13. Spieltag 21/22 - Mo, 25.10.21 19 Uhr: MSV Duisburg - 1. FC Kaiserslautern 1:1 (0:1)

Wer gewinnt das Flutlichtduell an der Wedau?

  • Heimsieg MSV Duisburg

    Stimmen: 0 0,0%
  • Remis - Punkteteilung

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    8
  • Umfrage geschlossen .

Shelter

Well-Known Member
1634630391725.png

Ein Bild das mehr sagt als tausend Worte. Satte 13 Punkte hat der 1. FCK aus den letzten sechs Spielen in der 3. Liga ergattert und darüber hinaus auch lediglich nur einen Gegentreffer hinnehmen müssen. Dass dieses Gegentor ausgerechnet für die letzte Niederlage der Betzebuwe gegen Magdeburg (0:1) Anfang September verantwortlich gewesen ist, lässt sich a.G. der nachfolgenden Bilanz der roten Teufel sicherlich verschmerzen. Zwischen dem nachfolgenden achten und dem aktuellen zwölften Spieltag hat der FCK von fünf Spielen vier gewonnen, dabei steht ein herausragendes Torverhältnis von 13:0 zu Buche und FCK-Torhüter Matheo Raab dürfte sich mittlerweile nur noch äußerst schwer an das Gefühl erinnern, wie es ist den Ball nach einem Gegentreffer wieder aus dem eigenen Tornetz zu fischen.

Am vergangenen Wochenende feierten die Lautrer den nächsten Dreier gegen Freiburg II. Mit 3:0 schickte die Mannschaft von Trainer Marco Antwerpen das gegnerische Team aus dem Breisgau um Trainer Thomas Stamm wieder nach Hause. Bereits nach knapp elf Spielminuten durften die rund 18.300 FCK-Fans im heimischen Fritz-Walter-Stadion zum ersten Mal jubeln. Nach einem schön vorgetragenen Konter über die rechte Spielfeldseite bewies der wiedererstarkte Daniel Hanslik (u.a. zwei Treffer beim 6:0-Auswärtssieg gegen Havelse) eine äußerst gute Spielübersicht und bediente den mit in den Strafraum aufgerückten Felix Götze mit einem Flachpass in den Rücken der Freiburger Abwehr, der aus kurzer Distanz mit einem Dropkick SCF-Schlussmann Noah Atubulo keine Abwehrchance mehr ließ. Nach einer darauffolgenden Ecke von Hendrick Zuck knappe zehn Minuten später und einem Torwartfehler von Atubulo, dem der Ball beim Fangversuch aus bzw. über die Finger glitt, gelang es Innenverteidiger Alex Winkler den durchgerutschten Ball per Kopf nochmal über die gegnerische Torlinie zu drücken, allerdings war sich das Unparteiischen-Gespann um Schiedsrichter Nicolas Winter nicht sicher ob der Ball tatsächlich mit seinem kompletten Umfang die Linie überquert hatte - weshalb der Treffer zur Enttäuschung der lautstark protestierenden FCK-Fans leider keine Anerkennung fand. Vor der Pause wurden die Gäste stärker und die Pfälzer konnten sich erneut beim aktuell starken Keeper in Person von Matheo Raab bedanken dass die berühmte weiße Weste mit null Gegentoren in fünf Spielen auch weiterhin gewahrt werden konnte. SCF-Stürmer Julius Tauriainen tauchte kurz vor der Pause sträflich frei gelassen vor dem FCK-Keeper auf, fand aber nach seinem Abschluss aus kurzer Distanz seinen Meister in Raab, weshalb es mit einem Spielstand von 1:0 für den 1. FCK auch in die Kabinen ging.

Nach dem Seitenwechsel war es dann wieder der 1. FCK der die Initiative ergriff und die Zeichen an diesem Herbstsamstag schon früh auf Heimsieg stellen sollte. Keine fünf Minuten nach Wiederanpfiff servierte Mike Wunderlich eine weitere FCK-Ecke mundgerecht in den Strafraum, wo Torhüter Atubulo beim Abwehrversuch erneut nicht den sichersten Eindruck vermittelte und den Ball genau vor die Füße von Boris Tomiak faustete. Der aufgerückte Innenverteidiger der roten Teufel knallte das Spielgerät daraufhin kompromisslos zum 2:0 unter die Latte und die Westkurve explodierte erneut. Ein Aufbäumen der Freiburger Zweitvertretung suchte man in der anschließenden Spielphase vergebens, und Lautern übernahm auch weiterhin das Heft des Handelns. Der schönste Treffer des Spieltages fiel nach rund einer Stunde Spielzeit. Über die personellen Stationen Raab - Zuck (per Hacke) - Götze - Hanslik kombinierten sich die roten Teufel erneut vor das Gehäuse der Freiburger, wo Daniel Hanslik beim entscheidenen Pass auf Mike Wunderlich der auf Höhe der Strafraumkante lauerte, erneut eine herausragende Spielübersicht bewies. Der FCK-Spielmacher machte kurzen Prozess und jagte den Ball per wuchtigem Fernschuss erneut am Schlussmann des SCF vorbei, der spätestens jetzt einen komplett gebrauchten Tag zwischen den Pfosten erleben und diese 3:0-Vorentscheidung für den 1. FCK nicht mehr verhindern konnte.

In der kommenden Woche gastieren die Lautrer am Montagabend (Anstoß 19:00 Uhr) an der Wedau, beim Gegner vom MSV Duisburg. Gegensätzlicher könnten die Rahmenbedingungen vor dieser Partie kaum ausfallen. Während der 1. FCK wie schon oben erwähnt aktuell den "Platz an der Sonne" genießt und die formstärkste Mannschaft der 3. Liga aus den letzten sechs Spieltagen ist, herrscht bei den Zebras akuter Alarmzustand. Seit drei Spielen wartet der MSV auf einen Sieg, was alleine a.G. der Tatsache dass man in den letzten drei Wochen gegen die unmittelbare Konkurrenz im Tabellenkeller wichtige Punkte gelassen hat, umso dramatischer erscheint. Gegen Viktoria Köln verlor man mit 2:4, eine Woche später im Heimspiel gegen den SV Meppen zog man mit 0:1 zu Hause den Kürzeren und am vergangenen Wochenende unterlag man auswärts mit 2:3 beim Tabellennachbarn vom FSV Zwickau. In o.g. Formtabelle rangieren die Zebras damit aktuell mit einer Bilanz von 1S-0U-4N u. einem Torverhältnis von 7:11 aus den letzten fünf Spieltagen auf dem letzten Platz. Verzichten müssen die Zebras im kommenden Heimspiel gegen den 1. FCK auch auf einen ihrer wichtigsten und erfahrensten Spieler, Mittelfeldmotor Marvin Bakalorz sah in der Nachspielzeit gegen Zwickau nach einer Notbremse die rote Karte und fehlt am kommenden Montag gesperrt.

Aber das sind aktuell nicht die alleinigen Probleme des ehemaligen Gründungsmitglieds der Bundesliga. Ex-Trainer Pavel Dotchev wurde nach der 0:1 Niederlage im Heimspiel gegen Meppen vor rund zwei Wochen freigestellt, sein Nachfolger wurde gestern auf einer offiziellen Pressekonferenz verkündet. Die Geschicke des MSV übernimmt bis auf weiteres der ehemalige U17-Coach von Borussia M'Gladbach, Hagen Schmidt. Der 51-jährige sammelte vor allem Erfahrungen im Jugendbereich und betreute als Jugendcoach neben den Gladbachern noch die U19 des VFL Wolfsburg. Zwischen 2005 und 2014 fungierte Schmidt als Leiter der Nachwuchsabteilung beim Halleschen FC. Sein Trainerdebut an der Seitenlinie der Zebras feiert Schmidt bereits am kommenden Mittwoch, im niederrheinischen Landespokalspiel gegen Kreisligist Hellas Krefeld (Anstoß 19:30 Uhr).

Auf Seiten des 1. FCK stehen Trainer Marco Antwerpen bis auf die Langzeitverletzten nahezu alle Spieler zur Verüfgung, sollten sich in der aktuellen Trainingswoche nicht noch kurzfristige Ausfälle dazugesellen. Hinter der Einsatzbereitschaft von Mittelfeldakteur Hikmet Ciftci, der nach seiner zugezogenen Muskelverletzung Mitte August auch aktuell noch nicht mit der Mannschaft trainiert, stehen aktuell auch weiterhin noch ein paar Fragezeichen, äußerst lange dürfte sich seine Ausfallzeit aber nicht mehr hinziehen.

So könnten Sie spielen:

MSV Duisburg: Weinkauf – Gembalies, Steurer, Feltscher, Bretschneider, – Stierlin, Frey, Pusch, Ajani, Stoppelkamp – Ademi

1. FC Kaiserslautern: Raab – Tomiak, Winkler, Kraus, Hercher, Zuck (C), – Ritter, Götze, Hanslik, Wunderlich, – Klingenburg

Sperren/Ausfälle:

MSV Duisburg: Marvin Bakalorz (ZM, Rotsperre), Rudolf Ndualu (RA, Wadenbeinbruch), Roman Schabbing (TW, Sehnenanriss), Chinedu Ekene (MS, Sprunggelenksprobleme)

1. FC Kaiserslautern: Hikmet Ciftci (ZM, Muskelverletzung - Einsatz kurzfristig möglich), Anil Gözutok (OM, Bänderverletzung), Anas Bakhat (ZM, Kniebinnenschaden), Lucas Röser (MS, Kreuzbandriss)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
auf ademi müssen wir obacht geben. hat schon sieben mal genetzt und liegt damit in der torjägerliste hinter nilsson und eberwein mit jeweils acht auf platz drei.

allerdings müssen die bei uns auf jeden obacht geben, bei jetzt neun verschiedenen torschützen!
und wer sagt jetzt noch, wir brauchen einen ballfestmachenden stürmer
 

paule3

Active Member
Der Spieltag läuft bisher nicht schlecht für uns. Bei einem Sieg am Montag kann es einige Plätze nach oben gehen. Vielleicht lassen Braunschweig und Dortmund II morgen auch noch Federn.
 

Lancelot

Well-Known Member
Erstmal müssen wir selbst die Punkte holen! Leider ist halt das nächste Spiel immer das schwerste ...

Edit: Trotzdem tippen wir natürlich wieder alle auf Sieg! :tonguewink:
 
Zuletzt bearbeitet:

ktown

Well-Known Member
Also das kann morgen nur schiefgehen.
Der FCK hat in den letzten Jahrzehnten so eine Vorlage der Liga noch nie genutzt.:confused:
 

scusi81

Well-Known Member
Also das kann morgen nur schiefgehen.
Der FCK hat in den letzten Jahrzehnten so eine Vorlage der Liga noch nie genutzt.:confused:

Diese Saison ist die Saison, in der wir diese ganzen Negativ-Serien brechen werden. Mit den 2 Siegen hintereinander haben wir den Anfang gemacht und deshalb werden wir die Vorlage nutzen und morgen Abend auf Platz 3 stehen. Dieses negative Denken muss auch mal aus unseren (Fan-)Köpfen verschwinden…
 

Lancelot

Well-Known Member
Stimme Dir ja eigentlich zu - nur bei jeder Chance gleich positiv zu denken, das ging bisher immer in die Hose. Wird schwer genug gegen defensive Duisburger. Ich erwarte, dass wir einfach weiter kämpfen und von Spiel zu Spiel denken. Und dann schauen wir mal, was es am Ende wird.
 

Pattelinho

Well-Known Member
Maaaann… ich bin heiß und nervös zugleich. Ohne neuen MSV Trainer und dem Faktum das wir mit einem Sieg ganz vorne anklopfen würden wäre ich deutlich ruhiger. Das schreit fast nach ner Niederlage wenn man unseren FCK kennt. Hoffe wirklich das es diesmal anders läuft…
 

Pfalzadler

Well-Known Member
Aufstellung FCK: Raab - Tomiak, Kraus, Winkler - Ritter - Hercher, Götze, Wunderlich, Zuck - Klingenburg - Hanslik
Bank FCK: Spahic, Schad, Hippe, Gibs, Zimmer, Sessa, Kleinsorge, Kiprit
 

Dr.BETZE

Moderator
Teammitglied
mit denen haben wir ja eigentlich noch ne rechnung offen, wenn ich an das letzte spiel dort denke, mit dem bitteren ausgleich damals.
 

blackZ

Well-Known Member
Ohje der Stoppelkamp, einer von den Spielern, die ich überhaupt nicht mag.
Gesunde Härte von uns ist erwünscht....
 

Shelter

Well-Known Member
Sehr fair wie die Duisburger den Ball ins Aus spielen wenn Klingenburg angeschlagen auf dem Platz liegt.
 

Pfalzadler

Well-Known Member
Der Schlussmann der Duisburger versucht, den Konter einzuleiten, aber Marlon Ritter kann den Ball aus unserer Hälfte schlagen. Dieser landet bei Zuck, der auflegt für Wunderlich ... drüber!
 

Shelter

Well-Known Member
Es gab mal Zeiten da hätte sich unser stärkster Spieler kurz vor der Pause verletzt auswechseln lassen und danach hätte der Gegner auch noch das 1:0 erzielt. Aber nicht heute, geil!
 

Oben