wir sehen hier immernoch die Nachwirkungen der fatalen Systemumstellung im Winter.

Das 4-3-3 hat die Mannschaft nie wirklich auf die Reihe bekommen. Und jetzt rudert man wieder ins 4-4-2 zurück, aber das Kind ist im Brunnen ertrunken. Das Momentum von Ende letzten Jahres wurde vollkommen in Tonne getreten. Nicht nur was das Kollektiv sondern auch was Einzelspieler wie Skarlatidis oder Pick, der im Zentrum dieses Systems völlig fehlbesetzt war, betrifft.

All das, was sich Schommers zuletzt aufgebaut hatte, riss er mim Hintern wieder ein.
 

Nordteufel

Well-Known Member
Vor allem hat man kurz vor der Pause Puck gesehen, wie er der Trainerbank das „Wechsel“-Zeichen zeigte. Es sah so aus, dass er den Coach darüber informierte, dass er und Zuck die Seiten getauscht haben.
Ich habe es so gedeutet, dass die Spieler das eigenmächtig entschieden haben und die Anweisung nicht von der Trainerbank kam.
 

wueterich

Well-Known Member
Wenn dazu nicht noch die Hilflosigkeit wäre, ich versuche mich emotional etwas vom FCK zu distanzieren weil ich einfach nicht mehr diese Schmerzen und Trauer haben will, die der Verein leider viel zu oft produziert. Jedoch geht es nicht, ich bekomme es nicht hin den FCK ein Stück wegzuschieben, ich bin schon froh 500km entfernt zu wohnen und dadurch kaum andere Lauternfans direkt um mich herum habe, damit ich nicht in jedem Moment dran denken muss.
 

Eschder Laudrer

Well-Known Member
Können wir in Zukunft bitte nur noch Spieler, holen die auch einen Intelligenztest bestehen? Es kann doch nicht sein, dass ausschließlich wir immer und immer wieder die dümmsten Mannschaften und die dümmsten Gegentore der Weltgeschichte haben. Damit kannste ganze Lehrfilme drehen. Schon der Elfer zum 1:1 war grandios dämlich. Reden die da miteinander? Was soll der Dreck? Die Truppe ist gut, harmonisch, kann Fussball spielen, spielt auch immer wieder guten Fussball und reisst sich das alles selbst auf unnachahmliche Art und Weise ständig mit dem Arsch wieder ein.
 

Roterriese

Well-Known Member
All das, was sich Schommers zuletzt aufgebaut hatte, riss er mim Hintern wieder ein.
Ich möchte jetzt nicht unken bevor ich das schreibe, ich möchte auch ausdrücklich niemanden auf die Füsse treten, falls das doch bei jemand passiert möge er mich bitte anschreiben, aber Schommers haut evtl. nicht nur das bisschen, dass er mit dem Hintern aufgebaut wieder ein, sondern er hat evtl. auch an der dauerhaften Ablösung eines langjährigen Mitarbeiters mitgewirkt, der sicherlich aktuell mehr vermisst wird, als Schommers je vermisst werden wird, falls demnächst die Gesetze des Marktes greifen sollten. Zudem hat besagter ungenannter Mitarbeiter sicherlich auch viel mehr beim FCK aufgebaut als Schommers...mehr werde ich dazu hier nicht schreiben. Eisern versprochen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Marcio

Well-Known Member
Eins noch von mir:
Unabhängig davon ob sich Ehrmann hier falsch verhalten hat ( ich gehe mittlerweile fest davon aus ) ist auch Schommers sicher kein Kind von Traurigkeit.

Zum einen hat er hier 3 Spieler abserviert ohne das es einen disziplinarischen Grund gegeben haben soll. Alle hatten kein Standing und danach lief es, wurde also auch nicht weiter hinterfragt. Für die Spieler selber ist es natürlich dadurch nicht einfacher geworden einen neuen Klub zu finden. Ja Sternberg hat einen, musste aber auch viele Abstriche machen.

Die Übernahme in Nürnberg lief auch nicht ganz normal ab. Auch wenn Köllner seine Aussagen etwas revidiert hat, war das wohl nicht die feine Englische...
Übrigens führt letzterer den Chaos Haufen 1860 bis auf 2 Punkte an Platz 2 heran und ist seit 12 Spielen ungeschlagen...
 

pp

Well-Known Member
Ich muss mich mal wieder beliebt machen hier! Ich finde so langsam muss man doch mal wieder über den Trainer diskutieren. Kontinuität bringt dir nur etwas wenn du auch erfolgreich bist! Wie wir verteidigen ist einfach amateurhaft ich würde Boris jetzt feuern und einen Krämer holen!
Sonst torgeln wir gemütlich in die Regionalliga!
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben